AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Neues Notebook: Empfehlungen?

Ein Thema von TheMiller · begonnen am 3. Jul 2012 · letzter Beitrag vom 7. Jul 2012
Antwort Antwort
Seite 2 von 4     12 34   
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
7.185 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#11

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 17:50
*hust* Hier auf Arbeit habe ich eine Auflösung von 1280*1024 ... *hust*
Ich hab hier 3840x1080 (wie fast jeder hier im Büro ) und mir fehlt immer noch ständig Platz auf den Bildschirmen.
Allerdings kommt man auch mit weniger aus, klar. Privat hatte ich früher auch viel weniger Ausstattung.

Ich persönlich mag die kleineren 13 Zoller nicht so (auch wenn sie in die Handtasche passen würden), weil was bringt mir die größte Auflösung, wenn alles so klein ist und sich unhandlich tippen lässt?
Das stimmt. Aber selbst mit meinen nicht wirklich filigranen Fingern lässt es sich darauf gut tippen. Die Strg-Taste will allerdings immer wieder mal nicht wie ich, wenn ich sie nicht voll treffe.

Und meinen Lap habe ich schon öfter unterwegs mitgehabt und in einer ordentlichen Laptoptasche oder einen Rucksack mit Laptopfach, geht das auch sehr gut, ohne das man sich dämlich buckelt.
Da ich normalerweise nur einen kleinen Trolley und nen Rucksack auf Dienstreise mitnehme, habe ich nicht viel Platz.
Mehr als 13" passt auch relativ schlecht im Flugzeug auf den Tisch.
Vor allem stört mich auch ein wenig, dass die größeren meistens nicht so stabil sind. Unterwegs bekommt das Ding eben mal nen Stoß. Mit dem UX31 ist das kein Problem, da es ein komplettes Aluminiumgehäuse hat.

Also unter 1600x900 würde ich mir keinerlei Notebook kaufen -- vor allem nicht, wenn du darauf programmieren willst. Ich hasse sogar dieses dumme 16:9-Format. Sollen die Leute doch bitte an einem TV Filme schauen. Bin echt noch froh, dass ich ein Notebook mit 1920x1200 bekommen habe. Da lässt es sich echt super darauf arbeiten.
Ich finde das im Gegenteil ideal für Delphi. Ich habe auf dem Notebook oben nur die Menüleiste und die Toolbars rechts daneben, so dass vertikal mehr als genug Platz ist. Und neben dem Editorfenster ist so viel Platz für die ganzen angedockten Toolfenster (Struktur, Projektverwaltung, Klassenhierarchie, Clipboard History, Toolpalette, Objektinspektor, Daten-Explorer, Positionsmarken und Todos sind das bei mir, natürlich inkl. Tabs). Deshalb finde ich das Breitbildformat wirklich gut.

Ich tendiere im Moment aber sehr gerne zu den Lenovo Thinkpads.
Denen kann ich nicht viel abgewinnen. Die waren in den meisten Punkten eher hinter vielen Ultrabooks. Gerade im Vergleich zum UX32 sehe ich keinen Vorteil für ein Thinkpad. Wobei das UX32 natürlich nicht ganz billig ist, Thinkpads gibt es ja auch günstige.

Oder was hälst du allgemein von Apple? Finde die Mac Book Pros echt klasse -- von der Verarbeitung her einfach unübertroffen!
Nachdem die eine ganze Weile mit der Bildschirmauflösung hinterhergehinkt haben gibt es ja nun endlich auch welche mit wirklich guter Auflösung. Allerdings auch für echt heftige Preise und AFAIK nur mit 15". Die geringe Auflösung bei 13" stört mich daran (neben der Tatsache, dass es Apple ist, aber das ist ja rein subjektiv) am meisten.

Ansonsten sind die schon gut, wenn auch im Vergleich zu aktuellen Ultrabooks einfach zu teuer für das was sie können. Die Ultrabooks sind ja, zumindest teilweise, auch gut verarbeitet, haben bei 13" eine höhere Auflösung, teilweise eine längere Akkulaufzeit, ...

Noch vor ein oder zwei Jahren waren die Mac Books wirklich etwas Besonderes und der Preis deshalb auch durchaus angemessen. Heute nicht mehr finde ich.

Ach, ich hatte mir eine Schallmauer von 900 Euro gesetzt. Es gab keine gescheiten Notebooks mit hoher Auflösung und fetter CPU und viel RAM für das Geld.
Das UX31 gibt es ab 900 Euro mit 128er SSD, Core i5 und 1600er Auflösung. RAM gibts da aber in der Tat wenig. Und bis vor Kurzem gab es auch nur wenige Notebooks mit höheren Auflösungen bis 15", da hast du vollkommen Recht.

Eine SSD ist insbesondere beim Entwickeln aber sehr viel wert. Die Arbeit geht einfach deutlich schneller, insbesondere bei etwas größeren Projekten. Mit Festplatte dauert es schon einige Zeit länger beim Refactoring, Grep-Search oder ähnlichem.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von RWarnecke
RWarnecke

Registriert seit: 31. Dez 2004
Ort: Stuttgart
4.406 Beiträge
 
Delphi XE8 Enterprise
 
#12

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 18:15
Ein kleines und sehr stylisches Notebook mit großer Auflösung (Full HD auf 13,3"), mattem Bildschirm, langer Laufzeit, eigener Grafikkarte wäre z.B. das UX32, das bald auf den Markt kommt:
http://www.amazon.de/UX32VD-R4002V-U.../dp/B007ZXI0PM
Manko ist der relativ kleine RAM mit 4 GiB, dafür ist der Rest Spitze.
Ich habe schon das Asus UX32VD-R4002V und bin hoch zufrieden damit. Ich habe es mittlerweile auf 10 GB Arbeitsspeicher aufgerüstet und es ist richtig schnell. Wem ein leicht spiegelndes Display und eine Auflösung von 1920x1080 auf einem 13 Zoll Display (ohne größere Schriftart in Windows ist die Schrift recht klein) nicht stört, hat ein schnelles, stabiles und stylisches Notebook. Der Akku ist auch nicht zu verachten und hält bis zu 7 Stunden. Laut Anzeige soll der Akku im Standby sogar 13 Tage halten. Ausprobiert habe ich es noch nicht, da es bei mir fast immer in Benutzung ist.
Rolf Warnecke
EasyNetSoft
  Mit Zitat antworten Zitat
bernhard_LA

Registriert seit: 8. Jun 2009
Ort: Bayern
820 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#13

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 18:53
wenn Geld keine Rolex spielt :

http://www.anandtech.com/show/4673/h...olor-so-dreamy


2 x VMware und Delphi XE2 keinerlei Speed Probleme
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.931 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#14

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 19:24
wenn Geld keine Rolex spielt
Der Dadschscreen und dat Fingerprintdeil fehlt leider noch.

Ich weiß grade nicht genau welches Model, aber ich hatte vorletztes Jahr für jemanden ein 18"-Ding gekauft,
Daran zu arbeiten ist schon was schönes, so mit FullHD und einer "richtigen" Tastatur,
nur das Gewicht ist für unterwegs echt brutal (ich glaub das ging schin in Richtung 5 kg).


So 13 Zoll ist Ideal für unterwegs ... so meine persönlich handliche Erfahrung.
Mit einen Mittelding zwischen 1366x768 (HD+) und 1080p-FullHD wäre toll. (1080p schon nett, aber zu winzig sollte es dann doch nicht unbedingt sein)
Ein DVD-Laufwerk kann auch ruhig fehlen. (hab sowieso schon ein Externes rumliegen, welches eh sehr selten gebraucht wird)
Dazu noch mindestens 8-10 Stunden Laufzeit.
Natürlich kein spiegelndes Display und ich hasse die grauenhaft genoppten Touchpads, welche nun scheinbar in sind.
Schwarz als Farbe macht sich doch nicht so gut, wenn man mal an derElbe im Gras liegt ... wird ganz schön heiß ddas Teil und ohne Entspiegelung sieht man absolut nix (habs bei mir aber mit soeiner Klebefolie behoben)
Ordentlich RAM und eine SSD sind unverzichtbar. (mein Schlepptop hat schon so Einiges hinter sich, so daß die SSD sich bestimmt schon ausgezahlt hat)
Und mindestens 4 Kerne/Threads sollten es heutzutage sowieso sein.

Sowas würde ich suchen, aber hab noch nichts gefunden, welches mir vollkommen gefällt. (oder was das Konto nicht sprengt)
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 3. Jul 2012 um 19:28 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
bernhard_LA

Registriert seit: 8. Jun 2009
Ort: Bayern
820 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#15

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 19:48
das Gewicht und den Bandscheibenvorfall hatte ich unterschlagen ---

und ein Wohnort nahe an einem AKW ist auch empfehlenswert
  Mit Zitat antworten Zitat
generic

Registriert seit: 24. Mär 2004
Ort: bei Hannover
2.179 Beiträge
 
Delphi XE5 Professional
 
#16

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 20:11
Hatte mir vor kurzen das hier gekauft.

http://www.notebooksbilliger.de/leno...++8gb++freedos

Bis auf die schlechte Gehäuseverarbeitung und den (im Vergleich zu meinen 5 Jahre alten Laptop) langsameren Festplattencontroller, ist das OK. Vor allem OHNE OS. Da ich MS-Partner bin und die Lizenzen durch mein MSDN habe.
  Mit Zitat antworten Zitat
zeras

Registriert seit: 11. Mär 2007
1.095 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#17

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 20:21
Eine SSD ist insbesondere beim Entwickeln aber sehr viel wert. Die Arbeit geht einfach deutlich schneller, insbesondere bei etwas größeren Projekten. Mit Festplatte dauert es schon einige Zeit länger beim Refactoring, Grep-Search oder ähnlichem.
Ja, mit der SSD kann ich nur bestätigen. Aber ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Sony gemacht, wenn man das nennen darf. Nach groben Überrechnen des Speicherplatzbedarfes und des Budgets habe ich mich für eine 128 GB SSD entschieden. Da im Angebot die Auswahl stand entweder 1x128 GB oder 2x128 GB habe ich mir gedacht, dass ich da ja eine nachrüsten könnte, wenn es soweit ist. So habe ich den Viao mit 1x128 GB bestellt und bekommen. Habe aber dann schnell bemerkt, das die 128 GB mit Win7/64pro nicht reichen und beim Sony Support nachgefragt, wie ich erweitern könnte. Nach mehreren Emails zum Support sagte man mir, dass ich keine SSD selber nachrüsten darf wegen Garantieanspruch und mich an einen Distributor wenden solle. Dann hatte ich mir Atelco ausgesucht und per Email und 01805 Nummer besprochen, was ich brauche. Dann kam die Info, dass ich in einen Atelco Shop gehen solle. Das habe ich am Wochenende auch getan, aber große Hoffnungen hat man mir nicht gemacht. Man wolle aber über den Einkauf an Sony herantreten und nachfragen, was geht. Nun muss ich warten, bis ich eine Info bekomme.
Problem ist, dass in dem Vaio eine 1,8" SSD drin ist mit einem Spezialrahmen. Eine 2,5" SSD würde meines Erachtens reinpassen, aber einen passenden Rahmen finde ich nicht.
Das zum Thema Service, wenn man mal ein Problem hat!? Vielleicht hat von euch jemand eine Idee oder einen direkten Draht zu Sony, wo ich einen Rahmen und ein passendes Flachbandkabel herbekomme.
In Zukunft kommt bei mir erst mal kein Sony Gerät ins Haus.
Es ist nie falsch das Richtige zu tun!
- Mark Twain
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Valle
Valle

Registriert seit: 26. Dez 2005
Ort: Karlsruhe
1.223 Beiträge
 
#18

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 20:54
Ich hab seit Weihnachten ein Subnotebook von Lenovo (das X220). Das würde ich nie wieder her geben. Die Dinger sind sehr viel teurer als viele andere Laptops, aber der Preis lohnt sich. Zusammen mit einer SSD, IPS-Display, einem guten Akku und einer i7 CPU bin ich damit wunschlos glücklich.

Liebe Grüße,
Valentin
Valentin Voigt
BOFH excuse #423: „It's not RFC-822 compliant.“
Mein total langweiliger Blog
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von RWarnecke
RWarnecke

Registriert seit: 31. Dez 2004
Ort: Stuttgart
4.406 Beiträge
 
Delphi XE8 Enterprise
 
#19

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 21:04
Ich hab seit Weihnachten ein Subnotebook von Lenovo (das X220). Das würde ich nie wieder her geben. Die Dinger sind sehr viel teurer als viele andere Laptops, aber der Preis lohnt sich. Zusammen mit einer SSD, IPS-Display, einem guten Akku und einer i7 CPU bin ich damit wunschlos glücklich.
Dem kann ich nur zustimmen. Das X220 von Lenovo ist echt ein geiles Teil, vor allen Dingen mit dem größeren Akku. Leider war mir das Display und die Auflösung zu klein, deshalb habe ich mir das X220 nicht gekauft.
Rolf Warnecke
EasyNetSoft
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
34.931 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#20

AW: Neues Notebook: Empfehlungen?

  Alt 3. Jul 2012, 21:22
Jupp, IPS ist einfach nur geil (ich mag meinen knuffigen 24-Zöller)

Nja, 1366x768 ... wenn man alles links, rechts und unten zusammenklappt, dann kann man mit Delphi schon noch arbeiten. (irgendwo in der DP hatte ich mal einen Screenshot gepostet)
Aber wenn schon neu, dann wäre ein bissl mehr schon nicht schlecht.

Ich hatte irgendwo mal ein 10 oder 11-Zöller in der Hand, mit FullHD ... da braucht man schon eine Lupe.


[edit]
Tastaturbeleuchtung ... ja, das hab ich schon ein paar mal vermißt
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu ( 3. Jul 2012 um 21:37 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:27 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf