AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Delphi Prof. 10.3. kaufen?

Ein Thema von stahli · begonnen am 7. Jul 2019 · letzter Beitrag vom 17. Jul 2019
Antwort Antwort
Seite 6 von 6   « Erste     456
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
6.806 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#51

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt 12. Jul 2019, 22:05
Wenn Emba mal in einer neuen Version alle solchen Ungereimtheiten beseitigen würde statt irgendwelche neuen Features einzubauen,
Nun, hier betrifft es ja nicht Delphi, sondern MMX Code Explorer. Da ist Embarcadero außen vor.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
3.696 Beiträge
 
Delphi XE3 Ultimate
 
#52

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt 12. Jul 2019, 22:29
Na ja, ich meinte schon Emba und alles was in der IDE nicht rund läuft.
Also einfach auch die Kleinigkeiten, über die man nicht ständig stolpern darf.

Ich glaube, dass Emba da schon gut aufgeholt hat, aber da fehlen schon noch einige Prozent.

Dass es externe Tools gibt, die die Mängel reduzieren ist natürlich gut, aber eigentlich müsste die IDE entsprechend direkt nachgebessert werden - und Emba sollte hier ja noch bessere Möglichkeiten haben als externe Entwickler.
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
3.696 Beiträge
 
Delphi XE3 Ultimate
 
#53

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt Heute, 11:25
Mal ein abschließendes Fazit von mir.

Delphi als kostenfreie CE ist soweit akzeptabel.

Der erste Eindruck ist richtig super, aber in der Arbeit klemmt es dann doch noch an einigen Stellen.
Es gibt viele Fehlermeldungen und Abstürze und die IDE ist extrem langsam.

Z.B. beim schrittweisen Debuggen mit ein paar überwachten Ausdrücken dauert jeder Schritt ca. 2 Sekunden.
Man kann auch nicht mal ein paar schnelle Schritte machen und dann auf die aktuellen Werte warten - sprich: die überwachten Ausdrücke und/oder der Editor funktionieren nicht asynchron.

Emba erklärt doch aber immer, wie gut sich asynchron arbeiten lässt.

Versteckte Fehler in so einem großen Produkt sind m.E. völlig verständlich und kein Grund, sich zu beschweren, wenn sie denn möglichst zeitnah bereinigt werden.
Aber worüber ich hier stolpere sind grundsätzliche und offensichtliche Probleme, die jedem sofort ersichtlich werden (ich gehe davon aus, dass ich hier bei der Installation nichts falsch gemacht habe).

Also wenn ich dafür 2T€ bezahlt hätte ... ich wäre ganz sicher ... sauer.

Für eine flüssige, wirklich nahezu fehlerfreie Version mit all den versprochenen Features würde ich aber 2T€ bezahlen.
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
DieDolly

Registriert seit: 22. Jun 2018
949 Beiträge
 
#54

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt Heute, 11:31
Zitat:
Für eine flüssige, wirklich nahezu fehlerfreie Version mit all den versprochenen Features würde ich aber 2T€ bezahlen.
Oder du nutzt Delphi nur noch für den GUI-Designer und machst den Rest mit Visual Studio Code. Dazu werde ich vermutlich in nächster Zeit auch übergehen.
Kompilieren und erzeugen werde ich mit Bat-Scripten.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
7.202 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#55

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt Heute, 12:04
Z.B. beim schrittweisen Debuggen mit ein paar überwachten Ausdrücken dauert jeder Schritt ca. 2 Sekunden.
Das ist allerdings auch in Visual Studio deutlich langsamer geworden mit dem gleichen Windows-Update, das es auch in Delphi stark verlangsamt hat.
Wenn du die lokalen Variablen ausblendest, ist die Geschwindigkeit relativ gut, trotz überwachter Ausdrücke (je nachdem wie viel die machen natürlich...).

Versteckte Fehler in so einem großen Produkt sind m.E. völlig verständlich und kein Grund, sich zu beschweren, wenn sie denn möglichst zeitnah bereinigt werden.
Die Arbeit an einem standardisierten Sprachserver für Delphi laufen ja. Nur ist das nicht von heute auf morgen fertig. In einer der nächsten Versionen soll das ja dann drin sein und dann die IDE tatsächlich asynchron laufen. Auch das ganze Code Insight soll dann sauber laufen.

Oder du nutzt Delphi nur noch für den GUI-Designer und machst den Rest mit Visual Studio Code. Dazu werde ich vermutlich in nächster Zeit auch übergehen.
Das ist für mich noch keine Option. Dafür fehlt da doch zu viel. Bei uns läuft die IDE aber ab Delphi 10.0 recht gut. Die ganzen Abstürze von insbesondere XE6 und auch XE z.B. haben wir nicht mehr.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
3.696 Beiträge
 
Delphi XE3 Ultimate
 
#56

AW: Delphi Prof. 10.3. kaufen?

  Alt Heute, 12:18
@jaenicke

Wenn das wirklich so klappt, wird Delphi wieder richtig gut!
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf