AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Sprachen und Entwicklungsumgebungen Die Delphi-IDE Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

Hinweise


Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

Ein Thema von ken_jones · begonnen am 11. Mär 2014 · letzter Beitrag vom 12. Mär 2014
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   
ken_jones

Registriert seit: 16. Mai 2005
Ort: Luzern
154 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#1

Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 16:35
Diese unheilige Verbindung führt immer zu Problemen. Auch aktuell habe ich gerade wieder damit gekämpft, dass DOA in meinem neuen XE5 unter Windows 7 64bit nicht zum laufen kam. TNS Error, Connection refused, oder sonstige Fehler sind das einzige, was man zu sehen kriegt.

Das Problem ist inzwischen bekannt. Oracle kann erst ab dem 11er Client mit Pfadnamen umgehen, die Klammern beinhalten. Und da Delphi im "Program Files (x86)" installiert wird, funktioniert natürlich erst mal gar nichts.

Aber nach 2h rumprobieren mit dem neuen 11er und 12er Client muss ich sagen: Es funktioniert immer noch nicht. Und alle Applikationen in ein anderes Verzeichnis umzukopieren, dazu hatte ich keine Lust. Ich hab nun eine viel einfachere Lösung gefunden. Wer dasselbe Problem hat, dem wir hiermit wohl geholfen

Davon ausgehend, dass Delphi XE5 in C:\Program Files (x86)\Embarcadero\... installiert ist, folgendes ausführen:

1. CMD als Administrator starten
2. Link erstellen mit: mklink /D "C:\Program_Files_x86" "C:\Program Files (x86)"
3. Neue Delphi Verknüpfung erstellen: Delphi XE5 Verknpüfung kopieren und den Pfad darin von ...\Program Files (x86)\Emb... auf ...\Program_Files_x86\Emb... anpassen.

Und nun läuft alles. Viel Spass und Gruss,
Ken Jones
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
36.690 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#2

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 16:53
2. Link erstellen mit: mklink /D "C:\Program_Files_x86" "C:\Program Files (x86)"
Du könntest natürlich auch die kurzen/alten 8.3-Dateinamen verwenden.

z.B.:
C:\PROGRA~2\Embarcadero\
C:\PROGRA~2\EMBARC~1\

Code:
CD \
DIR /X
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014

Geändert von himitsu (11. Mär 2014 um 16:57 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
ken_jones

Registriert seit: 16. Mai 2005
Ort: Luzern
154 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#3

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 17:08
Oh Gott, diese Altlast gibt es ja immer noch!

Ja, das ist natürlich erwähnenswerte Alternative! Thx!
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Bernhard Geyer
Bernhard Geyer

Registriert seit: 13. Aug 2002
16.726 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#4

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 17:13
Oh Gott, diese Altlast gibt es ja immer noch!
Altlasten. Wohl eher Oracle-Pfusch. Oracle verwendet in Verbindungsangaben Klammern. Und wenn nun hier Oracle (bzw. die DOA-Komponenten) fehlerhafte AUswertungen implementiert haben hat das nichts mit "normalen" Altlasten von Windows zu tun.
Windows Vista - Eine neue Erfahrung in Fehlern.
  Mit Zitat antworten Zitat
ken_jones

Registriert seit: 16. Mai 2005
Ort: Luzern
154 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#5

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 17:24
Altlasten. Wohl eher Oracle-Pfusch. Oracle verwendet in Verbindungsangaben Klammern. Und wenn nun hier Oracle (bzw. die DOA-Komponenten) fehlerhafte AUswertungen implementiert haben hat das nichts mit "normalen" Altlasten von Windows zu tun.
Nicht dass wir jetzt was durcheinander bringen. Die Klammern im Pfad (was ja zum Problem führt) ist keine Altlast, die 8.3 Dateinamen schon, denn diese sind heute wohl wirklich nicht mehr nötig, zumindest unter NTFS (diese Ausnahme hier bestätigt die Regel...).
Aber dass der Pfusch bei Oracle liegt (und übrigens keineswegs bei DOA), da geh ich mit dir einig.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
36.690 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#6

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 17:36
In aktuellen NTFS-Versionen (Win7+) sind, so weit ich das mal gehört hab, die kurzen Pfadnamen standardmäßig deaktivIert und werden nicht mehr automatisch erstellt.
aber einige Basisverzeichnisse haben dennoch Einen, welcher oftmals durch die Verwendung einiger ANSI-APIs in alten Programmen generiert wurden.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
michaelthuma
(Gast)

n/a Beiträge
 
#7

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 11. Mär 2014, 20:51
Gut dass ich die IDE in Ordnern wie PF(Delphi Version Number) installiere. Danke. Dennoch gut zu wissen.

Es ist an sich ein Wunder, dass die Oracle überhaupt eine Verbindung von einem Windows Rechner zulassen Aber ganz entkommen tun sie halt nicht.


[QUOTE=ken_jones;1251579]
Altlasten. Wohl eher Oracle-Pfusch. Oracle verwendet in Verbindungsangaben Klammern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Elvis

Registriert seit: 25. Nov 2005
Ort: München
1.902 Beiträge
 
Delphi 2010 Professional
 
#8

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 12. Mär 2014, 07:31
Ich erzeuge meist einen symlink namens ProgramFilesX86, der auf "Program Files(x86)" zeigt.
Wann immer ein Programmen der Hinsicht Ärger macht, ändere ich den Shortcut, so dass der Symlink genommen wird.
Robert Giesecke
I’m a great believer in “Occam’s Razor,” the principle which says:
“If you say something complicated, I’ll slit your throat.”
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sherlock
Sherlock

Registriert seit: 10. Jan 2006
Ort: Offenbach
3.549 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#9

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 12. Mär 2014, 08:19
Ich verstehe gerade nicht was Oracle mit Embarcadero zu tun hat. Oracle-Installationen landen unter c:\Oracle\ - Delphi versinkt irgendwo im Programme-Sumpf. Die DOAs landen brav da mit drin. Die tnsnames.ora liegt irgendwo unter dem Oracle Pfad und macht damit auch keine Probleme. Mehr brauchen die DOAs nicht. Ich versteh die Aufregung nicht.

Sherlock
Geändert von Sherlock (Morgen um 16:78 Uhr) Grund: Weil ich es kann
  Mit Zitat antworten Zitat
ken_jones

Registriert seit: 16. Mai 2005
Ort: Luzern
154 Beiträge
 
Delphi 10 Seattle Enterprise
 
#10

AW: Delphi, Windows 64bit und Direct Oracle Access = Connection Failures

  Alt 12. Mär 2014, 08:33
Ich verstehe gerade nicht was Oracle mit Embarcadero zu tun hat.
Das Problem liegt darin, dass mit Delphi und DOA keine Verbindung zu Oracle zustande kommt, solange Delphi in einem Verzeichnis mit Klammern liegt. Ich muss also Delphi verschieben, oder einen Symlink kreieren, damit das funktioniert.
  Mit Zitat antworten Zitat
Antwort Antwort
Seite 1 von 2  1 2   

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf