AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Yase - Yet Another SQL Editor

Yase - Yet Another SQL Editor

Ein Thema von EugenB · begonnen am 28. Mär 2008 · letzter Beitrag vom 9. Mai 2008
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
EugenB
Registriert seit: 7. Dez 2006
Hallo Leute,

ich stelle euch mal kurz mein erstes richtiges Projekt vor.

Yase ist ein SQL-Editor. Mit dem Programm kann man Verbindungen verwalten. Verbindungen? Das Programm benutzt die ZeosLib das heißt man kann auf die wichtigsten DBMS zugreifen. Lediglich auf MS-Access kann es nicht zugreifen. Man kann SQL-Dateien laden und speichern. Man kann sofort mehrere Queries abschicken. Und hat eine Eingabemaske um neue Daten in einer Tabelle hinzuzufügen. Man kann die Tabellenstruktur bearbeiten, also Spalten hinzufügen/ändern/löschen sowie Primary Keys anlegen.

Durch ZeosLib unterstützte DBMS:
- ASA7*
- ASA8*
- ASA9*
- firebird-1.0*
- firebird-1.5*
- firebird-2.0*
- firebirdd-1.5*
- firebirdd-2.0*
- interbase-5*
- interbase-6*
- mssql*
- mysql
- mysql-4.1
- mysql-5
- mysqld-4.1*
- mysqld-5*
- oracle*
- oracle-9i*
- postgresql*
- postgresql-7*
- postgresql-8*
- sqlite
- sqlite-2.8
- sqlite-3
- sybase*

* Nicht getestet.

Für manche DBMS muss man noch separat die *.dll's runterladen und in Windows/system32 oder in den Programm-Ordner rein kopieren.

Version: 0.2.3
Programmiert in: Lazarus / FreePascal
Webseite mit History: http://www.eugen-bolz.de
Nicht getestet unter: Win2000/NT, Win98
Es werden 2 ini's im User-Config-Dir angelegt.

Ich hoffe das Programm gefällt euch.

Bugs / Wünsche / Vorschläge / Rest hier im Thread reinschreiben.

Mit freundlichen Grüßen,
Eugen Bolz
Miniaturansicht angehängter Grafiken
screen_171.jpg   table_edit_173.jpg  
Angehängte Dateien
Dateityp: zip yase_0.2.3_416.zip (1.017,1 KB, 34x aufgerufen)
 
Benutzerbild von jfheins
jfheins
Online
 
#11
  Alt 28. Mär 2008, 21:27
Zitat von EugenB:
Na das sind mal gute Vorschläge^^, dann hab ich ja noch genug zum einbauen

Das mit der Fehlermeldung, soll ich dann die Fehlermeldung in einem Memo ausgeben lassen? dann könnte man es glaube ich per STRG+C kopieren, ne andere Möglichkeit kenne ich in Lazarus nicht^^
Einfach (wie übrigens auch showmessage und messagebox etc.) bei STRG-C die Meldung in die Zwischenablage reintun Hast ja sowas wie OnKeyPress/Down in dem Formular

Zitat:
Das Programm ist ja dafür ausgelegt mehrere Queries abzuschicken und wenn ich jetzt immer wieder das Memo löschen würde wäre dann da meistens nur ein Query am stehen.
Aber so muss ich immer die Queries von Hand löschen, wenn ich nicht am Ende 100 Ergebnisseiten haben will ...

Zitat:
Die Tabelle bearbeiten wollte ich auch noch einbauen nur alles zu seiner zeit.

Bei der Ergebnis-Tabelle wollte ich nicht alle Ergebnisse durch gehen weil bei ca ne 1 Mio Einträgen würde das alles lange dauern^^, ich denke mal für die ersten 50 Einträge müsste es doch reichen oder?
Joa, das sollte gehen ...

Zitat:
Das insert war auch eben mal so hingeklatscht^^, später soll davon noch das update und delete gemacht werden. Was würde da noch fehlen?

Mit freundlichen Grüßen,
Eugen Bolz
Guck dir z.B. phpmyadmin oder die Mysql-gui-Tools an. Die bieten, abhängig von der Tbellenstruktur, eine Entsprechende Eingabemaske für das einfügen (Die kannst du dann ja evtl. auch für das Update verwenden ...)
  Mit Zitat antworten Zitat
EugenB

 
Lazarus
 
#12
  Alt 3. Apr 2008, 21:50
So neue Version ist drinne^^

Zitat von jfheins:
Einfach (wie übrigens auch showmessage und messagebox etc.) bei STRG-C die Meldung in die Zwischenablage reintun Hast ja sowas wie OnKeyPress/Down in dem Formular
Wusste nicht wie ich das mit dem STRG+C hinbekomme, vllt ist das in der Delphi-Reihe sofort implementiert und in Lazarus/FreePascal nicht , aber egal habe einfach anstatt nem ShowMessage jetzt eine Form mit einem Memo genommen und jetzt kann man die Fehler kopieren

Ebenfalls wusste ich nicht wie man den User Ordner herbekommt, gibt es dafür ein Tutorial oder Codeschnipsel o.ä.?

Die Ergebnis Tabelle passt sich der Größe der Inhalte an.
Man kann die Daten einer Datenbank-Tabelle in einem Externen Grid bearbeiten.

Dann wurden noch so einpaar kleine Helferlein eingebaut (CodeComplination, Anzeige der Spalten/Keys).

Mit freundlichen Grüßen,
Eugen Bolz
  Mit Zitat antworten Zitat
EugenB

 
Lazarus
 
#13
  Alt 7. Mai 2008, 13:23
Soo,

die neue Version 0.2.3 ist draußen. Jetzt kann man die Tabellenstruktur bearbeiten. Die ini's werden jetzt unter den User-Ordnern gespeichert. Alle Spalten, Keys und Indices werden unter den Tabellen in der TreeView angezeigt. Die zuletzt geöffneten Dateien werden aufgelistet.

Leider hab ich immernoch nicht MS-Access einbinden, da ZEOS leider kein MS-Access unter Lazarus unterstütz und per ODBC ich entweder nicht auf MSysObjects zugreifen oder die PrimaryKeys nicht angezeigt werden können :'(.

Ich hoffe euch gefällt das kleine Tool und würde mich um Bugs/Wünsche freuen .
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DerAndereMicha
DerAndereMicha

 
Delphi 2007 Enterprise
 
#14
  Alt 7. Mai 2008, 15:20
Hallo Eugen,

hab mir gerade Deinen Editor mal etwas näher angeschaut und ein paar Anmerkungen, sowie ein Problem im Zusammenspiel mit dem MS SQL-Server entdeckt.

Anmerkungen:

- Warum unterstützt Du bei der Verbindung nicht die Integrierte Sicherheit von WINDOWS, sondern nur die native SQL-Authentifizierung ?

- Die Anzeige aller Tabellen und Views einer Datenbank unter einem Knoten im DB-Objekttree ist sehr unübersichtlich. Wäre es nicht möglich die Views und die Tabellen getrennt anzuzeigen und evtl. auch die Systemobjekte von den Nutzerobjekten zu trennen?

Problem:

- Wenn ich auf eine Tabelle doppelclicke wird die SQL-Anweisung:

SELECT * FROM TABELLENNAME LIMIT 0,30; erzeugt, was aber unter TSQL zwangsläufig zu einem Fehler führt.

Zitat:
Allgemeiner SQL Server-Fehler: Überprüfen Sie Meldungen vom Computer mit SQL Server.
Falsche Syntax in der Nähe von '0'.
in TSQL sollte es vielmehr:

SELECT TOP 30 * FROM TABELLENNAME; heißen.

Gruß
Micha
  Mit Zitat antworten Zitat
EugenB

 
Lazarus
 
#15
  Alt 8. Mai 2008, 12:15
Hey Micha,

Zitat von DerAndereMicha:
..
- Warum unterstützt Du bei der Verbindung nicht die Integrierte Sicherheit von WINDOWS, sondern nur die native SQL-Authentifizierung ?
Ich habe noch nicht mit dem MS-SQL-Server gearbeitet, aber kannste das mit der Integrierten Sicherheit erklären? Ich weiß grade nicht was du damit meinst. Den zum Verbinden nutzen ich ZeosLib und ich weiß nicht ob man dabei diese Integrierte Sicherheit verwenden kann.

Ich habe mir die MS-SQL-Server Express Edition installiert aber kp wie ich da eine Datenbank erstelle bzw irgendwas davon verwalten kann

Zitat von DerAndereMicha:
- Die Anzeige aller Tabellen und Views einer Datenbank unter einem Knoten im DB-Objekttree ist sehr unübersichtlich. Wäre es nicht möglich die Views und die Tabellen getrennt anzuzeigen und evtl. auch die Systemobjekte von den Nutzerobjekten zu trennen?
Hm stimmt so langsam wird das unübersichtlich ^^, wie wäre es so?

Code:
1. Tree für Verbindungen/Datenbanken
 - Typ der Verbindung ( Mysql, Mssql etc )
   - Verbindungsname
     - DB1
     - DB2 etc

2. Tree für Tabellen / Systemtabellen / Views etc
 - DBName (Verbindungsname)
   - Tabellen
     - Tabelle 1
       - Columns
       - Indices
       - Keys
   - Views
Diese Trees kann man dann per Tabs wechseln und dann müsste es ne gute Übersicht bringen

Zitat von DerAndereMicha:
...
- Wenn ich auf eine Tabelle doppelclicke wird die SQL-Anweisung:

SELECT * FROM TABELLENNAME LIMIT 0,30; erzeugt, was aber unter TSQL zwangsläufig zu einem Fehler führt.

...

SELECT TOP 30 * FROM TABELLENNAME;
Bisher habe ich nur den MySQL-Syntax verwendet, vielen dank für den Syntax in MSSQL beim Select

gibt es vllt eine Übersicht aller Befehle in den meistens DBMS's? also zb der Select befehl unter Mysql, mssql, sqlite, oracle etc

Oder vllt gibt es schon ne Klasse / Unit / Framework die Queries für jedes DBMS erstellen kann?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DerAndereMicha
DerAndereMicha

 
Delphi 2007 Enterprise
 
#16
  Alt 9. Mai 2008, 14:58
Hallo Eugen,

bei der "Integrierten Sicherheit" wird statt eines nativen Benutzerkontos des SQL-Servers das WINDOWS-Benutzerkonto des aktuell angemeldeten Nutzers verwendet und man braucht keine zusätzliche Anmeldung am SQL-Server mehr. In wie weit das von den ZEOS-Komponenten unterstützt wird, kann ich Dir aber leider nicht sagen.

Zum Erstellen von Datenbanken beim MS SQL-Server kannst Du das SQL-Server Management Studio verwenden, welches in der
Microsoft SQL Server 2005 Express Edition with Advanced Services Service Pack 2 enthalten ist.

Gruß
Micha
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf