AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Softwareentwicklung im Allgemeinen Projektplanung und -Management Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

Ein Thema von delphifan2004 · begonnen am 1. Nov 2020 · letzter Beitrag vom 6. Nov 2020
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
215 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#1

Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 1. Nov 2020, 10:12
Sowas gibt es sicher im industriellen Bereich bereits, da ich aber mal in den Neunzigern einen Lehrgang "Fachkraft Rechnungswesen und Steuern" absolviert habe, wo ich Kostenrechnung und die Doppelte Buchführung nach SKR 01 gelernt habe, möchte ich gerne mal ein Programm für diese Form der Buchführung schreiben. Ich besitze das Buch "Industrielles Rechnungswesen" von den Auttoren Schmolke und Deitermann, wo das Verfahern der Doppelten Buchführung erklärt ist. Nun will ich dafür ein Programm schreiben, das mir diese Buchführung erledigt und dasbei ruhig so nutzerfreundlich werden darf, dass ich hinterher mich nie wieder mit den Details der Ordnungsgemäßen Buchführung beschäftigen muss. Zwar gibt es einerseites Gesetzliche Regelungen die sich ändern können, andererseits sollte es da feste Standards geben, die sich auch bei veränderter Gesetzeslage nicht ändern, zum Beispiel der Umstand dass ich für jede Buchung ein Konto für den Zugang (Rohstoffe, Bargeld, Geschäftsausstattung,...) und ein Gegenkonto (Bank, Darlehen, Verbinlichkeiten, ...) brauche. Ich schätze ein dass diese Buchungsverfahren der "Doppelten Buchführung" auch international grundsätzlch so verwendet wird, auch wenn sich der konkrete Kontenrahmen und Detailregelungen im jeweiligen Land unterscheiden.

Mein Konto könnte folgende Datenstruktur haben:

Feld1: Buchungsdatum
Feld2: Belegnummer
Feld3: Kontoart (Bank, Kasse, .... )
Feld4: Betrag
Feld5: Gegenkonto
Feld6: Saldo --- ein berechnetes Feld, das die Summe aller Buchungen für das Konto berechnet

Damit kämen alle Buchungsdaten in eine Datenbank. Das Feld Gegenkonto wäre ein Schlüsselfeld, das das jeweilige Gegenkonto mit dem aktuellen Konto verbindet.

Nun braucht es den Kontenrahmen. Mit den gängigen Kontennamen (Bank, Kasse, Büro und Geschäftsausstattung, Verbindlichkeiten, Darlehen, Eigenkapital,...) weiß jeder sofort um was für einen Geschäftsvorfall es ich handelt, also gehr ich davon aus, dass die Namen für die Konten standardisiert sind. Aber wenn ich den Begriff Kontenrahmen so richtig verstanden habe, wie schaut es dann im Ausland damit aus, dann sollten doch die Kontennamen an die jeweilige Sprache angepasst sein. Dann brauchte ich doch ein Feld, numerisch oder String, das einen international gültigen Schlüssel für die jeweilige Kontenart enthält, womit es dann egal wäre wie das Konto in der jeweiligen Landessprache heißt, Neben dem Feld Kontoschlüssel könnte ich dann noch eines für den landestypischen Namen des Kontos einführen.


Ist diese Überlegung so richtig oder wird das in der industrie völlig anders gemacht. Kontenrahmen wie DATEV, SKR01 oder IKR werden ja nicht umsonst definiert. Habe ich de Begriff Kontenrahmen überhaupt so richtig verstanden?

Realisieren will ich eine Datanbank oder gar Delph Komponente, die mir die Buchungen vorschriftengerecht ermöglicht.

Ist mein Ansatz optimal oder würdet Ihr das ganz anders angehen?
  Mit Zitat antworten Zitat
knuut21

Registriert seit: 3. Mär 2010
Ort: Unna
14 Beiträge
 
RAD-Studio 2010 Ent
 
#2

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 1. Nov 2020, 11:21
Moin Delphifan,

ich würde Deinen Ansatz etwas erweitern:

Basis bildet ein Konto. Hier kannst Du die von Dir verwendeten Konten für die Buchhaltung hinterlegen.

Bei den Buchungen (es sollten pro Buchungsvorgang immer zwei sein) würde ich das Konto als FK verwenden.

Hier ein grobes Beispiel:

Tabelle Konto:
NR
NAME

Daten Konto:
Nr: 1
Name : Bank

Nr: 2
Name: Kasse

Tabelle Buchung:
NR : integer
DATUM : Date
KONTO: integer (FK)
GEGENKONTO: integer (FK)
BETRAG : numeric

Vorgang Bank an Kasse 100.00:

1. Datensatz
NR: 1
Datum: 01.11.2020
Konto: 1 (Bank)
Gegenkonto: 2 (Kasse)
Betrag: -100.00

2. Datensatz
NR: 2
Datum: 01.11.2020
Konto: 2 (Kasse)
Gegenkonto: 1 (Bank)
Betrag: 100.00


Der Aufbau hätte den Vorteil, dass Du mit einer einfachen SUM-Abfrage den Saldo eines oder aller Konten ermitteln kannst und nur die Konten bebucht werden können, die vorher angelegt wurden.

BG

Knuut21
  Mit Zitat antworten Zitat
knuut21

Registriert seit: 3. Mär 2010
Ort: Unna
14 Beiträge
 
RAD-Studio 2010 Ent
 
#3

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 1. Nov 2020, 11:29
Ah ja, meinem Kenntnisstand nach ist der SKR 03 der gängigste Kontenrahmen
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
215 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#4

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 1. Nov 2020, 13:22
Ok, danke soweit, ich werd mir das anschauen. Und weiter überlegen wie ich das ausbaue und mir den konkreten Kontenrahmen SKR03 anschauen.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MyRealName
MyRealName

Registriert seit: 19. Okt 2003
Ort: Heilbronn
516 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#5

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 2. Nov 2020, 09:44
Ich weiss nicht wirklich wie in Deutschland diese Kontoführung funktioniert, ich habe aber viel Buchhaltung in Kolumbien gemacht und kann Dir daraus etwas erzählen :

Wir haben dort alles nach Dokumenten erstmal geordnet, Rechung an Kunden, Rechnung von Zulieferer, Lohn, Kasseneingang, Kassenausgang etc. Das gibt die Möglichkeit, dort auch sofort filtern zu können nach den diversen Gruppen, wie zum Bsp. wieviel Geld man diesen Monat effektiv durch bezahlte Rechungen eingenommen hat

Dann haben wir eine Kontonummer. Alles hat eine Kontonummer. Die haben sogar eine gewissen Ordnung (siehe Plan Unico de Cuentas). Die waren 8-stellig und zw. 10000000 und 99999999. Zum Bsp. alles was mit 1 anfing ist ein Aktiver Posten, also welches Geld du auf den verschiedenen Konten hast, welche Firmenbesitztümer wie Häuser etc. Alles mit 2 sind passive Posten wie Geld, welches dir geschuldet wird.
Das heisst auch, dass eine Bank wie Sparkasse einfach eine Nummer bekommt und du nicht extra wegschreiben musst, welche Bank das war. Das erlaubt es auch,bei Kontobewegungen automatisch Prozente auf die Bewegung zu berechnen.

Datum ist Klar, dann kommt definitiv der Kunde/Zulieferer/Angestellte, zu dem die Kontobewegung gehört.

Dann kommt die Bewegung, da kann man entweder mit + und - rechnen oder mit 2 Feldern für eingehend und ausgehend.

Dann kam noch eine Id des Kreuzdokumentes hinzu. Wenn es ein Urspungsdokument war (zum Bsp. eine Rechnung, die auf Raten bezahlt werden soll) dann ist dies das eigene Dokument. Ist es ein Geldeingang zu dieser Rechnung, dann kommt dort die Id dieses Urspungsdokuments (also der Rechung). Dann weisst Du immer sofort, was wer wann zu welcher Rechnung bezahlt hat und wo noch was offen ist. Ausserdem kannst Du den Saldo der Rechnung um den noch offenen Betrag einfach aktualisieren.

Gut ist auch ein Fälligkeitsdatum, damit Du schneller filter kannst, was überfällig ist. In Kolumbien war ein wichtiger Bericht der der Fälligkeiten, also pro Kunde welche Rechnungen seit wielange überfällig sind gruppiert in zum Bsp. 0-30 Tage, 31-60 Tage, 61-180 Tage usw.

Was wegfällt ist das Gegenkonto, weil Du immer 2 Buchungen machst. Zum Bsp verkauft Du einen Reifen aus Deinem Lager. In der Buchhaltung liegt er in einem Konto 1435XXXX, also kommt eine Zeile, wo der Reifen mit seinem aktuellen Kosten aus diesem Konto entfernt wird und seinem Gegenkonto (in dem Fall "Kosten Verkauf") in einer 2. Buchung zugeführt wird. Die Summe beider Bewegungen muss immer 0 ergeben.
Das hört sich erstmal komplexer an als einfach ein 2. Feld mit Gegenkonto, macht aber danach alle SQLs leichter, weil diese nicht in 2 Feldern nachsehen müssen. Wir sind sehr gut damit gefahren.

Ich hoffe, das gibt Dir ein paar Ideen zusätzlich.
  Mit Zitat antworten Zitat
TurboMagic

Registriert seit: 28. Feb 2016
Ort: Nordost Baden-Württemberg
1.560 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#6

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 2. Nov 2020, 22:02
Die Beschreibung aus Kolumbien passt auch ganz gut für Deutschland.

Wenn für die Kontennamen Ressourcenstrings genutzt werden ist das auch übersetzt, zumindest unter Windows. Besser dafür aber Stringtablets mittels Ressource Editor in einer externen des Datei definieren und diese mittels $R einbinden. Dadurch haben diese eine Nummer und können somit leicht in Datenbanken referenziert werden.

Mit einer WinAPI Funktion, die glaube ich in SysUtils ist, kann der Ressource String zu einer Nummer ermittelt werden.
  Mit Zitat antworten Zitat
freimatz

Registriert seit: 20. Mai 2010
978 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#7

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 3. Nov 2020, 16:02
Ich will Dir ja nicht den Spass verderben ...
Ist mein Ansatz optimal oder würdet Ihr das ganz anders angehen?
Das hängt von den Anforderungen ab.
Willst Du es als Hobby machen? Dann ist es doch egal wie Du es machst.
Soll das professionell sein? Also gemäss der gesetzlichen Vorschriften? Dann - äh - vergiss es!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
4.024 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#8

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 4. Nov 2020, 10:41
Emm...

Ich verwenden schon seit 1989 meine eigne Buchhaltungssoftware... SKR04 Komp.
Erst als DOS Version in einer ISAM DB, mittlerweile als Windows Software mit MYSQL.

Da ich meine Daten einfach für den Steuerberater zur Datev exportiere und da
seit letztem Jahr auch monatlich die Daten festgeschrieben werden.

Funktioniert das seit 30 Jahren ohne Probleme...

Mavarik
  Mit Zitat antworten Zitat
freimatz

Registriert seit: 20. Mai 2010
978 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#9

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 4. Nov 2020, 13:29
Glaube ich Dir gerne. Es ist halt ein Unterschied ob man das für sich selber macht oder für andere anbietet. Er schrieb "Delph Komponente" - das macht ja nur Sinn wenn es weiter verbreitet wird.
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
215 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#10

AW: Kontenrahmen für Doppelte Buchführung selber programmieren

  Alt 5. Nov 2020, 19:44
Die Beschreibung aus Kolumbien passt auch ganz gut für Deutschland.

Wenn für die Kontennamen Ressourcenstrings genutzt werden ist das auch übersetzt, zumindest unter Windows. Besser dafür aber Stringtablets mittels Ressource Editor in einer externen des Datei definieren und diese mittels $R einbinden. Dadurch haben diese eine Nummer und können somit leicht in Datenbanken referenziert werden.

Mit einer WinAPI Funktion, die glaube ich in SysUtils ist, kann der Ressource String zu einer Nummer ermittelt werden.
Gibt es denn schon fertige Ressourcenstrings für die Buchhaltung, die ich fertig verwenden könnte?

Welche API Funktion ist das. Wie heißt die?
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf