AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Pascal Project Manager & Editor

Pascal Project Manager & Editor

Ein Thema von Harry Stahl · begonnen am 13. Mär 2016 · letzter Beitrag vom 17. Mai 2020
Antwort Antwort
Seite 8 von 14   « Erste     678 910     Letzte » 
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl
Registriert seit: 2. Apr 2004
Der Pascal Project Manager & Editor dient dazu, seine eigenen Delphi- oder Lazarus-Programme zu verwalten, zu analysieren, Informationen und Source-Code zu finden und auch zu bearbeiten.

Es existiert eine Projekt-, Dokumentations- und Internetlink-Liste, wo man alle relevante Informationen zum Projekt oder zur Entwicklung von Pascal-Projekten insgesamt bündeln kann.

Von der Projekt-Seite aus kann das Projekt in der entsprechenden "richtigen" Delphi-Version geöffnet werden oder auch im eigenen Editor-Programm-Teil, wo man ähnliche Möglichkeiten wie in Delphi hat, um zu entsprechenden Units zu springen und relevante Informationen zu ermitteln, die man vielleicht bei der Entwicklung in einem anderen Projekt gerade braucht.

Dabei geht das viel schneller, als in Delphi das andere Projekt zu öffnen und wieder zurück zu kehren. Auch benötigt das Programm nur einen Bruchteil an Arbeitsspeicher im Vergleich zu Delphi (je nach Version nur 10%), um das entsprechende Projekt zu öffnen und zu durchsuchen.

Das Programm erkennt automatisch die für das Projekt verwendete Delphi-Version. Vom Editor aus kann die kompilierte Exe-Datei direkt gestartet werden bzw. in einigen Fällen bei Bedarf sogar direkt eine Kompilation über die DCC32.exe angestoßen werden.

Wozu ist das ganze gut:
  • Projekte, die oft über verschiedene Orte im System verstreut sind, können zentral und in einer durchdachten Gliederung erfasst werden.
  • Auch die Dokumentation zum den Projekten oder zu verwendeten Dritt-Komponenten kann logisch strukturiert erfasst werden, so dass man mit wenigen Klicks die benötigte Information hat.
  • Sehr hilfreich ist dabei auch, dass in allen Listen durch die Textfilterung es i.d.R. reicht nur wenige Buchstaben einzutippen und man sofort die gewünschte Information erhält (das gesuchte Projekt oder ein Dokument).
  • Man kann schnell in einem anderen Delphi-Projekt was nachsehen, ohne das aktuelle Projekt im geöffneten Delphi verlassen zu müssen
  • Anwender können Projektdateien und Formulare der neuesten Delphi-Version betrachten, auch wenn sie noch nicht die aktuellste Delphi-Version haben (nützlich für alle Forenmitglieder, die sich mal ein hochgeladenes aktuelles Beispielprojekt ansehen wollen!!!)
  • Anwender können sich Delphi-Projekte auch ansehen, wenn Sie gar kein Delphi auf dem gerade verwendeten PC/Notebook haben
  • Von den einzelnen Formularen können ganz einfach Screenshots erstellt werden
  • Programm erkennt automatisch, mit welcher Delphi-Version ein Projekt erstellt wurde
  • Projekte können somit nicht mit einer "falschen" Delphi-Version geöffnet werden, was ansonsten zu einer Reihe von Fehlermeldungen oder unterwünschten Veränderungen des Projekts führen könnte
  • Es können VCL- und FMX Projekte geöffnet werden
  • In vielen Fällen können VCL,FMX und LCL-Formulare angezeigt werden (bezogen auf Standard-Komponenten - Erweiterungen für die Anzeige von Drittkomponenten-Herstellern sind aber auch möglich über Plug-in-DLLs)
  • Bei FMX-Formularen können auch MAC, IOS oder Android-Stile der Formulare betrachtet werden (soweit der Entwickler solche erstellt hat)
  • der Text-Editor ist ein brauchbarer Source-Code-Editor, der Code-Folding, Auswahl von Sprungzielen über Prozedur-Dropdownlisten (ähnlich wie in Delphi selber), etc. verfügt

Vielleicht hat ja jemand mal Lust da rein zu schauen, wäre an einer Rückmeldung interessiert auch hinsichtlich Euren persönlichen Einschätzung hinsichtlich der Nützlichkeit eines solchen Programms (das ich je nach Zuspruch und Wünschen dann gerne auch erweitern würde).

