AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Softwareentwicklung im Allgemeinen Softwaretests und Qualitätssicherung Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

Ein Thema von Harry Stahl · begonnen am 5. Aug 2021 · letzter Beitrag vom 20. Aug 2021
Antwort Antwort
Seite 3 von 4     123 4   
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.093 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#21

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 19. Aug 2021, 16:51
Ferner ist es nicht einzusehen, dass ein privater MS-Word-Käufer ein Recht auf Updates hat, aber ein gewerblicher Käufer nicht. Das dürfte sich auch ganz schnell ändern...
Es geht um Verbraucherschutz. Und den gibt es nun einmal nur für Verbraucher. Deshalb kann man in gewerblichen Verträgen auch Ausschlussklauseln einfügen, die bei Privatkunden verboten wären.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Uwe Raabe
Uwe Raabe

Registriert seit: 20. Jan 2006
Ort: Lübbecke
8.649 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#22

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 19. Aug 2021, 17:12
Ich denke, da wird man sich nicht lange drauf ausruhen können, denn für die Verkäufer ist es schwierig Updates liefern zu können, daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Verpflichtung auch auf den Hersteller ausgeweitet wird.
Da hast du mich vielleicht missverstanden. Ich verkaufe keine Software an Händler, die sie dann an private Endverbraucher weiterverkaufen, wo dieses Gesetz wirken würde. Meine Software ist ausschließlich für den gewerblichen Einsatz gedacht. Dort gelten andere Regeln.
Uwe Raabe
Certified Delphi Master Developer
Embarcadero MVP
Blog: The Art of Delphi Programming
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Harry Stahl
Harry Stahl

Registriert seit: 2. Apr 2004
Ort: Bonn
2.176 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#23

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 19. Aug 2021, 18:08
Ich denke, da wird man sich nicht lange drauf ausruhen können, denn für die Verkäufer ist es schwierig Updates liefern zu können, daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Verpflichtung auch auf den Hersteller ausgeweitet wird.
Da hast du mich vielleicht missverstanden. Ich verkaufe keine Software an Händler, die sie dann an private Endverbraucher weiterverkaufen, wo dieses Gesetz wirken würde. Meine Software ist ausschließlich für den gewerblichen Einsatz gedacht. Dort gelten andere Regeln.
Ja, das stimmt auch erst mal weiterhin ab 01.01.2022 mit der neuen Regelung. Mein Hinweis betraf aber die Vermutung, dass es eben bald (in 1-2 Jahren) auch für den gewerblichen Einsatz gelten könnte sprich dann auch B2B.
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
3.212 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#24

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 09:44
Das deutsche Gesetz habe ich jetzt nicht im Detail gecheckt, aber in der EU-Verordnung steht Folgendes:

Zitat:
Artikel 19
Änderung der digitalen Inhalte oder digitalen Dienstleistungen
(1) Über das zur Erhaltung der Vertragsmäßigkeit der digitalen Inhalte oder digitalen Dienstleistungen gemäß den
Artikeln 7 und 8 erforderliche Maß hinausgehende Änderungen der digitalen Inhalte oder digitalen Dienstleistungen, die
dem Vertrag zufolge dem Verbraucher während eines Zeitraums bereitzustellen oder zugänglich zu machen sind, können
vom Unternehmer vorgenommen werden, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

a) Der Vertrag gestattet eine solche Änderung und enthält einen triftigen Grund dafür;
b) die Änderung ist für den Verbraucher nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden;
c) der Verbraucher wird in klarer und verständlicher Weise von der Änderung in Kenntnis gesetzt und
d) in den in Absatz 2 genannten Fällen wird der Verbraucher innerhalb einer angemessenen Frist im Voraus mittels
eines dauerhaften Datenträgers über Merkmale und Zeitpunkt der Änderung und über sein Recht, den Vertrag gemäß
Absatz 2 zu beenden, oder über die Möglichkeit, die digitalen Inhalte oder digitalen Dienstleistungen gemäß Absatz 4
unverändert beizubehalten, unterrichtet.
allerdings auch

Zitat:
Artikel 22
Zwingender Charakter
(1) Vertragsklauseln, die die Anwendung nationaler Maßnahmen zur Umsetzung dieser Richtlinie zum Nachteil des
Verbrauchers ausschließen
, davon abweichen oder deren Wirkungen abändern, bevor der Verbraucher dem Unternehmer
die nicht erfolgte Bereitstellung oder die Vertragswidrigkeit zur Kenntnis gebracht hat
oder bevor der Unternehmer dem
Verbraucher die Änderung der digitalen Inhalte oder digitalen Dienstleistungen gemäß Artikel 19 zur Kenntnis gebracht
hat, sind für den Verbraucher nicht bindend, es sei denn, diese Richtlinie bestimmt etwas anderes.
(2) Diese Richtlinie hindert den Unternehmer nicht daran, dem Verbraucher Vertragsbedingungen anzubieten, die über
den in dieser Richtlinie vorgesehenen Schutz hinausgehen.
Ich würde denken dass man in dem Vertrag sehr klar auf mögliche Kompatibilitätsprobleme hinweisen sollte,
weil dass die Bedingung ist, siehe oben.
Schreibt man gar nichts dazu ist man der Gear....te.

Ich denke man sollte Folgendes machen:
  • detailiert die Betriebssysteme und OS prüfen, festlegen, und vielleicht in einer Liste führen,
    um die Kompatibilität nachzuweisen.
    Je detaillierter desto besser, um zukünftige Inkompatibilitäten direkt auszuschliessen
  • Der "Nachweis" das es zum Zeitpunkt des Vertragsbeginns funktioniert, kann ja eigentlich nur mit möglichst vielen verschiedenen Test-Geräten gemacht werden.
  • Im Vertrag z.B. deutlich auf diese tagesaktuelle Kompatibilitäts-Liste hinweisen, und auch klar schreiben das sich Vertragsbestandteile durch zukünftige Inkompabilitäten der QS ändern könnten, und geringfügige Vertragsbestandteile entfallen können.
  • Im Vertrag, falls möglich, detailliert auflisten und auf kritische Funktionen konkret eingehen die nicht im Bereich der App liegen (Fingerscanner, Barcode, Videoausgang, Netzwerkzugang - qualität, etc.).
  • Im Vertrag auch auf Inkompatibilitäten durch Drittsoftware, Virenscanner, Firewalls, fehlende Netzzugänge, etc. hinweisen
  • Im Vertrag auch auf mögliche Gesetzesänderungen eigehen, wie DGSVO, dass die Funktionen gemäß geltender Gesetze bereitgestellt werden, und bei Änderung der Gesetzeslage sich Teilfunktionen verändern könnten
  • Im Vertrag darauf hinweisen das sich die Beschaffenheit geringfügiger Funktionen gemäß der der technischen Entwicklung verändern und anpassen könnte (technische Änderungen vorbehalten)
  • Im Vertrag deutlich auf die Updatepflicht hinzuweisen
  • Ordentliche Bedienungsanleitungen zur Verfügung stellen
  • In der Software Selbsttest-Funktionen einbauen, auch um als "Nachweis" für mögliche Probleme in der Umgebung des Users zu dienen

Ich meine man muss auf jeden Fall die obigen Punkte vor Inverkehrbringen deutlich ansprechen und reinschreiben.
Wenn man das nicht macht ist man automatisch voll in der Haftung, denke ich, und hat dann gar keine Chancen/Argumente zu erklären warum etwas nicht so funktioniert wie es soll.
Auch die Definition was wichtig und was geringfügig ist sollte man möglichst vorher klar definieren,
z.B. in dem man die "Hauptfunktiopnen" klar benennt, und genauso unwichtige "Features" der Software als nice-to-have.

Selbst wenn alle diese Argumente später einkassiert werden sollten, so hat man zumindest eine Chance das kritische Verhalten besser zu erklären, und vielleicht nachzuweisen das es durch "höhere Gewalt" bedingt ist.
Ausserdem hat man die Bestimmung was wesentlicher Vertragsbestandteil ist deutlicher festgelegt, das ist besser als wenn das erst aus Verbauchersicht definiert wird.

Geändert von Rollo62 (20. Aug 2021 um 09:59 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
freimatz

Registriert seit: 20. Mai 2010
1.017 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#25

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 09:50
Ich bin froh um meine Festanstellung. Auf der anderen Seite mache ich noch nebenbei etwas das durch einen Verlag verkauft wird. Da bin ich erst mal raus weil B2B. Aber wenn der Verlag dann mal aufmerksam wird, was dann? Dann will er die Updates ja dann von mir haben. Mache ich ja gerne solange ich kann. Aber wenn ich nicht mehr kann oder nicht mehr bin? Wird dann z.B. meine Frau als Erbin in Regress genommen?

Geändert von freimatz (20. Aug 2021 um 09:52 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Rollo62

Registriert seit: 15. Mär 2007
3.212 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#26

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 09:57
Ich bin froh um meine Festanstellung. Auf der anderen Seite mache ich noch nebenbei etwas das durch einen Verlag verkauft wird. Da bin ich erst mal raus weil B2B. Aber wenn der Verlag dann mal aufmerksam wird, was dann? Dann will er die Updates ja dann von mir haben. Mache ich ja gerne solange ich kann. Aber wenn ich nicht mehr kann oder nicht mehr bin? Wird dann z.B. meine Frau als Erbin in Regress genommen?
Dazu vieleicht das hier:
Zitat:
Artikel 20
Rückgriffsansprüche
Haftet der Unternehmer dem Verbraucher für die nicht erfolgte oder die nicht vertragsgemäße Bereitstellung digitaler
Inhalte oder digitaler Dienstleistungen infolge eines Handelns oder Unterlassens einer Person in vorhergehenden Gliedern
der Vertragskette
, ist der Unternehmer berechtigt, den oder die innerhalb der gewerblichen Vertragskette Haftenden in
Regress zu nehmen
. Welche Person der Unternehmer in Regress nehmen kann, sowie die diesbezüglichen Maßnahmen
und Bedingungen für die Geltendmachung der Rückgriffsansprüche bestimmt das nationale Recht.
  Mit Zitat antworten Zitat
freimatz

Registriert seit: 20. Mai 2010
1.017 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#27

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 10:51
Danke für die Info.
Also nix mit "ich bin raus"

Geändert von freimatz (20. Aug 2021 um 10:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von haentschman
haentschman

Registriert seit: 24. Okt 2006
Ort: Seifhennersdorf / Sachsen
4.797 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#28

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 11:37
Moin...

Und was ist mit Software die in den Bedingungen beim Kauf als "as is/wie es ist" gekennzeichnet ist?
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.093 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#29

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 11:57
Und was ist mit Software die in den Bedingungen beim Kauf als "as is/wie es ist" gekennzeichnet ist?
Das dürfte dann wohl nicht mehr erlaubt sein, sonst wäre das Gesetz ja witzlos.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von haentschman
haentschman

Registriert seit: 24. Okt 2006
Ort: Seifhennersdorf / Sachsen
4.797 Beiträge
 
Delphi 10.1 Berlin Professional
 
#30

AW: Wie mit neuer Update-Pflicht für Software ab 01.01.2022 umgehen?

  Alt 20. Aug 2021, 12:00
Zitat:
sonst wäre das Gesetz ja witzlos.
...da gibt es einige. Aber interessant wäre es ja trotzdem...
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:44 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf