AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Projekte Pascal Project Manager & Editor

Pascal Project Manager & Editor

Ein Thema von Harry Stahl · begonnen am 13. Mär 2016 · letzter Beitrag vom 26. Jan 2019
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl
Registriert seit: 2. Apr 2004
Der Pascal Project Manager & Editor dient dazu, seine eigenen Delphi- oder Lazarus-Programme zu verwalten, zu analysieren, Informationen und Source-Code zu finden und auch zu bearbeiten.

Es existiert eine Projekt-, Dokumentations- und Internetlink-Liste, wo man alle relevante Informationen zum Projekt oder zur Entwicklung von Pascal-Projekten insgesamt bündeln kann.

Von der Projekt-Seite aus kann das Projekt in der entsprechenden "richtigen" Delphi-Version geöffnet werden oder auch im eigenen Editor-Programm-Teil, wo man ähnliche Möglichkeiten wie in Delphi hat, um zu entsprechenden Units zu springen und relevante Informationen zu ermitteln, die man vielleicht bei der Entwicklung in einem anderen Projekt gerade braucht.

Dabei geht das viel schneller, als in Delphi das andere Projekt zu öffnen und wieder zurück zu kehren. Auch benötigt das Programm nur einen Bruchteil an Arbeitsspeicher im Vergleich zu Delphi (je nach Version nur 10%), um das entsprechende Projekt zu öffnen und zu durchsuchen.

Das Programm erkennt automatisch die für das Projekt verwendete Delphi-Version. Vom Editor aus kann die kompilierte Exe-Datei direkt gestartet werden bzw. in einigen Fällen bei Bedarf sogar direkt eine Kompilation über die DCC32.exe angestoßen werden.

Wozu ist das ganze gut:
  • Projekte, die oft über verschiedene Orte im System verstreut sind, können zentral und in einer durchdachten Gliederung erfasst werden.
  • Auch die Dokumentation zum den Projekten oder zu verwendeten Dritt-Komponenten kann logisch strukturiert erfasst werden, so dass man mit wenigen Klicks die benötigte Information hat.
  • Sehr hilfreich ist dabei auch, dass in allen Listen durch die Textfilterung es i.d.R. reicht nur wenige Buchstaben einzutippen und man sofort die gewünschte Information erhält (das gesuchte Projekt oder ein Dokument).
  • Man kann schnell in einem anderen Delphi-Projekt was nachsehen, ohne das aktuelle Projekt im geöffneten Delphi verlassen zu müssen
  • Anwender können Projektdateien und Formulare der neuesten Delphi-Version betrachten, auch wenn sie noch nicht die aktuellste Delphi-Version haben (nützlich für alle Forenmitglieder, die sich mal ein hochgeladenes aktuelles Beispielprojekt ansehen wollen!!!)
  • Anwender können sich Delphi-Projekte auch ansehen, wenn Sie gar kein Delphi auf dem gerade verwendeten PC/Notebook haben
  • Von den einzelnen Formularen können ganz einfach Screenshots erstellt werden
  • Programm erkennt automatisch, mit welcher Delphi-Version ein Projekt erstellt wurde
  • Projekte können somit nicht mit einer "falschen" Delphi-Version geöffnet werden, was ansonsten zu einer Reihe von Fehlermeldungen oder unterwünschten Veränderungen des Projekts führen könnte
  • Es können VCL- und FMX Projekte geöffnet werden
  • In vielen Fällen können VCL,FMX und LCL-Formulare angezeigt werden (bezogen auf Standard-Komponenten - Erweiterungen für die Anzeige von Drittkomponenten-Herstellern sind aber auch möglich über Plug-in-DLLs)
  • Bei FMX-Formularen können auch MAC, IOS oder Android-Stile der Formulare betrachtet werden (soweit der Entwickler solche erstellt hat)
  • der Text-Editor ist ein brauchbarer Source-Code-Editor, der Code-Folding, Auswahl von Sprungzielen über Prozedur-Dropdownlisten (ähnlich wie in Delphi selber), etc. verfügt

Vielleicht hat ja jemand mal Lust da rein zu schauen, wäre an einer Rückmeldung interessiert auch hinsichtlich Euren persönlichen Einschätzung hinsichtlich der Nützlichkeit eines solchen Programms (das ich je nach Zuspruch und Wünschen dann gerne auch erweitern würde).

Hier kann das Programm (uneingeschränkte Demo-Version) geladen werden:

http://www.hastasoft.de/Setup_PPME.exe

Nach dem Motto: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" anliegend einige Screenshots und ein weiterer Link zu einem kurzen Video:

https://youtu.be/4Uhe5Nm65JE
Miniaturansicht angehängter Grafiken
ppme1.jpg   ppme2.jpg   ppme3.jpg  

Geändert von Harry Stahl ( 4. Apr 2016 um 01:20 Uhr) Grund: Grundlegende Änderungen hinsichtlich Programm-Name und Inhalt
 
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.3 Rio
 
#2
  Alt 25. Mär 2016, 00:40
Bislang gab es hier in der DP zwar noch kein Feedback zur Programmvorstellung, allerdings haben sich einige Dutzend Entwickler das Video angesehen und per privater Mail gab es positive Rückmeldungen.

Ich habe an dem Programm ein wenig weiter gearbeitet und möchte daher kurz über die erfolgten Änderungen berichten:

* Programm öffnet nun nicht nur VCL- und FMX-Projekte, sondern auch LCL-Projekte (Lazarus)
* Anzeige von Lazarus-Formen (natürlich auch eingeschränkt)
* Optimierungen der Auswahl von Prozedur - Sprungzielen.
* Öffnen von mehreren Instanzen und somit mehreren Projekten
* Eine Reihe von kleineren Optimierungen und Korrekturen.

Mir war die Erweiterung für die Anzeige von Lazarus-Projekten eine große Hilfe, da ich aktuell ein Lazarus 0.9.2.8-Projekt auf die Lazarus-Version 1.26 umgestellt habe (1.26 ist zwar nicht die neueste Version, läuft bei mir aber auf allen Plattformen - also Windows, MAC und Linux-Varianten - perfekt).

Da ich das Programm (PC-Adreßzz!) nun netzwerkfähig auch in der MAC- und Linux-Version gemacht habe, benötigte ich hier Informationen und Source-Code aus einem anderen Lazarus-Projekt, wo ich die Netzwerkfähigkeit schon ergänzt hatte, aber auch Informatioen und Source-Code aus dem Windows-Server-Programm (PC-Adreßzz! Server).

Das war u.a. auch deswegen eine große Hilfe, weil die aktuellen Lazarus-Versionen (neueste = 1.6) die Projekte von vor Lazarus Version 1 z.T. nicht mehr anzeigen.

So war es äußert praktisch, mal kurz ein Delphi-Projekt oder ein Lazarus-Projekt in meinem Editor zu öffnen und den benötigten Source in das Lazarus-Projekt zu übernehmen (man braucht halt auch oft nicht eine ganze Form, sondern Teile, die sich in anderen (Delphi- oder Lazarus-)Projekten fortentwickelt haben.

Auch hierzu anliegend ein Screenshot und ein ganz kurzes Video:

https://youtu.be/YmWOz3c4zaE
Miniaturansicht angehängter Grafiken
lclproj.jpg  
Harry Stahl
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.3 Rio
 
#3
  Alt 4. Apr 2016, 00:53
Ich habe sowohl Programm-Name als auch Programm-Konzept grundlegend überarbeitet, die Ausgangsbeschreibung in Beitrag 1 wurde daher entsprechend angepasst.

Gerade bei fortschreitender Entwicklung des Editor-Programms hat sich gezeigt, dass es wenig Sinn macht, die Erweiterungen in ein bestehendes Programm einzubauen, da wird man der Sache nicht mit gerecht.

Das Editor-Programm wird daher wieder ein einfaches Editor-Programm, Ersatzweise gibt es dafür ein ganz neues Programm, eben den "Pascal Project Manager & Editor", wo gerade in Zukunft auch ein Schwerpunkt in die Organisation und Verwaltung der Pascal-Projekte gelegt werden wird (z.B. Umzug in andere Verzeichnisse, automatisch Anpassung für die Nutzung in anderen Delphi-Versionen, etc.).

Kunden, welche bereits die erweiterte Editor-Version gekauft hatten, erhalten innerhalb der nächsten Tage die neue Registriernummer für den Pascal Project Manager per Mail übermittelt und den Zugang zur Kunden-Seite, wo man den Source-Code laden kann, um die "DLL-Class-Factory" zu erstellen, mit deren Hilfe man auch Dritthersteller-Komponenten bzw. eigene in der Formularansicht des Programms anzeigen kann.

Hier schon mal der Link zum Video (https://youtu.be/4Uhe5Nm65JE), eine richtige Seite auf meiner Homepage werde ich morgen Abend aufsetzen, da gibt es dort dann noch weitere Informationen.
Harry Stahl
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#4
  Alt 4. Apr 2016, 06:58
Dann mal ein wenig Feedback, wenn sich sonst niemand meldet...
Erst einmal Fehler:
  • Beim Start der Anwendung sieht es so aus als sei ein MDI-Child aktiv, aber wenn ich auf den Child-Schließen Button oben rechts drücke, verschwindet der und es erscheint folgende Meldung:
    Zitat:
    ---------------------------
    Pascal Project Manager
    ---------------------------
    Untergeordnetes MDI-Formular kann nicht verborgen werden.
    ---------------------------
    OK
    ---------------------------
  • der Text-Editor ist ein brauchbarer Source-Code-Editor, der Code-Folding
    Davon sehe ich nichts. Muss man Code-Folding irgendwo aktivieren? TAdvMemo an sich kann das ja.
  • Ist das normal, dass bei der Anzeige eines Formulars zuerst kurz das Fenster ausgedockt (bei mir auf einem anderen Bildschirm) angezeigt wird?
    Kann es sein, dass Du das mit den negativen Koordinaten unsichtbar machen wolltest? Leider sind die Koordinaten aber auch negativ, wenn der primäre Monitor rechts und weitere links sind.
Ansonsten funktioniert der Editor wirklich gut. Ein paar Vorschläge hätte ich aber:
  • Wie wäre es, wenn man auch .dproj Dateien auswählen könnte?
  • Mit Pfeil hoch und runter sollte man in der Prozedurliste die Prozeduren auswählen können. So muss man immer zur Maus greifen.
  • Ohne jetzt hier Werbung machen zu wollen, aber ein Objektinspektor mit Multiselect wie dieser wäre echt schön:
    http://www.greatis.com/delphicb/objinsp/
  • Wie wäre es, wenn man MSBuild direkt auf das Projekt loslassen könnte?
Sebastian Jänicke
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

 
Delphi XE3 Ultimate
 
#5
  Alt 4. Apr 2016, 12:50
Ich brauche es zwar nicht, weil ich nur noch 1 Projekt mit Delphi bearbeite, aber beeindruckend ist das schon.
Besonders die Auflistung obsoleter Projektbestandteile ist schon nützlich.

Ist das alles selbst neu umgesetzt (kann ich mir gar nicht vorstellen) oder nutzt Du IDE-Schnittstellen oder so?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.3 Rio
 
#6
  Alt 4. Apr 2016, 17:07
Dann mal ein wenig Feedback, wenn sich sonst niemand meldet...
Dank dafür!!

Erst einmal Fehler:
Beim Start der Anwendung sieht es so aus als sei ein MDI-Child aktiv, aber wenn ich auf den Child-Schließen Button oben rechts drücke, verschwindet der und es erscheint folgende Meldung:
---------------------------
Pascal Project Manager
---------------------------
Untergeordnetes MDI-Formular kann nicht verborgen werden.
---------------------------
OK
---------------------------
Ja, mit der MDI-Thematik bin ich auch nicht so glücklich. Einzelne MDI-Fenster kann man anscheinend nicht unsichtbar schalten (sondern nur ganz schließen, was ich bei dem Projektfenster eigentlich nicht für sinnvoll halte). Wenn ich allerdings die Border-Icons aus dem Formular entferne (um zu verhindern, dass der Anwender das Projektfenster schließt), wird das Fenster nicht mehr im Vollbild-Modus dargestellt, was natürlich auch nicht erwünscht ist. Hier habe ich quasi im Moment noch eine kleine Baustelle. Mit MDI bin ich sowieso nicht glücklich, ich überlege, ob ich hier auf eine eigene Fensterverwaltung umstellen soll.

der Text-Editor ist ein brauchbarer Source-Code-Editor, der Code-Folding
Davon sehe ich nichts. Muss man Code-Folding irgendwo aktivieren? TAdvMemo an sich kann das ja.
Das habe ich anscheinend zu gut versteckt. Man muss per Klick auf den Schalter "CF" das Codefolding aktivieren. Hier muss ich mir wohl was auffälligeres ausdenken.

Dabei habe ich das Codefolding sogar für die DFM-Text-Ansicht aktiviert und optimiert. Delphi bietet ja leider kein Codefolding für die "Ansicht als Text" des Formulars an (nur ein Knoten). In meinem Editor kann man alle Objekte nach belieben ein- und ausblenden und - das ist SEHR nützlich - die textlichen Binärdaten der ImageList, Glyph usw. ausblenden (siehe grün markierte Bereiche im anliegenden Screenshot). Das ist nämlich sehr lästig, wenn man ansonsten Seitenweise scrollen muss, bis man wieder an interessante Einträge kommt...

Kann es sein, dass Du das mit den negativen Koordinaten unsichtbar machen wolltest? Leider sind die Koordinaten aber auch negativ, wenn der primäre Monitor rechts und weitere links sind. [/LIST]
Nein, eigentlich nicht. Verstehe ich jetzt den Hinweis richtig, dass in Deiner Multimonitor-Konfiguration etwas nicht richtig positioniert wird? Habe hier auch 3 Monitore, da funktioniert alles so, wie es soll.

Ansonsten funktioniert der Editor wirklich gut. Ein paar Vorschläge hätte ich aber:
  • Wie wäre es, wenn man auch .dproj Dateien auswählen könnte?
Klar, das kann ich noch einbauen, wobei hier die primären Informationen erst mal aus der DPR gezogen werden (ältere Delphis hatten noch keine .dproj).

[*]Mit Pfeil hoch und runter sollte man in der Prozedurliste die Prozeduren auswählen können. So muss man immer zur Maus greifen.
Das habe ich gerade schnell mal ergänzt. Mit Shift+Strg+P kann man zudem zur Prozedurliste springen, die dann auch automatisch aufklappt (mit Shift+Strg+S zur Strukturliste). In Delphi gibt es hierfür gar keinen Shortcut (wenn ja, würde ich mich da anlehnen wollen, damit man sich nicht umstellen muss)?

[*]Ohne jetzt hier Werbung machen zu wollen, aber ein Objektinspektor mit Multiselect wie dieser wäre echt schön:
http://www.greatis.com/delphicb/objinsp/[*]Wie wäre es, wenn man MSBuild direkt auf das Projekt loslassen könnte?[/LIST]
Das Objektteil sehe ich mir mal an. Vom Grundsatz wollte ich ja erst mal den Zugang zur Information ermöglichen (also Objekteigenschaften und Events), da sollte meine Lösung ausreichen. Generell könnte eine andere Objektinspector-Darstellung aber auch nur anzeigen, was tatsächlich in der DFM drin ist. Wollte ich alles anzeigen, was das Objekt tatsächlich bietet, müsste ich einen Zugriff auf eine aktuelle Instanz des Ojektes haben, was aber nicht immer gegeben wäre, z.B. bei unbekannten Drittkomponten oder unterschiedlichen Versionen des Objekts.

MSBuild: Werde ich mir ansehen, sollte ja auch integrierbar sein.

Jedenfalls vielen Dank für die Rückmeldung. Werde jetzt schnell mal die Homepage aufsetzen und am Abend die aktualisierte Version des Programms hochladen (vielleicht kommen ja noch weitere Anregungen)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
codefolding.jpg  
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl ( 4. Apr 2016 um 17:42 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.3 Rio
 
#7
  Alt 4. Apr 2016, 17:35
Ich brauche es zwar nicht, weil ich nur noch 1 Projekt mit Delphi bearbeite, aber beeindruckend ist das schon.
Besonders die Auflistung obsoleter Projektbestandteile ist schon nützlich.

Ist das alles selbst neu umgesetzt (kann ich mir gar nicht vorstellen) oder nutzt Du IDE-Schnittstellen oder so?
Danke für die Rückmeldung

Was meinst Du mit "neu umgesetzt"? Ich verwende hier für den Editor das TAdvMemo von TMS, alles andere drum herum habe ich selbst gemacht. "IDE-Schnittstellen" verwende ich nicht (weiß auch gar nicht, was das sein sollte).

Ja, wenn man nur ein Projekt hat, wäre das Programm wohl der Overkill.

Ich habe aktuell 23 aktive Projekte, davon entwickle ich einige für bis zu 6 Plattformen (Win, MAC, Linux, IOS, Android, WinCE) mit unterschiedlichen Delphi- und Lazarus-Versionen. Bei vielen Programmen bin ich schon über Versionen 5-8 hinaus, nicht selten wechselte mit der Programm-Version auch die Delphi-Version. Somit kommen hier weit über 200 Projekte zusammen, die auf unterschiedlichen Delphi (und Lazarus-) Versionen entwickelt wurden. Die meisten haben zwar den Satus "Archiv", allerdings benötigt man hin und wieder doch noch mal was daraus.

Z.B. waren einige (wenige) Anwender nicht zufrieden mit dem Menüband-Modus in einem meiner Programme, so dass ich ein Normal-Menü und eine Einfach-Toolbar-Lösung wieder als Alternative eingebaut habe, die ich zwei Versionen vorher im Programm schon drin hatte. Da habe ich dann in dem Fall mit XE7 gearbeitet und mit meinem Programm mir Parallel dazu die Objekte und Source-Fragmente rüber gezogen.

Das ist einfacher, als entweder mit einer 2. Delphi-Instanz oder einer anderen Delphi-Version das Projekt zu öffnen. Denn mal abgesehen vom Arbeitsspeicher, der dafür benötigt wird, hagelt es unter Umständen erst mal Fehlermeldungen, da ich auf dem PC entweder nicht mehr die Delphi-Version habe, mit dem das Programm entwickelt wurde, oder es fehlen Komponenten, dann kommt erst mal die Fehlermeldung-Orgie, das Komponenten nicht gefunden wurden, usw.

In einigen Delphi-Version konvertiert Delphi dann das Projekt sogar direkt auf die aktuelle Delphi Version und speichert mit Sicherheitskopien der alten Version ab. Alles das brauche ich nicht, das kostet nur Zeit und Nerven, das will ich mir gerne ersparen (und könnte mir vorstellen, das einige Leute sehr genau wissen, was ich meine).
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl ( 4. Apr 2016 um 17:40 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

 
Delphi XE3 Ultimate
 
#8
  Alt 4. Apr 2016, 17:49
Du hast ja schon einen recht erheblichen Teil der IDE redundant programmiert. Ich dachte, Du hättest vielleicht eine Art IDE-DLL verwendet, die die DFM-,PAS- und weiteren Dateien parst und strukturiert im Speicher bereit stellt.

Respekt, wenn Du das alles selbst umgesetzt hast.

Das TAdvMemo scheint ja zumindest den Quelltext schon mal aufzubereiten. Aber da bleibt ja noch genug anderes übrig.
  Mit Zitat antworten Zitat
jobo

 
Delphi 2010 Enterprise
 
#9
  Alt 4. Apr 2016, 18:33
Ich fand das interessant (Ordnungsmaßnahmen sind immer gut für mich ), also hab ich etwas mit einem Lazarus Projekt getestet. Das Programm macht einen sehr guten Eindruck! Die Interaktion mit dem DFM Teil habe ich allerdings nicht wirklich verfolgt, ist ja wohl für Lazarus noch ganz frisch.

Einfach mal so runtergetippt, was mir auffiel beim 1. Rundflug.

Zusammenhang/Layout zwischen ausgewählter Datei (rechts neben Manager tab) und Darstellung in "Struktur" Browser erschließt sich nicht richtig.
Beim Wechsel auf andere Dateien bleibt die Property/Event Darstellung "stehen", während der Objektbaum geleert wird.
Objektbaum: Anzeige Objekt aktualisiert sich, Anzahl (Unter)Objekte nicht.
(Layout wirkt so, als ob die Angaben zusammengehören)

Hab ein Lazarus Example Projekt geöffnet, es wird zum Source Version 1.1 erkannt.
Ob das dem Versionsstand des Beispiels entspricht, weiß ich nicht.
In Programmverzeichnis wird allerdings eine Version 1.0 eingetragen, welche keiner der beiden installierten Versionen entspricht (1.4, 1.6rc


leeres Editor Fenster schwebt irgendwo rum
schließen von Fenstern: Fenster im Vordergrund wird nicht mit Tab Reiter synchronisiert. Klick auf (bereits aktiv) markiertes Tab bringt dann das Fenster nicht nach vorn
Umgekehrt klick auf nicht aktives Manager Fenster im Vordergrund aktiviert nicht das Manager Tab
Klick auf nicht aktives Tab bringt alles wieder in gerade.

Schließen des Manager Fensters ergibt Dialog
Pascal Project Manager
x Untergeordnetes MDI Formular kann nicht verborgen werden.
OK

Klick auf Formular synchronisiert manchmal Objekte im Browser.
Lesezeichen (Doppelclick oder Button) aktiviert entsprechendes Fenster nicht (bei gleiche Datei 2x geöffnet) und tut offenbar gar nichts, wenn zugehörige Datei nicht im Vordergrund ist, Highlight auf Lesezeichen, aber Cursor steht anderswo, komisch wenn man dann die Cursortasten nutzt, aber vielleicht gewollt? Ne oder?
Lesezeichen scheinen insgesamt buggy zu sein, Lesezeichen in Readme.TXT wird gesetzt auf 9, aber löscht vorhandenes auf 1. Aufruf des LZ springt dann in PAS File, das vorher das Lesezeichen 1 hatte. Für DFM sind scheinbar keine vorgesehen. Eine durchgängige Lesezeichenansicht (Typunabhängig soweit wie möglich/sinnvoll) fänd ich allerdings cool in dieser Art Programm.

Doppelclick im Projekt Browser vielleicht nur mit Nachfrage ausführen bzw. einstellbar mit NichtMehrFragen je Filetype oder so, sonst hat man unbeabsichtigt leicht doch so einen Trümmer gestartet und wartet nur darauf, es wieder zu schließen.

Dann hab ich noch versucht, per DD ein PDF reinzuziehen. Das ist daran gescheitert, dass das Managerfenster nicht vorne war. Ich habs dann einfach auf einem PAS file losgelassen, dort wird nun etwas binary PDF COntent angezeigt.
Falls Du Komponenten für PDF hast, fänd ich es cool, wenn das PDF wahlweise auch mit in den Tabs angezeigt wird, statt externe Anzeige (alles was geht im Manager), mglw. mit Lesezeichen Funktion, analog chm Darstellung.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

 
Delphi 10.3 Rio
 
#10
  Alt 4. Apr 2016, 19:09
Du hast ja schon einen recht erheblichen Teil der IDE redundant programmiert.
Einerseits ja. Aber immer auch mit dem Gedanken MEHR Funktionalität anzubieten.

Folgendes Beispiel im anliegenden Screenshot: Delphi zeigt (auch in XE10) aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen sämtlichen Container-Inhalte von TNotebooks in der Objekt-Strukturliste NICHT an. Die sind verstreut irgendwo in der Liste auf Level 0 enthalten und "vermüllen" so die ganze Übersicht. In meiner Ojektstrukturansicht zeige ich die in den TPages enthaltenden Komponenten hübsch gegliedert an.

Das erhöht natürlich entscheidend die Übersichtlichkeit. Auch die Anzahl der in der DFM-Datei enthaltenen Objekte kannst Du in Delphi nur schwer ermitteln, bei mir wird es in der Statuszeile angezeigt.

Ich dachte, Du hättest vielleicht eine Art IDE-DLL verwendet, die die DFM-,PAS- und weiteren Dateien parst und strukturiert im Speicher bereit stellt.

Respekt, wenn Du das alles selbst umgesetzt hast.
Nein, alles selber gemacht. Aber parsing ist quasi ein "Hobby" von mir.

Danke für das Kompliment
Miniaturansicht angehängter Grafiken
objecttree.jpg  
Harry Stahl

Geändert von Harry Stahl ( 4. Apr 2016 um 19:32 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 3  1 23   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf