AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Sprachen und Entwicklungsumgebungen Sonstige Werkzeuge Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

Ein Thema von Mavarik · begonnen am 20. Dez 2013 · letzter Beitrag vom 31. Dez 2013
Antwort Antwort
Seite 2 von 3     12 3   
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.958 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#11

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 11:19
Ich verwende für solche Synchronisationsarbeiten mit nicht HG-Teilnehmern immer einen eigenen Clone, den ich dann per Push/Pull mit meinem Arbeits-Clone abgleiche.
OK... Also erst die lokale Kopie committen dann auf den letzten Stand (Merge/Commit des Brachnes) zurückstellen und dann die Dateien kopieren?!?

OK das klingt logisch.

Was hilft Dir da die Clone-Kopie? Kannst Du es damit besser steuern?

Mavarik
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
7.899 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#12

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 11:38
Was hilft Dir da die Clone-Kopie? Kannst Du es damit besser steuern?
Ja, ich habe dann immer den letzten Stand des Remote-Workers in dem separaten Clone und kann direkt seine Änderungen dort einpflegen und committen. Dann hole ich mir mit Pull die Changesets in meinen Arbeits-Clone, die dort als separater Zweig auftauchen. Das kann ich dann entsprechend mergen. Natürlich kannst du das auch innerhalb deines Arbeits-Clones machen, aber man vergisst leicht, auf den passenden Stand zurückzusetzen, bevor man die fremden Dateien rein kopiert.

Ich arbeite sehr extensiv mit lokalen Clones - die kosten ja so gut wie nichts und gehen rasend schnell. Vielleicht schaffe ich es ja in den nächsten Tagen einen Artikel über den Workflow zu schreiben. Warren Postma hat in seinem Blog ja gerade etwas über die Vorzüge von DVCS allgemein und Mercurial im Besonderen geschrieben. Es ist halt alles etwas abstrakt. An konkreten Fällen lernt man das aber besser.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.958 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#13

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 12:44
... Es ist halt alles etwas abstrakt. An konkreten Fällen lernt man das aber besser.
Stimmt aber ich glaube ich habs...

Bei den blauen Pfeilen habe ich Dateien eingespielt und beim roten, habe ich vergessen mit der Version weiter zu arbeiten...

"Anfängerfehler"

Im Nachhinein kann man das nicht mehr beheben, oder?

Mavarik
Miniaturansicht angehängter Grafiken
hg.png  
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
7.899 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#14

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 13:25
Im Nachhinein kann man das nicht mehr beheben, oder?
Wenn es genau so aussieht (keine von Rev 16 abhängige Changesets), dann kannst du mit hg strip 16 die entsprechende Revision löschen. Danach kannst du den Vorgang in korrekter Form wiederholen.

Vorher sicherheitshalber das Repo clonen!
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.958 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#15

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 13:36
Wenn es genau so aussieht (keine von Rev 16 abhängige Changesets), dann kannst du mit hg strip 16 die entsprechende Revision löschen. Danach kannst du den Vorgang in korrekter Form wiederholen.

Vorher sicherheitshalber das Repo clonen!
Nutze das nie mit Kommandozeile... Muss ich testen...

unknown command: "strip"

Geändert von Mavarik (21. Dez 2013 um 13:42 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
7.899 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#16

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 14:04
Wenn es genau so aussieht (keine von Rev 16 abhängige Changesets), dann kannst du mit hg strip 16 die entsprechende Revision löschen. Danach kannst du den Vorgang in korrekter Form wiederholen.

Vorher sicherheitshalber das Repo clonen!
Nutze das nie mit Kommandozeile... Muss ich testen...

unknown command: "strip"
Dann ist die MQExtension offenbar nicht installiert . die wäre dafür nötig.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.958 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#17

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 14:53
Dann ist die MQExtension offenbar nicht installiert . die wäre dafür nötig.
Oje noch was neues... Was muss ich installieren, damit das mit TortoiseHg funktioniert?
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#18

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 21. Dez 2013, 16:03
Du kannst auch Revision 17 nachträglich an Revision 16 „dranpfropfen“, mit Rebase.

Vorher aber unbedingt ein Backup (bzw. Clone) vom gesamten Repository machen. Wobei ich es bei Mercurial bisher immer geschafft habe, von mir verursachte Fehler wieder zu beheben (im Gegensatz zu GIT), aber sicher ist sicher.

Oje noch was neues... Was muss ich installieren, damit das mit TortoiseHg funktioniert?
Viele Extensions werden bei TortoiseHg schon mitgeliefert, man muss sie nur aktivieren. http://mercurial.selenic.com/wiki/UsingExtensions

Geändert von Namenloser (21. Dez 2013 um 16:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Mavarik
Mavarik

Registriert seit: 9. Feb 2006
Ort: Stolberg (Rhld)
3.958 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#19

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 30. Dez 2013, 14:37
@Uwe Gerade gefunden...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
uwe.png  
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#20

AW: Verständnissfrage zu Mercurial (TortoiseHg)

  Alt 30. Dez 2013, 21:00
Was ist damit? Mit dem Problem hier hat das eigentlich nichts zu tun

Subrepos sind Repositories in Repositories... verwende ich gerne für externe Komponenten/Bibliotheken bei Programmen. Hat Vorteile gegenüber dem Lib-Verzeichnis, weil man immer den kompatiblen Versionsstand hat. Andernfalls kann es ja passieren, dass man mal eine neue Version einer Komponente ins Lib-Verzeichnis kopiert, und dann Wochen später irgendein altes Projekt öffnet, das auch diese Komponente verwendet, und dann plötzlich merkt, dass man Build-Fehler bekommt, weil sich irgendwas an der Schnittstelle geändert hat...
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf