AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Projektvorschlag Automatische Datenbank Eingabemasken

Projektvorschlag Automatische Datenbank Eingabemasken

Ein Thema von delphifan2004 · begonnen am 19. Aug 2014 · letzter Beitrag vom 20. Mai 2019
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
delphifan2004
Registriert seit: 26. Nov 2004
Hallo,

ich beschäftige mich gerade damit, automatische Datensatz-Eingabemasken zu erzeugen. Wie wir alle wissen, erscheint in der Delphi Datenbankoberfläche je nach Anzahl der Datenfelder in der konkreten Datenbankdatei immer die richtige Anzahl Eingabefelder für den Datensatz. Dies war im guten alten DBase zu DOS Zeiten genauso. Je nach Anzahl der Datenfelder hatten wir die richtige Anzahl Eingabefelder auf dem Bildschirm. Das will ich nun mit Delphi auch haben, noch dazu mit für den jeweiligen Feld-Datentyp passenden Eingabefeldern. Für ein Boolean Feld zum Beispiel eine TCheckBox für einen Bild-Datentyp ein TImage, ...

Mein Ansatz ist folgender:

- ich habe zunächst eine Unit gebaut mit einer TCustomInputmask-Klasse, die von TScrollBox abstammt.
- Diese Inputmask stellt Methoden bereit, die später die Datenfelder erzeugen.
- Eine nachfolgende TInputmask Klasse kann für Pascal Records dieselbe Aufgabe erfüllen.

- Es folgt eine weitere Unit für die DBInputmask. Hier kommen die Daten von einer TDataSource Komponente. Die Eingabefelder hängen nun vom Datentyp des konkreten Feldes in DataSource.DataSet.Field.DataType ab.


Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen. Das Ganze soll GPL werden und somit OpenSource.
Angehängte Dateien
Dateityp: pas InputMask.pas (10,1 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: pas DBInputMask.pas (6,3 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: zip 24-Inputmask.zip (3,2 KB, 22x aufgerufen)

Geändert von mkinzler (21. Aug 2014 um 10:06 Uhr)
 
19. Aug 2014, 09:45
Dieses Thema wurde am "19. Aug 2014, 10:45 Uhr" von "mkinzler" aus dem Forum "Klatsch und Tratsch" in das Forum "Software-Projekte der Mitglieder" verschoben.
Dejan Vu
 
#3
  Alt 19. Aug 2014, 09:45
Nur mal so ins Blaue: Wie ist das mit Foreign-Key Beziehungen? muss man da manuell eingreifen oder wie sieht das aus?
Schade, das Du eventuelle Konfigurationen in die Feldnamen kodieren willst. Hier wäre eine separate Konfiguration sinnvoller. Wieso sollte ich meine hübschen Feldnamen verhunzen, nur um dein Tool verwenden zu können?

Boolean können immer zu Checkboxen werden.
Integer immer zu Eingabefeldern (TMaskEdit oder ein TNumericEdit)
Double/Real etc. immer zu Eingabefeldern mit Nachkommastellen. Die Anzahl der Vor- und Nachkommastellen kannst Du manchmal aus dem SQL-Datentyp extrahieren (Numeric (X,Y), Decimal(X,Y))
VarChar werden zu Eingabefeldern. Die maximale Eingabelänge kannst du auch extrahieren
DateTime wird zu einem Datetimepicker.
Image/BLOB als TImage
Text/BLOB als TMemo etc.

Damit kommst du schon mal ziemlich weit. Fehlen noch Comboboxen bzw. Radiogroups. Dahinter verbergen sich manchmal Lookuptabellen (FK) und manchmal ist das einfach eine Spalte mit einer von N Ausprägungen (Rot, Grün, Blau, oder R,G,B oder 1,2,3). Da müsstest Du dir überlegen, wie Du hier eine Konfiguration anlegst. Sinnvoll wäre das wirklich in einer separaten Konfigurationsdatei.
Code:
[FarbenFeld]
Values=R|Red;G|Green;B|Blue
Control=ComboBox

[GeschlechtFeld]
Values=1|Männlich;2|Weiblich;3|Mix;4|Weiss ich noch gar nicht
Control=RadioGroup

[ZahlenFeld]
Format=#,0.00
Und dann gibt es da noch die Foreign-Keys, also Fremdschlüssel. Wenn Du einen Kundendatensatz hast, und der hat jetzt z.B. ein Adressfeld (ist blöd, der hat i.A. mehrere, aber egal jetzt), dann müsste man das erkennen (das Feld ist ja ein FK) und als Control könnte man einen Button anzeigen, bei dem dann deine Eingabemaske der referenzierten Tabelle aufgeht. Usw.

So, wie Du das jetzt machst, ist das Einsatzgebiet -sagen wir mal- begrenzt.
  Mit Zitat antworten Zitat
mkinzler

 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#4
  Alt 19. Aug 2014, 09:49
Ich habe den Code in den Anhang gepackt und das Thema verschoben. Hier ist es besser aufgehoben. Der 1. Beitrag bleibt bearbeitbar, so dass neuere Versionen leicht hier hinterlegt werden können.
Markus Kinzler
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
 
#5
  Alt 19. Aug 2014, 10:23
Wenn Du ihn noch aus dem Beitrag geschnippelt hättest, wäre es vielleicht noch besser. Denn so gibt es immer eine Diskrepanz zwischen gezeigtem (alten) und upgedatetem Code (im Anhang)
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

 
Delphi 7 Personal
 
#6
  Alt 19. Aug 2014, 12:10
@MKinzler:

Danke für das Verschieben in eine passendere Rubrik. Ich war mir nicht sicher, wohin ich den Beitrag schreiben sollte. Und nun kann ich auch neuere Versionen als Anhänge in meinem Beitrag speichern.

@Dejan Vu:
Danke auch Dir für Deine Anregungen!
Mit Foreighn Keys habe ich mich in diesem Zusammenhang noch gar nicht beschäftigt. Woran erkennt man ein Schlüsselfeld überhaupt in der Datenbank?

Ok, mit einer externen Konfigurationsdatei könnte ich das Problem vielleicht lösen, aber dann doch wohl nur spezifisch für meine konkrete Datenbankanwendung? Wenn aber das Schlüsselfeld als solches in der DB Datei codiert wäre...

Wenn ich eine Master Detail Beziehung im Objektinspektor herstelle, wähle ich in der Detailtabelle das Masterfeld/die Masterfelder aus. Wenn ich dann die Datensätze per DBGrid in der Mastertabelle anwähle, erhalte ich in der Detailtabelle die richtigen Datensätze, in denen der Inhalt des Masterfeldes/der Masterfelder mit dem Inhalt des gleichnamigen Feldes/der gleichnamigen Felder der Detailtabelle übereinstimmt. Aber woher weiß meine Mastertabelle dann von dieser Verknüpfung? Wo gibt es da Quellcodebeispiele. Ich sehe, der OI ist zwar bequem, aber hier kann ich eine Anregung in Quellcode, der so eine Master/Detail Beziehung realisiert, gut gebrauchen. Ich würde da die Eigenschaft Masterfields belegen, aber wie sieht das syntaktisch dann im Quelltext aus?

Im Objektinspektor habe ich ja dazu den Feldverbindungs-Designer. Der Quelltext zur Laufzeit dürfte anders aussehen, aber wie?

Dann aber habe ich immer noch keine Vorstellung, wie eine Eingabmaske da ein Schlüsselfeld erkennen soll. Geht doch dann nur für die Detailtabelle und dann auch nur mit enger Verzahnung mit der konkreten Anwendung anstatt sauberer Trennung Datenbank von Oberfläche?. Gibt es da Ansätze, die ich mir anschauen sollte/kann?
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
 
#7
  Alt 19. Aug 2014, 12:58
Die Foreign-Keys bekommst Du entweder auch über deine Konfig-Datei heraus, oder Du fragst das RDBMS. Das gibt dir (jedenfalls die meisten) ausführliche Informationen über Tabellen, Felder, Beziehungen usw.
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

 
Delphi 2010 Enterprise
 
#8
  Alt 19. Aug 2014, 13:03
Referential Contraints und einiges andere kannst Du über das Information Schema auslesen. Leider kochen hier die Anbieter trotz Standardisierung gern ihr eigenes Süppchen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Information_schema
http://www.sqlusa.com/bestpractices/..._schema_views/

Die verschiedenen Anbieter haben natürlich auch ihre eigenen Dictionaries, die ggF. mehr bieten oder z.B. schneller antworten.

In meiner Lieblings-IDE zu meiner Lieblings DB bekomme ich FK Felder automatisch als Lookup angezeigt, wenn ich auf die bloße Tabelle zugreife und im Edit Mode bin.
  Mit Zitat antworten Zitat
Jumpy

 
Delphi 6 Enterprise
 
#9
  Alt 19. Aug 2014, 15:16
In meiner Lieblings-IDE zu meiner Lieblings DB bekomme ich FK Felder automatisch als Lookup angezeigt, wenn ich auf die bloße Tabelle zugreife und im Edit Mode bin.
Das klingt ja fast nach Access
Ralph
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sherlock
Sherlock

 
Delphi 10.3 Rio
 
#10
  Alt 19. Aug 2014, 15:23
Woher kommen die Beschriftungen der Controls? Wie wird mit dem zur Verfügung stehenden Platz umgegangen (Mehrspaltigkeit?)? Wie legst Du die Reihenfolge der Felder fest? Wir setzen begrenzt das TwwRecordViewPanel von Woll2Woll ein, das wohl das gleiche tut aber wirklich schön wird das nicht.
Ich bin kein Freund von automatisch erstellten Formularen aufgrund einer DB-Struktur. Dann doch lieber von Hand "liebevoll" zusamengeklickert. Aber als Projekt an sich, ist das sicherlich ne schöne Sache.

Sherlock
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:19 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf