AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Steve Jobs an Krebs gestorben

Ein Thema von sx2008 · begonnen am 6. Okt 2011 · letzter Beitrag vom 7. Okt 2011
Thema geschlossen
Seite 7 von 7   « Erste     567
FredlFesl

Registriert seit: 19. Apr 2011
293 Beiträge
 
Delphi 2009 Enterprise
 
#61

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 00:01
Und bis dahin ist das alles Heuchelei.
Nein. Anstand gegenüber Verstorbenen, in diesem Fall auch Pietät genannt, ist keine Heuchelei.
Die Heuchlei bezieht sich darauf, das man einen Herrn Jobs in den Himmel lobt (ups), aber wenn irgendein perverses Schwein stirbt, man sich an seinem Tod ergötzt. Ich habe als Beispiel Herrn Bin Laden genommen, der Familienvater, Visionär und Idealist ist, der für seine Sache kämpft. Ein Vergleich, wurde mir vorgeworfen, disqualifiziere mich als gleichberechtigten Diskussionspartner. Nun ja. Kann man sehen, wie man will.

Allerdings gilt: Wer von PIETÄT spricht, der muss sie auch LEBEN.
JEDEM gegenüber. Wer das nicht macht, ist ein Heuchler.

Meine Meinung.
Das Bild hängt schief.
 
Benutzerbild von wicht
wicht

Registriert seit: 15. Jan 2006
Ort: Das schöne Enger nahe Bielefeld
809 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#62

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 00:33
Leute. Müssen diese Streitereien in diesem Thread sein? Ein Apple-Bash-Thread wäre bei Zeiten vielleicht besser.

Meine Gedanken, gestern um 2:30? Ich habe mir gedacht, dass es traurig ist, dass Steve Jobs so "plötzlich" verstorben ist. Ich habe die Firma, die er vertreten hat, noch nie gemocht - dennoch finde ich es bedauerlich, dass er in einem nicht so fortgeschrittenem Alter verschieden ist, wobei er ja gerade einen kleineren Gang eingelegt hatte.
Ich kann die Menschen hier auch verstehen, die schreiben, dass er ein "schlechter Mensch" war (sagte so niemand, aber ich will nicht alles zitieren, was eventuell darauf hindeutet, so drastisch war es vermutlich nicht einmal gemeint) - denke aber auch, dass man die Pietät bewahren sollte. In einigen Wochen Apple bashen wäre schöner, als hier jetzt über eine verstorbene Person herzuziehen.


Liebe Grüße,

Alex
http://streamwriter.org

"I make hits. Not the public. I tell the DJ’s what to play. Understand?"
 
Delphi-Laie

Registriert seit: 25. Nov 2005
1.474 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Starter
 
#63

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 01:10
In einigen Wochen Apple bashen wäre schöner, als hier jetzt über eine verstorbene Person herzuziehen.
Was hat das Unternehmen "Apple" denn mit Herrn Jobs Tod zu tun oder gar gemeinsam? Steht der Apfel nunmehr auch für 24 h oder gar einige Wochen unter Denkmalsschutz?

Über verstorbene Personen herzuziehen, hat zudem doch eine gewisse, wenn nicht lange Tradition. Nur eine aus der jüngsten Vergangenheit: Von den gleichgeschalteten, systemopportunen Medien mußte man sich jahrelang einen gewissen Araber als (angeblich) bösesten Menschen der Welt vorsetzen lassen (sozusagen die Inkarnation des Deibels höchstpersönlich) - da galt weder die Unschuldsvermutung, noch Völkerrecht, noch Strafrecht, noch irgendwelche sonstige Rechtsstaatlichkeit, und Staats- und Regierungschefs selbsternannter (angeblicher) Rechtsstaaten überschlugen sich im Freudentaumel, in menschenverachtenden Peinlichkeiten und Pietätlosigkeiten, die m.E. schon volksverhetzend waren.

Geändert von Delphi-Laie ( 7. Okt 2011 um 01:12 Uhr)
 
blauweiss

Registriert seit: 19. Jun 2007
142 Beiträge
 
#64

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 01:54
Und bis dahin ist das alles Heuchelei.
Nein. Anstand gegenüber Verstorbenen, in diesem Fall auch Pietät genannt, ist keine Heuchelei.
Die Heuchlei bezieht sich darauf, das man einen Herrn Jobs in den Himmel lobt (ups), aber wenn irgendein perverses Schwein stirbt, man sich an seinem Tod ergötzt. Ich habe als Beispiel Herrn Bin Laden genommen, der Familienvater, Visionär und Idealist ist, der für seine Sache kämpft. Ein Vergleich, wurde mir vorgeworfen, disqualifiziere mich als gleichberechtigten Diskussionspartner. Nun ja. Kann man sehen, wie man will.

Allerdings gilt: Wer von PIETÄT spricht, der muss sie auch LEBEN.
JEDEM gegenüber. Wer das nicht macht, ist ein Heuchler.

Meine Meinung.
Meine Meinung ebenfalls.

Steve Jobs ist ziemlich früh gestorben, mit 56. Das ist bedauernswert, genauso wie bei allen Anderen die das gleiche Schicksal tifft. Pietät bedeutet übrigens nicht nur Respekt Toten gegenüber sondern durchaus auch gegenüber Lebenden. Dann aber gleiches Recht für alle. Das wird und wurde regelmäßig gebrochen (Bin Laden). Und FredFesl hat doch nicht zum Ausdruck gebracht, daß er sich über den TOD von Jobs freuen würde, oder habe ich was überlesen ?? Waren seine Argumente falsch ? Hat er Jobs als MENSCH beleidigt ? Hieß der Titel "Kondolenzbuch für xyz" oder "Steve Jobs an Krebs gestorben" ? Geht es wirklich um die Einhaltung einer (wo bitte formulierten/allgemein akzeptierten) Verbotsregel "keine Kritik an Verstorbenen am Todestag" oder nicht doch eher um kleingeistige Enttarnungsreflexe und ihre nachträglichen unfairen Rechtfertigungsversuche ? Wer hat das Format, sich zu entschuldigen ?

Auch ich empfinde diesen Erlöser-Hype um Jobs als einfach nur erschreckend. Und vollautomatische Sündenvergebung beim Tod, also bitte, so ein (sorry) Unsinn. Zu Jobs, der Mann war objektiv ein rücksichtsloser Akteur und imho noch nicht mal ein besonders innovativer (spielt aber hier keine Rolle). Das zu nennen ist nicht unanständig, zumal anzunehmen ist, daß seine Angehörige hier nicht mitlesen. Es ist wohl ein Zeichen der Zeit, daß viele einen Messias brauchen und sich auf den stürzen, der es wagt sie aus ihrer Scheinwelt zu reissen. Leider hier im Thread frontal gegen einen Foristen unter die Gürtellinie, schwache Leistung einiger Poster und Admins/Mods. Denkt bitte darüber nach.

Gruß
blauweiss
 
Benutzerbild von wicht
wicht

Registriert seit: 15. Jan 2006
Ort: Das schöne Enger nahe Bielefeld
809 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#65

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 02:13
Zitat:
Über verstorbene Personen herzuziehen, hat zudem doch eine gewisse, wenn nicht lange Tradition. Nur eine aus der jüngsten Vergangenheit:
Da magst du Recht haben - ich gehöre (da könnt ihr euch sicher sein) nicht zu denen, die vor dem Fernseher saßen, und sich an dem Tode dieses Menschen ergötzt haben. Ein Verfahren vor einem ordentlichen Gericht hätte mir wesentlich besser gepasst. Diese Ungleichbehandlung (was soll ich dagegen tun?) erkenne ich wohl - für mich persönlich waren Osama und Steve kein Apostel.

Achso: Falls du wie ich vermute Osama meinst: Wenn hier jemand über seinen Tod geschrieben hätte, zu einer Zeit, zu der ich mitgelesen habe, hätte ich das selbe wie da oben geschrieben. Ganz ehrlich.
http://streamwriter.org

"I make hits. Not the public. I tell the DJ’s what to play. Understand?"
 
Hansa

Registriert seit: 9. Jun 2002
Ort: Saarland
7.554 Beiträge
 
Delphi 8 Professional
 
#66

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 03:26
Wer hat denn keine Visionen? Meine Wenigkeit zum Beispiel hat (auch) die - wohl utopische - Vision, daß eine Gesellschaft mal erschaffen wird (womöglich daß ich sie selbst noch erlebe)..
usw. blabla. Verwechsle nicht Träume oder Wünsche mit Visionen. Du kannst ja ruhig vom 6er im Lotto träumen und der Traum wird wohl nie wahr. Aber das ist keine Vision mit einem gewissen Grad an Realität.

Dass hier einige eher negativ über Steve Jobs bzw. Apple schreiben, ist aber schon sehr bedauerlich am Todestag. Wundert mich mittlerweile in D allerdings nicht mehr. Sieht so aus, dass sich zur "german Angst" immer mehr "the german Neid" gesellt. Wahrscheinlich hat sich Steve Jobs noch mehr Neider gemacht, sofern diejenigen vor ca 1 St. den Film im ZDF gesehen haben. Zitat Jobs : "mit 23 hatte ich die 1. Million $ verdient, mit 24: 10 Mill.$, mit 25 : 100 Millionen $". Und der soll mit seiner Erkrankung und in Monaten zu bemessender Lebenserwartung ein Interesse daran haben, irgendwelche Chinesen auszubeuten ? Oder hätte er in die Lohntüten seiner Zulieferer gucken müssen, ob die anständig bezahlen ? Gleichzeitig wird aber gemeckert, dass Apple zu teuer sei.

Die Doppelmoral wird ja sogar noch auf die Spitze getrieben. Da nehmen einige den Tod von Steve Jobs zum Anlass über den posthum zu meckern. Anderwo stellen sie aber Fragen zu Firemonkey oder haben Fragen zu einer eigenen visionären iPad-Application.

Denen sei gesagt : ohne Steve Jobs würde es keinen Anlass geben, solche Fragen zu stellen. Die von Zulieferern niedrig bezahlten Chinesen wären arbeitslos oder noch geringer bezahlt, aber die ideologische Welt wäre in Ordnung.

Was hat der Kerl aber nun verwirklicht oder grosses geleistet ? Es war wirklich einer, der Visionen gehabt hat. Er besass die aussergewöhnliche Fähigkeit diese auch irgendwie in ein marktfähiges und bezahlbares Produkt umzusetzen. Im TV hiess es vorhin, ein Apple I hätte 600 US-$ gekostet. Zu der Zeit war der also schon für Normaluser bezahlbar. Er hat nicht alles selber erfunden, aber er hatte die Fähigkeit neue Wege zu gehen und schnell den Nutzen, selbst von bisher Unbekanntem, für den Enduser zu erkennen und als Chef auch in die Realität umsetzte. Da gehören auch einfache Dinge dazu, wie der jetzt übliche Papierkorb. Nun könnte das übliche "hätte, wenn und aber" kommen. Da sage ich nur : wieso kam sonst keiner auf solch eine simple Idee ? Dann die Maus. Macht eigentlich nur Sinn mit grafischen Benutzeroberflächen. Und wer hatte die erste ? Sogar Microsoft hat bis in die 1990er Jahre gebraucht, da ernsthaft nachzuziehen (vor Win 95 zähle ich jetzt nur als halbgar).

Und dann die letzten 5 Jahre. Die Krankheit hinderte Steve Jobs nicht daran, die bereits vorhandene Technik für was ganz anderes weiterzuentwickeln. Also warum nicht das iPod für den Massenmarkt Handys irgendwie aufmotzen ? Machen wir also ein iPhone draus. Auch das blieb kein Traum. Es war eine Vision, die er umgesetzt hat. Der Schritt zum iPad war da nur konsequent. Aber wieso kam keiner vorher drauf ? Das ist sein mehrfacher Verdienst. Er hat nicht rumlamentiert, sondern gemacht.

P.S.: einen Massenmörder im Zusammenhang mit Steve Jobs zu nennen, das ist schon dreist, um nicht zu sagen beleidigend für den Toten und noch am Todestag. Um einem Internet - "Gesetz" gerecht zu werden : wie wärs, endlich Hitler ins Spiel zu bringen ?
Gruß
Hansa

Geändert von Hansa ( 7. Okt 2011 um 03:31 Uhr)
 
Benutzerbild von wicht
wicht

Registriert seit: 15. Jan 2006
Ort: Das schöne Enger nahe Bielefeld
809 Beiträge
 
Delphi XE Professional
 
#67

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 04:03
Hansa,

deinen ersten Absatz kann ich nicht wirklich nachvollziehen - vielleicht auch nur, weil mir bei "german Angst" schlecht wird und meine Lust, weiter zu lesen, erheblich sinkt. Ich habe es trotzdem gemacht. Obwohl für mich "German Angst" etwas ganz anderes und sehr berechtigtes ist.

"Also warum nicht das iPod für den Massenmarkt Handys irgendwie aufmotzen ? Machen wir also ein iPhone draus. Auch das blieb kein Traum. Es war eine Vision, die er umgesetzt hat."

Eine Vision, die von - ich sage mal quasi Sklaven - verwirklicht wurde. Glanzleistung.

Edit: Ja, langsam wird es wirklich Zeit für den kleinen Mann mit Bart. Wir sind auf Seite 7, er kam noch nicht ins Spiel
http://streamwriter.org

"I make hits. Not the public. I tell the DJ’s what to play. Understand?"
 
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.095 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#68

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 04:44
Der Schritt zum iPad war da nur konsequent. Aber wieso kam keiner vorher drauf ? Das ist sein mehrfacher Verdienst.
Nicht ganz, die Ideen gab es schon, aber eben eher als Träume. Es hat sich aber niemand getraut sie zu versuchen umzusetzen.

Sein Verdienst ist was die Technik angeht, dass er es geschafft hat zu erkennen wann die Technik weit genug entwickelt ist um die bereits vorhandenen Ideen und Träume umzusetzen.
Und dass er dann auch das Wagnis eingegangen ist solche Produkte an den Markt zu bringen.

Und auch dass er es geschafft hat, dass viele Leute bereit sind ihr letztes Hemd für ein Produkt zu geben, nur weil es von Apple kommt, war geniales Marketing, mag man davon halten was man wolle.

Deshalb wird er der Welt fehlen. Möge er in Frieden ruhen.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
 
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
15.470 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#69

AW: Steve Jobs an Krebs gestorben

  Alt 7. Okt 2011, 07:24
Über verstorbene Personen herzuziehen, hat zudem doch eine gewisse, wenn nicht lange Tradition.

Selbst wenn dem so wäre, machte es das doch kaum besser. Unsere Ansichten in der Frage, ob Pietät hier greifen sollte oder nicht, gehen hier meilenweit auseinander. Aber in meinem Forum wird einem jüngst Verstorbenen keinen "Abzocke" unterstellt (siehe Seite 1). Punkt.
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
 
Thema geschlossen
Seite 7 von 7   « Erste     567

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf