AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

Ein Thema von wbdelpprax · begonnen am 17. Aug 2015 · letzter Beitrag vom 15. Jan 2016
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#11

AW: Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

  Alt 17. Aug 2015, 20:13
Äh, Remote Debugging? Keine Ahnung, ob's da schon was für Turbo Delphi gibt, aber im Prinzip geht das. Ja, in seltenen Fällen ist es besser, direkt auf dem eigentlichen OS zu debuggen, aber wie oft kommt das vor?

MfG Dalai
Um nichts anderes ging es mir.

gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von wbdelpprax
wbdelpprax

Registriert seit: 11. Mär 2008
36 Beiträge
 
#12

AW: Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

  Alt 18. Aug 2015, 03:54
Hallo an alle,
und vielen Dank für die rege Beteiligung an dem Thema.
Crossposts sollten angegeben werden:
http://www.entwickler-ecke.de/viewtopic.php?p=695707
Sonst zerbricht sich im jeweils anderen Forum jemand den Kopf und antwortet evtl. dann das gleiche, das schon jemand woanders geschrieben hat...
Sorry, war nicht bös gemeint. Für mich war es nur klar auch andere Quellen zu nutzen und nicht jeder liest auch in anderen Foren. Ich erzähle ja auch Freunden von meinen Problemen und das bekommt man dann hier z. B. auch nicht mit. Aber der Hinweis mit der Angabe von Crosspostings ist richtig und ich werde das demnächst beachten.

Die Idee mit der VM ist gut. Bei mir geht es in der Hauptsache um eine Entwicklung, die ich für mich geschrieben habe und die ich Nutzen möchte. Da kann ich dann ruhig in einer VM arbeiten. Allerdings gibt es mindestens zwei Probleme, die ich noch nicht ganz gelöst habe:
a) Ich benutze den Debugger schon recht häufig und wenn dass nicht richtig funktionieren sollte, wäre es ein echtes Problem. Ich werde mir das mal ansehen.
b) Der Umstieg auf Win 10 hatte zur Folge, dass mein - okay schon ältere Graphik Chip (Radeon 2100) von Intel nicht für Windows 10 unterstützt wird. Ich habe den zwar zum Laufen bekommen und es funktioniert auch recht gut. Aber die Hardwarebeschleunigung ist ganz offensichtlich nicht unterstützt. Daher glaube ich, dass das arbeiten in einer VM nicht wirklich Spaß machen wird. Ich versuche es demnächst und poste dann.

Zur Not kann ich noch meinen alten Laptop unter Win 7 einsetzen. Der lässt sich nämlich aufgrund der Graphik-Problematik mit älteren Chips und nicht vorhandenem Driver Updates der Hersteller nicht auf Win 10 upgraden. An dieser Stelle schon mal vielen Dank an all die großen Firmen, die Ihre Kunden einfach im Regen stehen lassen.

Bis dann also und nochmals vielen Dank an alle
Andreas!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.144 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#13

AW: Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

  Alt 18. Aug 2015, 05:08
a) Ich benutze den Debugger schon recht häufig und wenn dass nicht richtig funktionieren sollte, wäre es ein echtes Problem. Ich werde mir das mal ansehen.
Du kannst in der VM ja problemlos debuggen. Nur wenn du ein Problem ausschließlich unter Windows 10 hast, könntest du das nicht direkt debuggen. Aber erstens ist das eher unwahrscheinlich sofern du die Richtlinien beachtest (nicht ins eigene Verzeichnis schreiben usw.) und nicht direkt mit besonderen Teilen der API arbeitest und zweitens bliebe immer noch zur Not das Debuggen per ShowMessage oder OutputDebugString usw.
Ob es einen RemoteDebugger bei Turbo Delphi gibt, weiß ich nicht. Die Delphiversion an sich hat den jedenfalls.

Aber die Hardwarebeschleunigung ist ganz offensichtlich nicht unterstützt. Daher glaube ich, dass das arbeiten in einer VM nicht wirklich Spaß machen wird.
Das sollte kein Problem sein sofern die CPU nicht zu schlecht ist. Du kannst auch einfach Hyper-V benutzen, das in Windows 8 und höher integriert ist.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Garfield
Garfield

Registriert seit: 9. Jul 2004
Ort: Aken (Anhalt-Bitterfeld)
1.333 Beiträge
 
Delphi XE5 Professional
 
#14

AW: Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

  Alt 18. Aug 2015, 17:35
Du kannst auch einfach Hyper-V benutzen, das in Windows 8 und höher integriert ist.
Ab Pro.

Turbo Delphi Portable ging unter Win8.1 ganz gut. Unter Win10 startet es deutlich schneller. Aber ich habe da im Moment nur ein paar Kleinigkeiten gemacht. Wenn XE5Prof funktionieren würde, wäre schöner.
Gruss Garfield
TuxedoOS: Laz2.0.6/FPC3.0.4 - VirtBox6.1+W10: D7PE, DXE5Prof
  Mit Zitat antworten Zitat
arnibe

Registriert seit: 22. Mär 2004
1 Beiträge
 
#15

AW: Turbo Delphi 2006 mit Windows 10

  Alt 15. Jan 2016, 22:24
Hallo allerseits,

stand auch grad vor dem Problem Turbo-Delphi 2006 unter Windows 10 zu installieren und habe es letztlich auch geschafft ...

Das Hauptproblem ist das dotNet 1.1. Klappt aber auch nach folgender Anleitung:
http://www.mystolz.de/install-dot-ne...-8-windows-10/

Danach fehlt noch das dotNet SDK 1.1 und die J# dotNet Redist ... kann man beides einfach bei MS runter laden und als admin installieren.

Delphi mosert dann noch die Path-Variable an ... hab's einfach weg geclickt und Delphi läuft.
Ob alles geht, kann ich nicht bezeugen. Hab nur ein kleines, altes Miniprojekt geöffnet und bissl dran rumgedreht und neu kompiliert ... das klappte einwandfrei

Grüße, arnibe
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf