AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Verwendung von Interface - Verständnisfrage

Ein Thema von EdAdvokat · begonnen am 13. Mär 2022 · letzter Beitrag vom 4. Jun 2022
Antwort Antwort
Seite 2 von 2     12
EdAdvokat

Registriert seit: 1. Mai 2016
Ort: Berlin
414 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#11

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 13. Mär 2022, 15:22
vielen Dank an alle.
Ich habe die Berechnung übungsweise bewußt mit Feldern gestaltet, um die Frage zu klären, wie man damit umgeht, dass in Interface keine Felder deklariert werden können. (also Cast)
Daraus ergibt sich für mich folgendes:
1. Wenn schon Interface genutzt werden, dann unbedingt und möglichst immer eine Referenz auf Interface, also var irendwas: IblaInterface;
2. Für die Referenzzählung und damit zur Vermeidung der manuellen Freigabe von Objecten ist die Referenzierung auf Interface notwendig. Ist dafür die Verwendung von
IInterfacedObject als Teil der Objectzuweisung (also beispielsweise TFlaeche = class(TInterfacedObject, ITextValue) unbedingt notwendig oder reicht es für die
Referenzzählungsfrage auch aus nur IInterface zuzuweisen?
3. Auch im Fall der Klasse: TFlaeche = class(TInterfacedObject, ITextValue) nicht auf TFlaeche referenzieren sondern immer beispielsweise auf ITextValue, also auf ein Interface.
4. In die Deklaration des Interface soweit wie möglich alle Methoden und ggf. Eigenschaften (Properties) aufnehmen, die für die Klasse dann gebraucht werden.

Frage 2 Antwort?
Liege ich sonst mit den 4 Punkten so richtig?

Frage an Blup: wie sieht das entspr. Interface dazu aus? So richtig verstanden habe ich die Deklaration der Funktion nicht.
function CreateMyInterface(AParam1, AParam2: Integer): IMyIntegerface;
Norbert
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von DeddyH
DeddyH

Registriert seit: 17. Sep 2006
Ort: Barchfeld
27.537 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#12

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 13. Mär 2022, 16:32
Es scheint noch ein paar Verständnisprobleme bzgl. Interfaces zu geben. Prinzipiell kann man sagen, dass ein Interface einfach nur eine Vereinbarung bzw. eine Zusicherung ist, dass eine Klasse, die das Interface implementiert, dies garantiert vollständig tut. Soll heißen: will man auf eine Klasse mit dem implementierten Interface IBla, welches die Methode Dings und die String-Eigenschaft Bums hat, zugreifen, kann man sich sicher sein, dass beides auch garantiert vorhanden ist, egal welche Klasse dahintersteckt. In Delphi sind Interfaces historisch bedingt COM-lastig, d.h. sie deklarieren mindestens die 3 Methoden QueryInterface, _AddRef und _Release. Die letzteren beiden sind für die Referenzzählung zuständig. Man kann sie selbst implementieren oder erbt einfach von TInterfacedObject (Referenzzählung aktiv) oder TInterfacedPersistent (Referenzzählung inaktiv). Bei der Deklaration einer Klasse muss man von einer anderen Klasse erben (und sei es TObject), kann aber mehrere Interfaces implementieren.
Detlef
"Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologie unsere menschlichen Interaktionen übertrumpft. Die Welt wird eine Generation von Idioten bekommen." (Albert Einstein)
Dieser Tag ist längst gekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
delphifan2004

Registriert seit: 26. Nov 2004
Ort: Dresden
266 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#13

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 4. Jun 2022, 13:06
Wie wäre es denn so?
Delphi-Quellcode:
type
  ITextValue = interface
    ['{14E563E8-1AE9-41F2-B362-C48D4D0AE8A0}']
    procedure SetLaenge(L : Int32);
    function GetLaenge: Int32;
    procedure SetBreite(B : Int32);
    function GetBreite: Int32;
    function GetFlaeche : int32;
    property Laenge: Int32 read GetLaenge write SetLaenge;
    property Breite: Int32 read GetBreite write SetBreite;
    property Flaeche: int32 read GetFlaeche;
  end;

  TFlaeche = class(TInterfacedObject, ITextValue)
  private
    FLaenge: int32;
    FBreite: int32;
  public
    procedure SetLaenge(L : Int32);
    function GetLaenge: Int32;
    procedure SetBreite(B : Int32);
    function GetBreite: Int32;
    function GetFlaeche : int32;
    // Die Neudeklaration der Properties ist nicht zwingend notwendig
    // Wenn man die Klasse aber einmal als solche ansprechen möchte,
    // erspart das einen Cast
    property Laenge: Int32 read GetLaenge write SetLaenge;
    property Breite: Int32 read GetBreite write SetBreite;
    property Flaeche: int32 read GetFlaeche;
  end;

...

function TFlaeche.GetBreite: Int32;
begin
  Result := FBreite;
end;

function TFlaeche.GetFlaeche: int32;
begin
  Result := FBreite * FLaenge;
end;

function TFlaeche.GetLaenge: Int32;
begin
  Result := FLaenge;
end;

procedure TFlaeche.SetBreite(B: Int32);
begin
  FBreite := B;
end;

procedure TFlaeche.SetLaenge(L: Int32);
begin
  FLaenge := L;
end;
Beispielverwendung:
Delphi-Quellcode:
procedure TFormTest.ButtonTestClick(Sender: TObject);
var
  lTest: ITextValue; // Wenn wir den Interface-Typen nehmen, brauchen wir keine manuelle Freigabe
begin
  lTest := TFlaeche.Create;
  lTest.Breite := 4;
  lTest.Laenge := 5;
  ShowMessage(lTest.Flaeche.ToString);
end;
Ok, so definiere ich mein Interface. Aber wie verwende ich das dann? ANgenommen ich besitze von diesem Code hier nur die .dcu Datei und will das Interface nutzen. Hier wird es nur implementiert.

Wie verwende ich dann ITextValue?

So wie oben geht ja schon mal, aber wie sind solche Interfaces denn standardmäßig dokumentiert? Ich fürchte, dass ich dann nur von ITextValue weiß, aber nichts davon, dass es da eine Klasse TFläche gibt, die wie oben zu sehen, auf das Interface zugreift. Ich benötige diese Technik auch für ein Projekt das aus mehreren Quellen von unterschiedlichen Programmautoren stammt, für das ich mit dem Interface eine einheitliche Schnittstelle schaffen will. Am Ende sollen nicht die verschiedenen Klassen, sondern eben das Interface für die weitere Codierung benutzt werden.

Ist der Weg oben da der Einzzige oder gibt es bessere Lösungen?

Könnte ich auch ohne TFläche.Create eine Variable vom Typ ITextvalue definieren und verwenden? Wenn zum Beispiel diese Unit hier vorläge, der Create Konstruktor im Initialisierungsteil der Unit aufgerufen würde und ich von einer anderen Unit aus dann diese Inerface ITextValue benutzen wollte?

Geändert von delphifan2004 ( 4. Jun 2022 um 13:34 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
43.110 Beiträge
 
Delphi 12 Athens
 
#14

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 4. Jun 2022, 13:14
Du braucht dann irgendwo nur die Interface-Definition (selbst geschrieben oder importiert)
und mußt die Funktion aufrufen, welche dir eine Interface-Instanz gibt.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
my Delphi wish list : BugReports/FeatureRequests
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke
Online

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
9.330 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#15

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 4. Jun 2022, 13:16
So wie oben geht ja schon mal, aber wie sind solche Interfaces denn standardmäßig dokumentiert? Ich fürchte, dass ich dann nur von ITextValue weiß, aber nichts davon, dass es da eine Klasse TFläche gibt, die wie oben zu sehen, auf das Interface zugreift. Ich benötige diese Technik auch für ein Projekt das aus mehreren Quellen von unterschiedlichen Programmautoren stammt, für das ich mit dem Interface eine einheitliche Schnittstelle schaffen will. Am Ende sollen nicht die verschiedenen Klassen, sondern eben das Interface für die weitere Codierung benutzt werden.
Das ist genau der Punkt. Du holst dir z.B. über eine DLL-Funktion oder eine Funktion einer kompilierten Unit das Interface ITextValue. Die Klasse, die dieses implementiert, sollst du gar nicht kennen. Es genügt, wenn sie derjenige kennt, der dir dieses fertig implementierte Interface liefert. Denn derjenige erstellt dafür ja dann eine Instanz dieser Klasse.

Eine solche Schnittstelle, z.B. auch für DLL-Plugins, muss dann lediglich das Interface definieren, das die andere Seite erwartet. Welche Klasse dann dahintersteckt, muss nur der Lieferant wissen, nicht aber derjenige, der das Interface bekommt und damit arbeitet.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von MyRealName
MyRealName

Registriert seit: 19. Okt 2003
Ort: Heilbronn
673 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#16

AW: Verwendung von Interface - Verständnisfrage

  Alt 4. Jun 2022, 16:56
Es scheint noch ein paar Verständnisprobleme bzgl. Interfaces zu geben. Prinzipiell kann man sagen, dass ein Interface einfach nur eine Vereinbarung bzw. eine Zusicherung ist, dass eine Klasse, die das Interface implementiert, dies garantiert vollständig tut.
Ich denke, dass geht noch weiter. Nicht nur, dass die 1 oder mehrere Klassen dasselbe Interface implementieren, sondern auch Dir egal sein kann, wo in der Klasse das implementiert ist. Eine Klasseninstanz ist ja nur ein Pointer und jede Variable, procedure etc dieser Klasse ist eion Offset zu diesem Pointer. Mit einem Interface musst Du Dich dann nicht noch drum kümmern, dass alles am gleichen Offset steht. In jeder Implementierung kann es ein anderes Offset haben und das interface geht trotzdem
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2023 by Daniel R. Wolf, 2024 by Thomas Breitkreuz