Hier kann das Programm (uneingeschränkte Demo-Version) geladen werden:

http://www.hastasoft.de/Setup_PPME.exe

Nach dem Motto: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" anliegend einige Screenshots und ein weiterer Link zu einem kurzen Video:

https://youtu.be/4Uhe5Nm65JE
Miniaturansicht angehängter Grafiken
ppme1.jpg   ppme2.jpg   ppme3.jpg  

Geändert von Harry Stahl ( 4. Apr 2016 um 00:20 Uhr) Grund: Grundlegende Änderungen hinsichtlich Programm-Name und Inhalt
 
TigerLilly

 
Delphi 10.3 Rio
 
#71
  Alt 14. Nov 2019, 06:47
Ich verfolge den Thread schon eine Weile + denk mir immer, dass das ein cooles und praktisches Teil ist + ich es gerne verwenden würde. Aber irgendwie passt es nicht zu meinen Prozessen.

Aber heute morgen fällt mir endlich ein, wofür ich das unbedingt brauche. Mich ärgert schon die längste Zeit, dass Demos und Doku, Code und Links an unterschiedlichen Stellen liegen und nicht gemeinsam verwaltet werden können. Und genau dafür ist das Tool perfekt. Wunderbar - ich bestelle!
  Mit Zitat antworten Zitat
dummzeuch
Online

 
Delphi 2007 Professional
 
#72
  Alt 19. Nov 2019, 16:57
Ich hätte da noch einen Vorschlag:

Wir haben bei all unseren Projekten eine Readme-Datei, die kurz beschreibt, was das Programm macht (Es gibt insgesamt mehrere 100 Projekte, größtenteils interne Tools, da kann man schon mal den Überblick verlieren.). Es wäre toll, wenn der PPM diese Dateien lesen und es ermöglichen könnte, mittels Volltextsuche darauf passende Projekte zu finden.

Um das noch etwas komplizierter zu machen: Die Readme-Dateien heißen "!Readme", liegen aber nicht im Sourcecode-Verzeichnis (also da, wo die .dpr-Dateien liegen) sondern ein Verzeichnis darüber.

Damit wir was davon haben, müsste im PPM also nicht nur der Namen der Datei sondern auch der Pfad der Datei relativ zur .dpr-Datei konfigurierbar sein. Und das natürlich nicht nur für ein einzelnes Projekt sondern als Vorgabe für alle.
Thomas Mueller
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#73
  Alt 20. Nov 2019, 22:02
Ich hätte da noch einen Vorschlag:

Wir haben bei all unseren Projekten eine Readme-Datei, die kurz beschreibt, was das Programm macht (Es gibt insgesamt mehrere 100 Projekte, größtenteils interne Tools, da kann man schon mal den Überblick verlieren.). Es wäre toll, wenn der PPM diese Dateien lesen und es ermöglichen könnte, mittels Volltextsuche darauf passende Projekte zu finden.

Um das noch etwas komplizierter zu machen: Die Readme-Dateien heißen "!Readme", liegen aber nicht im Sourcecode-Verzeichnis (also da, wo die .dpr-Dateien liegen) sondern ein Verzeichnis darüber.

Damit wir was davon haben, müsste im PPM also nicht nur der Namen der Datei sondern auch der Pfad der Datei relativ zur .dpr-Datei konfigurierbar sein. Und das natürlich nicht nur für ein einzelnes Projekt sondern als Vorgabe für alle.
Diese Ergänzung sollte machbar sein. Muss mir nur noch überlegen, wie und wo ich diese Information sinnvoll integriere.

Das geht genau in die Richtung, was das Programm so leisten soll: Den Überblick über alle Projekte geben und ein Maximum an Informationen raus saugen.

In weiteren Schritten wird auch noch ein Dokumentationsmanagement integriert.
Das liest z.B. Informationen aus einem Projekt aus und bereitet diese Informationen sinnvoll und übersichtlich auf.

Am Ende soll der PPME dazu dienen, Projekte vollumfassend zu dokumentieren, einen schnellen Zugang zu wichtigen Informationen geben und quasi so auch ein Projekt "Weitergabefähig" machen (z.B. im Sinne eines Verkaufs an eine andere Software-Firma).

Viele Projekte bestehen ja nicht selten aus Kraut und Rüben und dann besteht gar keine Chance das an einen potentiellen Käufer abzugeben, weil der Entwickler selber noch nicht mal genau weiß, welche Units gehören eigentlich zum Projekt, welche 3rd-Party Komponenten sind im Einsatz, wo sind die wichtigen Stellschrauben im Projekt, und wo ist der generelle Funktionsablauf des Programms beschrieben, etc.

All das soll PPME am Ende aufbereiten, alles schön in eine PDF-Datei gepackt, mit anklickbaren Inhaltsverzeichnis und durchsuchbaren Text, die Möglichkeit, z.B. gezippte Projekte oder sonstige Dateien als Anlage in die PDF-Datei zu integrieren, etc.

Für letzteres brauche ich noch ein wenig Zeit, allerdings habe ich all die erwähnte Funktionalität ja bereits in meinen Office-Programmen enthalten, ich muss es "nur noch" ein wenig umstrukturieren und neu zusammenbauen...

Als einen weiteren Schritt habe ich in die aktualisierte Version (3.08 auf meiner HP) eine Druckausgabe für die Liste der verwalteten Projekte integriert. Dabei kann man wählen, ob man nur das aktuelle oder mehrere Projekte drucken möchte, dabei verschiedene Filter einsetzen (z.B. nur FMX-Projekte) oder eine Sortierfolge festlegen, z.B. nach IDE, Framework oder Projektname (einige der Funktionen stehen nur in der registrierten Vollversion zur Verfügung), siehe die ersten beiden anliegenden Screenshots.

Als nächstes werde ich den Komponenten-Manager einbauen (siehe 3. Screenshot). Und da hätte ich sozusagen eine Frage gerne hier an alle interessierten Leser gerichtet, welche Informationen man dazu sinnvoller Weise sonst noch aufnehmen könnte.

Mir haben bislang immer die in der Anlage mal beispielhaft aufgeführten Infos gereicht.
Aber vielleicht sind ja noch andere Dinge für Euch wichtig, die ich dann gerne als weitere Felder aufnehmen würde...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
ppme-info1.jpg   ppme-info2.jpg   ppme-info3.jpg  
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl (20. Nov 2019 um 22:12 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
DualCoreCpu
 
#74
  Alt 21. Nov 2019, 09:31
Oh, ein Komponentenmanager. Da fällt mir doch gleich noch eine mir wichtige Sache ein:

Oft werden beim Kompilieren der Pakages und später beim Verwenden der Units für die Komponenten die Pfade derselben nicht gefunden. Ein Suchbaum, der hier Abhilfe schafft und jede Komponentensammlung ohne großes Gesuche all der benötigten Pfade mit einem Klick compilierbar macht und später in Delphi installierbar, für die Designtime Komponenten.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

 
Delphi 10.3 Rio
 
#75
  Alt 21. Nov 2019, 10:51
Eine Sache ist uns aufgefallen:
Wir haben die Datendateien in das Repository gepackt. Da das Binärdateien sind, kann man die kaum sinnvoll parallel bearbeiten. Es wäre wirklich schön, wenn das ein einfaches Textformat wäre, so dass Änderungen an zwei unterschiedlichen Stellen einfach zusammengeführt werden können.
Sebastian Jänicke
  Mit Zitat antworten Zitat
jziersch

 
Delphi 10.3 Rio
 
#76
  Alt 21. Nov 2019, 11:33
Als nächstes werde ich den Komponenten-Manager einbauen (siehe 3. Screenshot). Und da hätte ich sozusagen eine Frage gerne hier an alle interessierten Leser gerichtet, welche Informationen man dazu sinnvoller Weise sonst noch aufnehmen könnte.
Mit fällt dazu ein:
- Anzahl der Lizenzen, Einzel, TEAM, SITE
- Bedingung Runtime Lizenz
- Ist die Weitergabe der Lizenz bei Verkauf der Software erlaubt? (meist nicht)

Mir fehlt nach wie vor die Möglichkeit extra Suchpfade pro Projekt anzugeben (bzw. aus der IDE auf Anfrage auszulesen) sodass die Kompilierung aus dem Manager heraus besser klappt.
Die Fehlermeldungen beim Kompilieren sind leider verkürzt - nicht die kompletten Ausgaben die z.b. die IDE anzeigt.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#77
  Alt 21. Nov 2019, 23:04
Oh, ein Komponentenmanager. Da fällt mir doch gleich noch eine mir wichtige Sache ein:

Oft werden beim Kompilieren der Pakages und später beim Verwenden der Units für die Komponenten die Pfade derselben nicht gefunden. Ein Suchbaum, der hier Abhilfe schafft und jede Komponentensammlung ohne großes Gesuche all der benötigten Pfade mit einem Klick compilierbar macht und später in Delphi installierbar, für die Designtime Komponenten.
Was meinst Du mit Suchbaum?

In das Feld "Dateien" könnte man die benötigten Projekt- bzw. Package Dateien der Komponenten einpflegen (neben ReadMe, etc).
Harry Stahl
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#78
  Alt 21. Nov 2019, 23:08
Eine Sache ist uns aufgefallen:
Wir haben die Datendateien in das Repository gepackt. Da das Binärdateien sind, kann man die kaum sinnvoll parallel bearbeiten. Es wäre wirklich schön, wenn das ein einfaches Textformat wäre, so dass Änderungen an zwei unterschiedlichen Stellen einfach zusammengeführt werden können.
Ich spekuliere jetzt mal: Rein theoretisch wäre es auch denkbar, diese Dateien in ein von mir sowieso im Projekt verwendetes Datenbank-Format zu speichern. Man könnte die Dateien dann entweder im Einzelplatz-Modus oder bei entsprechender Einrichtung im Client-Server-Betrieb verwalten (also im Prinzip so und mit den entsprechenden Fähigkeiten, wie mein Datenbank-Programm PC-Database das so macht: https://www.pc-database.de/PCDatabaseServer.htm). Es müsste dann allerdings im Netz immer das Serverprogramm laufen, welches die Zugriffe der Clients verwaltet.

Zuviel Aufwand?
Harry Stahl
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#79
  Alt 21. Nov 2019, 23:11
Als nächstes werde ich den Komponenten-Manager einbauen (siehe 3. Screenshot). Und da hätte ich sozusagen eine Frage gerne hier an alle interessierten Leser gerichtet, welche Informationen man dazu sinnvoller Weise sonst noch aufnehmen könnte.
Mit fällt dazu ein:
- Anzahl der Lizenzen, Einzel, TEAM, SITE
- Bedingung Runtime Lizenz
- Ist die Weitergabe der Lizenz bei Verkauf der Software erlaubt? (meist nicht)

Mir fehlt nach wie vor die Möglichkeit extra Suchpfade pro Projekt anzugeben (bzw. aus der IDE auf Anfrage auszulesen) sodass die Kompilierung aus dem Manager heraus besser klappt.
Die Fehlermeldungen beim Kompilieren sind leider verkürzt - nicht die kompletten Ausgaben die z.b. die IDE anzeigt.
Ja vielen Dank kann ich aufnehmen. Zu der Kompilierung: Wie gesagt, eigentlich nicht einer der wesentlichen Punkte für das Programm (hierfür würde ich doch Delphi bevorzugen). Aber da ich ja jetzt inzwischen die Suchpfade auslesen kann, könnte ich da noch was einbauen, dass man beim Aufruf der Kompilation einen Dialog anzeigt, wo man eine der Konfigurationen auswählen kann.

Aktuell habe ich das Programm in der Version 3.09 an das Update 3 von Delphi 10.3 Rio angepasst. Davon abgesehen, werden in der Detailansicht nun auch das Dateidatum der .dproj Datei angezeigt (farblich rot, wenn aktueller Tag, blau, wenn gestern, Mangenta, wenn vogestern, sonst schwarz) und die genaue Delphi-Version laut DProj. Datei (mit Angabe des Update-Status), siehe anlieg. Screenshot.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
rio1033.jpg  
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl (21. Nov 2019 um 23:22 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.4 Sydney
 
#80
  Alt 26. Nov 2019, 23:06
Ich hätte da noch einen Vorschlag:

Wir haben bei all unseren Projekten eine Readme-Datei, die kurz beschreibt, was das Programm macht (Es gibt insgesamt mehrere 100 Projekte, größtenteils interne Tools, da kann man schon mal den Überblick verlieren.). Es wäre toll, wenn der PPM diese Dateien lesen und es ermöglichen könnte, mittels Volltextsuche darauf passende Projekte zu finden.

Um das noch etwas komplizierter zu machen: Die Readme-Dateien heißen "!Readme", liegen aber nicht im Sourcecode-Verzeichnis (also da, wo die .dpr-Dateien liegen) sondern ein Verzeichnis darüber.

Damit wir was davon haben, müsste im PPM also nicht nur der Namen der Datei sondern auch der Pfad der Datei relativ zur .dpr-Datei konfigurierbar sein. Und das natürlich nicht nur für ein einzelnes Projekt sondern als Vorgabe für alle.
Ich habe Deinen Vorschlag jetzt mal aufgegriffen, bevor ich morgen Abend eine aktualisierte Version hochlade (muss u.a. noch Texte für die englische Fassung machen und doppelte Suchvorgänge ausschließen), anliegend mal 2 Screenshots, die meine Implementation wiedergeben.

Man kann unter "Suchen in" wählen, ob man nur in den Delphi-Projekt-Dateien sucht oder auch oder alternativ nur in den zusätzlichen Dateien, die nach eigener Logik mit dem Projekt verbunden sind.

Wenn die Projektdatei also in "D:\DEV\DX10\FileIO\FileIO.dpr" läge, würde die zusätzliche Angabe "..\!ReadMe" dazu führen, dass das Programm die Datei in "D:\DEV\DX10\" suchen würde (also D:\DEV\DX10\!Readme").

Das Suchergebnis der Zusatzdateien wird dabei im Knoten der Projektdatei mit aufgelistet. Man kann dann entweder das ganze Projekt, die Pascal- oder Zusatzdatei mit dem Pascal Editor öffnen (wenn man den Eintrag mit der Zeilennummer wählt, sprint der Editor dann direkt zum gesuchten Eintrag).

War das so von Dir gemeint?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
search1.jpg   search2.jpg  
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl (26. Nov 2019 um 23:11 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf