AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Klatsch und Tratsch Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

Ein Thema von Luckie · begonnen am 24. Nov 2015 · letzter Beitrag vom 27. Nov 2015
Antwort Antwort
Seite 1 von 4  1 23     Letzte » 
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#1

Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 24. Nov 2015, 22:34
Es geht mir hier um die physische Datensicherheit. Bei meinen Eltern im Viertel wurde jetzt zwei mal eingebrochen. Mitgenommen wurde nur, was sich schnell in den Rucksack packen lässt. Also um meinen PC mache ich mir da keine Sorgen. Den NAS habe ich hinter meinen Aktenordnern im Regal versteckt. Und die externe USB Festplatte, auf die ich noch mal zusätzliche Backups mache, habe ich auch versteckt. Bleibt das Netbook, auf dem auch noch mal ein Backup vom NAS drauf ist. Das liegt auf der Ablage unter dem Wohnzimmertisch. OK, wenn ich in den Urlaub fahre, würde ich das auch verstecken.

Stichwort Brandt. Ich könnte ein Backup bei meinen Eltern lagern. Nur ist das etwas umständlich. Backupdatenträger mitnehmen, dort lagern und den Backupdatenträger von meinen Eltern wieder mit zu mir nehmen. Idee: Backup im Auto lagern auf einem USB Stick. Nur das müsste auch wieder (hardware)verschlüsselt sein, falls das Auto geklaut wird.

Jetzt habe ich mich schon nach USB Festplatten mit eingebauter Hardwareverschlüsselung umgesehen, falls jemand die externe Backupplatte doch findet. Auf dem Netbook wäre ein TrueCrypt Container möglich. Da müsste ich mich nur reinfuchsen. Und davor sträube ich mich etwas. Leider ist bei Windows 7 Starter ja nicht die Windows interner Verschlüsselung dabei.

Wie handhabt ihr das? Bin ich paranoid? Jedenfalls bin ich mit meinen Lösungen noch nicht zufrieden.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
vagtler

Registriert seit: 9. Jul 2010
Ort: Köln
667 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#2

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 24. Nov 2015, 23:31
Warum kein Cloud-Dienst mit End-to-End-Verschlüsselung? Dann hat man gar keine Kisten mehr im Haus, die kaputt gehen, geklaut oder gehackt werden können.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#3

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 24. Nov 2015, 23:33
Weil ich gerne selber die Kontrolle über meine Daten habe.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
TBx
(Moderator)

Registriert seit: 13. Jul 2005
Ort: Stadthagen
1.794 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#4

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 24. Nov 2015, 23:40
Ich nutze eine (mehrfach) redundante, verschlüsselte Datenhaltung.
Hauptaugenmerk liegt darauf, dass ich immer irgendwie an die Daten komme, es aber niemandem nützt, einen oder mehrere meiner Datenspeicher zu entwenden.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Captnemo
Captnemo

Registriert seit: 27. Jan 2003
Ort: Bodenwerder
1.126 Beiträge
 
Delphi XE4 Architect
 
#5

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 24. Nov 2015, 23:56
Wenn du deine Backupstrategie in z.B. 3 Stufen aufteilst, dann könnte folgende Lösung für dich interessant sein.
Die drei Stufen wären z.B. Archivierte Daten, tägliche Datensicherung und Sicherung der Projektdaten.

Die archivierten Daten ändern sich nicht so oft. Die könntest du auf dem NAS in eine separaten Verzeichnis halten, und in eine Rhythmus vielleicht einmal im Monat auf eine von zwei USB-Platten abwechselnd speichern, die du dann bei deinen Eltern hinterlegst.

Die Projektdaten und Dokumente kannst per Sync auch über das Internet mit einer externen Datenspeicher synchronisieren (die bei einer Person deines Vertrauens steht, die über eine DSL Anschluss verfügt) Stichwort RSync. Die QNAP und auch viele andere bieten dazu ja die Möglichkeit ganze Verzeichnisse, teilweise auch verschlüsselt und komprimiert, auf ein anderes Gerät laufend zu synchronisieren, wobei da eben nur die geänderten Daten übertragen werden. Das funktioniert eigentlich gar nicht so schlecht, denn die Datenmenge der veränderten Daten ist gar nicht so groß.

Die tägliche vollständige Datensicherung von deinem System(en) auf dem NAS. Wenn das dann durch Diebstahl, Überspannung oder Diebstahl unnutzbar wird, wäre das zu verschmerzen, da Archiv und Projektdaten extern gesichert sind.

So hast du als einzige manuelle Tätigkeit nur den USB-Platten-Austausch.
Dieter
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die 10. summt dazu die Melodie von Supermario Bros.
MfG Captnemo

Geändert von Captnemo (24. Nov 2015 um 23:58 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Jens01

Registriert seit: 14. Apr 2009
631 Beiträge
 
#6

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 25. Nov 2015, 00:00
Zitat:
Den NAS habe ich hinter meinen Aktenordnern im Regal versteckt. Und die externe USB Festplatte, auf die ich noch mal zusätzliche Backups mache, habe ich auch versteckt.
Verstecken ist naiv! Wo wohnst Du noch...

Ich würde immer alles verschlüsseln. Wenn jemand bei Dir etwas mitnimmt, drehen sich alle Deine Gedanken darum, was Du denn drauf hattest und welche privaten Infos die jetzt von Dir haben.
Ich bin da gebranntes Kind. (Der Fall: Bürotür steht morgens auf und die Schreibtische sehen so aufgeräumt aus)

Mindestens eine Datensicherung immer außer Haus!
Achtung: Bin kein Informatiker sondern komme vom Bau.

Geändert von Jens01 (25. Nov 2015 um 00:20 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#7

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 25. Nov 2015, 00:40
Nein, das muss einfach und unkompliziert sein. Alles andere wird nie oder nur halbherzig gemacht.

Wo ich wohne? Hehe. Finde es raus. Aber sei gewarnt, ich habe den schwarzen Gürtel in Mikado.

Zitat:
Ich würde immer alles verschlüsseln. Wenn jemand bei Dir etwas mitnimmt, drehen sich alle Deine Gedanken darum, was Du denn drauf hattest und welche privaten Infos die jetzt von Dir haben.
Genau darum drehen sich meine Gedanken.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
WolfgangP

Registriert seit: 25. Nov 2015
3 Beiträge
 
#8

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 25. Nov 2015, 03:15
Es geht mir hier um die physische Datensicherheit. Bei meinen Eltern im Viertel wurde jetzt zwei mal eingebrochen. Mitgenommen wurde nur, was sich schnell in den Rucksack packen lässt. Also um meinen PC mache ich mir da keine Sorgen. Den NAS habe ich hinter meinen Aktenordnern im Regal versteckt. Und die externe USB Festplatte, auf die ich noch mal zusätzliche Backups mache, habe ich auch versteckt. Bleibt das Netbook, auf dem auch noch mal ein Backup vom NAS drauf ist. Das liegt auf der Ablage unter dem Wohnzimmertisch. OK, wenn ich in den Urlaub fahre, würde ich das auch verstecken.

Stichwort Brandt. Ich könnte ein Backup bei meinen Eltern lagern. Nur ist das etwas umständlich. Backupdatenträger mitnehmen, dort lagern und den Backupdatenträger von meinen Eltern wieder mit zu mir nehmen. Idee: Backup im Auto lagern auf einem USB Stick. Nur das müsste auch wieder (hardware)verschlüsselt sein, falls das Auto geklaut wird.

Jetzt habe ich mich schon nach USB Festplatten mit eingebauter Hardwareverschlüsselung umgesehen, falls jemand die externe Backupplatte doch findet. Auf dem Netbook wäre ein TrueCrypt Container möglich. Da müsste ich mich nur reinfuchsen. Und davor sträube ich mich etwas. Leider ist bei Windows 7 Starter ja nicht die Windows interner Verschlüsselung dabei.

Wie handhabt ihr das? Bin ich paranoid? Jedenfalls bin ich mit meinen Lösungen noch nicht zufrieden.
Absolute Datensicherheit gibt es leider nicht (wenn jemand die Daten will) Allerdings ist deine Backuplösung sicher in Ordnung. Nur etwas umständlich.
Ich würde alles auf eine fest HD speichern und diese ab und an mit USB aktualisieren.
Diese 2 HD kannst du dann irgendwo im Haus lagern, Einbrecher interessieren sich nicht für die Daten, sondern die Geräte.
Auch gut- externe HD auf dem Speicher oder keller mit wifi angesteuert.
  Mit Zitat antworten Zitat
Perlsau
(Gast)

n/a Beiträge
 
#9

Die absolut sichere Datenhaltung

  Alt 25. Nov 2015, 05:26
  1. Baue dir einen Wandtresor mit integrierter Wasserkühlung und mindestens 10 cm dicken Titanwänden.
  2. Bohre da Löcher für die Kabel rein.
  3. Stelle in den Tresor deinen PC (ebenfalls mit Wasserkühlung) und deine externen Datenträger rein.
  4. Melde dich bei einem Security-Unternehmen zur Überwachung an.
  5. Lasse in deinem Büro Kameras und andere Überwachungselektronik installieren, so daß bei einem Einbruch sofort die Security-Firma und die Polizei verständigt werden.
  6. Baue um dein Büro herum einen Tital-Stahl-Quader und sichere die Tür mit einem teuren elektronischen Schloß.
Jetzt müssen die Einbrecher schon mit Dynamit (oder was man da heute so nimmt) und Preßlufthammer kommen, um deine Daten stehlen zu können.

Spaß beiseite, ich schließe mich dem allgemeinen Tenor an: Absolute Sicherheit gibt es nicht. Für die beste Sicherheit halte ich wohlgesonnene aufmerksame Nachbarn. Wir hatten hier letztes Jahr drei Wohnungseinbrüche im Mietshaus (City-Lage), die alle unaufgeklärt blieben und nur "geringe" Schäden verursachten: Wohnungstür aufgebrochen, Handies und Laptops geklaut. Eines dieser Laptops gehörte einer Übersetzerin, die noch nie was von Backups gehört zu haben schien. Eine Sammelbitte aller Mieter an den Vermieter, doch wenigstens eine Außenkamera am Hauseingang anzubringen – so ein Kugelding, wo man, bevor man via Summer öffnet, sehen kann, wer draußen steht – wurde abgelehnt und stattdessen stabilere Wohnungstüren versprochen – das war vor einem Jahr. Ich hab da mal ein Video gesehen von einer Schloßöffnung mit so einer Rüttelmaschine, die Tür war in 3 Sekunden auf ... Ach ja, die Polizei hat uns via Rundschreiben wichtige Infos übermittelt wegen Zunahme der Wohnungseinbrüche:
  • Achten Sie auf Fremde im Haus und in der Nachbarschaft und sprechen Sie sie an.
  • Lassen Sie Ihr Haus immer bewohnt erscheinen (Licht automatisch an/aus, ggf. auch Radio und Fernseher.
  • Prüfen Sie sorgfältig, wer zu Ihnen möchte, bevor Sie den Türöffner drücken.
  • Deponieren Sie Wertgegenstände oder wichtige Dokumente in einem Bankschließfach.
  • ... und weitere dieser atemberaubenden, völlig neuartigen Empfehlungen ...
  Mit Zitat antworten Zitat
WolfgangP

Registriert seit: 25. Nov 2015
3 Beiträge
 
#10

AW: Datensicherheit: Lösungsideen diskutieren. Wiemacht ihr es?

  Alt 25. Nov 2015, 05:55
Ganz vergessen- ich habe mir auch mal ein CCTV System mit 4 Wireless Kameras beim Elektronikversand gekauft, kostet unter 100 Euro komplett, nur HD muss man extra einbauen, aber davon hat man ja meist genug rumfliegen.
Strom habe ich dann direkt aus der (eigentlich Unterputz,aber meist nur unter der Tapete) Verteilerdose* mittels einzelner Netzteile (zufällig passten die von meinen alten Handys mit 0.6 Amp) bezogen, weil mir das Batteriewechseln zu doof war.
Das Netzteil passte sogar komplett in die Kabel Dose.*
Kamera daneben installiert, DVR Rekorder irgendwo versteckt und fertig ist das CCTV System.
Handyüberwachung ist auch kein Problem.
Habe ich nicht aus Angst installiert, sondern weil ich gerne sehen will, was die Kinder treiben, wenn ich am Schreibtisch sitze.

2. Lösung- Fertigalarmanlage aus dem Baumarkt mit Telefonbenachrichtigung. wenn die 120 DB Sirene losgeht, rennt auch der Einbrecher weg. Und man kann auch die Polizei rufen.(wenn man den Anruf auf dem Handy mitkriegt, aber die Anlage ruft mehrere Nummern an) Falls die örtliche Wache nett ist, kann man auch deren Nummer ein speichern, aber vorher fragen, kleine Orte machen das schon mal, City natürlich nicht. Aber es gibt ja auch Nachbarn und Verwandte.

*WICHTIG - wenn man kein Elektriker ist oder einen kennt, sollte man sich mit der Stromversorgung etwas anderes Einfallen lassen oder Batterien wechseln. Ob das mit den Bauvorschriften zulässig ist, weiß ich leider nicht, habe seit 20 Jahren nicht mehr mit Bauvorschriften zu tun gehabt, aber auch nichts gefunden, was dagegen spricht.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:41 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf