AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Wie geht es weiter mit Corona

Ein Thema von dummzeuch · begonnen am 2. Apr 2020 · letzter Beitrag vom 4. Nov 2021
Thema geschlossen
Seite 11 von 46   « Erste     91011 121321     Letzte » 
Delphi.Narium

Registriert seit: 27. Nov 2017
1.907 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#101

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 5. Apr 2020, 22:33
Ich bin auf keine spezielle Atemtherapie eingegangen. Als das Tjema fiel, bin ich pauschal auf die Atemgeräte eingegangen. Rückblickend auf ein RT Interview eines Arztes in NewYork, der zahlreiche Tote beklagte, wurde auch nichts Konkretes genannt, außer das in Minutentakt Atemwegerkrankte mit Beatmungsgeräten versorgt und zugleich versterben.
Das heißt aber nicht im leisesten Ansatz, dass sie an der Beatmung versterben, sondern eher, dass die Beatmung zuspät kam oder nicht mehr für eine ausreichende Wirkung sorgen konnte oder ggfls. noch viele tausend andere Gründe, die man aus medizinischer Sicht klären müsste.

In Deinem Duktus klingt das aber so:

Patient ans Beatmungsgerät: Patient tot.

Fast schon so, als sei die pure Tatsache, dass man einen Patient beatmet, die alleinige und ausschließliche Ursache seines Todes.

Es wird also schlicht und einfach ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Beatmung und Tod hergestellt.

Die Möglichkeit, dass eine Beatmung nicht mehr rechtzeitig und schnell genug durchgeführt werden konnte oder nicht erfolgreich sein konnten, weil es bereits zu spät für eine erfolgreiche Beatmung war, wird nicht in Betracht gezogen.

Nennt man Fehlinformation durch gezieltes Weglassen wesentlicher Teilinformationen.

In "normalen" Kreisen gilt RT als Propagandasender und nicht als verlässliche Informationsquelle. Also genau das, was man von den "Staatsmedien ..." behauptet, dass sie es seit 10 Jahren wären.
Achso: Kann man so sehen muss man nicht, ist halt nur eine zu akzeptierende Meinung

Wenn man gewillt und in der Lage ist, dass was dort als Realität vermittelt wird und was dort als Information verbreitet wird, als real zu akzeptieren, kann man natürlich zu Schlüssen und Meinungen kommen, die von einer Mehrheit nicht geteilt werden. Man muss dann aber auch akzeptieren, da man eventuell nicht zur Mehrheit gehört. Und damit muss man akzeptieren, dass die Mehrheit nicht gewillt ist die Minderheitenmeinung als Ultima Ratio zu akzeptieren. Und man kann nicht verlangen, dass die Mehrheit zurücksteckt, nur weil eine Minderheit es verlangt.

Wer die Inhalte eines Propagandasenders als Wahrheit akzeptiert, kann das, darf das, und das kann man auch so akzeptieren.

In dem Zusammenhang wird mir auch verständlich, warum unsere Medien seit 10 Jahren nicht mehr die Wahrheit sagen, sondern nur noch lügen. Es sagt einfach einer, die lügen und damit ist das so. Ganz simpel.

Ist ganz einfach: Wenn der Lügner sagt, alle lügen, wer lügt dann?

Kann man eben auch umdrehen.

Und nun kommt die Programmierung ins Spiel: Spielt man das der andere lügt ausreichend mit gegenseitiger Schuldzuweiseung weiter, landet man in einer wunderbaren Rekursion. Muss in diesem Zusammenhang eventuell nicht unbedingt sein.

PS: Es war nicht mein Ansinnen Dich zu beleidigen, ich habe lediglich meine Meinung geäußert. Und so, wie Du von mir erwartest, dass ich Deine Meinung zur Kenntnis nehme und als Meinung akzeptiere, erwarte ich von Dir, dass Du meine Meinung zur Kenntnis nimmst und akzeptierst und nicht einfach als Beleidigung diffamierst.
 
Alt 5. Apr 2020, 23:12     Erstellt von Frühlingsrolle
Dieser Beitrag wurde von Daniel gelöscht. - Grund: Verdacht auf SPAM und den damit verbundenen verschwenderischen Umgang von wertvollen Bits und Bytes
TiGü

Registriert seit: 6. Apr 2011
Ort: Berlin
2.830 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Enterprise
 
#102

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 01:38
"Patient ans Beatmungsgerät: Patient tot."
Das dachte ich mir auch, als ich mir den Videoauschnitt von RT angesehen habe. Präsident Trump meinte, dass die kommenden Tage um die 2.600 Menschen / Tag (in den USA) sterben werden. Dann ist die bizarre Aussage von dem interviewten Arzt garnicht so abwegig.

Wenn "normale" Kreise RT der Propaganda bezichtigen, dann müssten sie auch andere "Klatschblätter" daran glauben. Dazu hat sich RT bereits geäußert: https://www.youtube.com/watch?v=GQrbuUr8fEs
Wurde da gerade auf Kindergartenniveau: “Ätsch Bätsch, Seeeelllbeeer!“, gerufen?

Diverse Medien und ihre jeweilige Qualität gehen bisschen vom eigentlichen Threadthema weg.
Versuche es doch nochmal inhaltlich.
 
Benutzerbild von jaenicke
jaenicke

Registriert seit: 10. Jun 2003
Ort: Berlin
8.134 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#103

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 06:43
Wenn ein russischer Staatssender, der sich stark nach rechts orientiert und teilweise eindeutige Fakes und rechtsextreme Inhalte veröffentlicht, als Maßstab dient, bin ich raus aus der Diskussion. Gegen deren "Argumente" lässt sich ohnehin mit Fakten nicht argumentieren, da alles, das nicht zu diesem Weltbild passt, als Lüge eingestuft wird.

Und wenn man einem Sender Fakten über Corona glaubt, der z.B. behauptet, dass Händewaschen nicht gegen die Verbreitung des Virus hilft...
Die Argumentation des dort zitierten Experten ist, dass das für dieses spezifische Virus noch nicht bewiesen wurde. Ernsthaft? Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass das bei genau diesem Virus nicht so ist? Wobei die Überlebensfähigkeit auf Oberflächen ja auch schon geprüft wurde.
Sebastian Jänicke
Alle eigenen Projekte sind eingestellt, ebenso meine Homepage, Downloadlinks usw. im Forum bleiben aktiv!
 
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.964 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#104

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 07:56
Das ist so eine Sache mit der Wissenschaft.

Kennt Ihr den Witz mit der Ballonfahrt im Nebel? Auf die Rufe, "wo bin ich, wo bin ich?!" erfolgt irgendwann die Antwort: "In der Luft!"
Da war klar, der Ballon befand sich über dem Mathematikgebäude der Uni.

Nicht hilfreiche Informationen, das ist so eine Sache, vor allem im Netz.

Ich habe letzte Woche noch die Stellungnahme eines Professors zur Wirksamkeit von Masken gehört(Im WDR). Er sagte grob: Wer die Wirksamkeit von Masken (allgemein) in Zweifel zieht, zieht wahrscheinlich auch die Wirksamkeit eines Fallschirms in Zweifel. (Er hat es sogar konkret auf die Aussagen des RKI gemünzt) Gemeint ist: Das Fehlen von Evidenz und damit die tatsächlich wissenschaftlich richtige Aussage bzw. Begründung, "dafür gibt es keine Beweise", ist eine nicht hilfreiche, verkürzte Darstellung!
Er empfahl dazu, zwecks Beweisantritt Probanden zu suchen, die ohne Fallschirm aus dem Flugzeug springen, damit man (endlich) eine gültige Vergleichsgruppe für den Beweis hat. Ja, erstaunlich, aber es gibt diesen Beweis in dieser Form wohl nicht. Ähnlich scheint es wohl mit einem Beweis für bessere Überlebenschancen einer OP mit Mundschutz zu sein.
Wenn ich es richtig im Kopf habe, hat das RKI seine Aussagen zu Masken auch mittlerweile geändert.
Gruß, Jo
 
Benutzerbild von Gausi
Gausi

Registriert seit: 17. Jul 2005
720 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#105

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 08:38
Er empfahl dazu, zwecks Beweisantritt Probanden zu suchen, die ohne Fallschirm aus dem Flugzeug springen, damit man (endlich) eine gültige Vergleichsgruppe für den Beweis hat. Ja, erstaunlich, aber es gibt diesen Beweis in dieser Form wohl nicht.
Oh, da wäre ich vorsichtig, besonders bei diesem Beispiel . Denn tatsächlich gibt es eine Studie, die die Wirksamkeit von Fallschirmen bei Sprung aus einem Flugzeug untersucht hat, inklusive Kontrollgruppe!

Dabei kam heraus, dass sich die Überlebenschance bei so einem Sprung nicht signifikant erhöht wie allgemein angenommen, wenn man statt eines leeren Rucksacks einen Fallschirm auf dem Rücken trägt. Viel mehr ist es so, dass es absolut keine Rolle spielt, ob man mit oder ohne Fallschirm aus einem Flugzeug springt.

https://www.bmj.com/content/363/bmj.k5094

Allerdings, und das ist der eigentliche Grund für diese Studie, muss man sie (wie jede Studie) mit Vorsicht genießen und/oder vollständig lesen, da bei dieser Studie sowohl die Absprunghöhe, als auch die Geschwindigkeit des Flugzeuges - sagen wir mal so - stark reduziert war.

Das Problem bei RT, Reichsbürgern und Co ist nun, dass diese allgemein gegebene Vorsicht bei der Interpretation von Daten und Studien ins Gegenteil pervertiert wird. Und deswegen erübrigt sich eine weitere Diskussion in den meisten Fällen. Das ist sogar eher kontraproduktiv, weil man dadurch diesen absurden Thesen eine Relevanz einräumt, die sie gar nicht haben. Aussagen wie "frische Luft und spazieren gehen helfen gegen das Virus" (vielleicht noch kombiniert mit etwas Globuli oder Granderwasser?), gehören (in der Form, wie sie hier vorgetragen werden) in die gleiche Unsinns-Schublade.

Ein Problem bei den Masken ist imho, dass sie unter Umständen eine falsche Sicherheit vortäuschen. Die Masken können helfen, das Ansteckungsrisiko zu reduzieren (aktiv oder passiv ist dabei jetzt erstmal egal), sie ersetzen aber keineswegs die anderen Vorsichtsmaßnahmen wie Abstand halten und regelmäßiges Händewaschen (mit Seife, damit die Fetthülle der Viren kaputt geht).
The angels have the phone box.
 
HolgerX

Registriert seit: 10. Apr 2006
Ort: Leverkusen
909 Beiträge
 
Delphi 6 Professional
 
#106

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 10:11
Hmm..

Masken..

Generell sollten nur solche Masken verwendet werden, die auch dafür vorgesehen sind. Am besten Einmalmasken, welche nach der kurzen Tragezeit entsorgt werden.
ALLE Medizinischen Masken sollten dem Fachpersonal (z.B. Krankenschwestern/Ärzte/Feuerwehr/Polizei..) vorbehalten sein. Diese brauchen sie aktuell am nötigsten, um die Medizinische Versorgung und Ordnung aufrecht erhalten zu können.



Meine Meinung zur Verwendung von Schals als Masken:

1.) Schals sind meistens aus einem Woll/Mischgewebe hergestellt, welches nur eventuell bei 40° gewaschen werden kann. Diese Temperatur reicht nicht aus um eine Desinfektion herbeizuführen (i.R. 90° Kochwäsche über mehrere Minuten).

2.) Es mag stimmen, dass ein Schal große Tröpfchen beim Husten auffängt. Jedoch würden dann bei weiterem Husten diese Tröpchen mitgerissen und verstäubt werden. Somit ist die Wirkung eines Schals 'sehr' stark eingeschränkt. Medizinische Masken hingegen sind aus anderem, dichterem Material gefertig und können die Tröpchen besser zurück halten, wohl auch, weil die eigenliche Atemluft zu den Seiten weggehen.

3.) Schals sind Großporig (wegen besserer Wärmehaltung) und bei längerem Tragen (ein Einkauf mit Schlange dauert nun mal etwas) kontinuierlich mit warmer, feuchter Luft (Ausatmen!!) beaufschlagt.
Wenn nun ein (unwissentlicher) Infizierter diesen Schalträger anhustet, landen auch Tröpchen auf dem Schal. Die in den Tröpchen vorhandenen Viren finden dort ein optimales warmes/feuchtes Klima vor und vermehren sich dann auch dort.
Mit dem Einatmen des Schalträgers werden diese Brutherde irgendwann auch eingeatmet (sie befinden sich ja direkt vor dem Mund) und das Ergebnis ist eine Infektion....

Verhindert könnte dies nur ein andauerndes tauschen des Schals mit sicherem Abtransport und anschließendem (mindestens täglichem) Desinfizieren. Aber hier gibt es das Problem mit 1.)...


Somit wiegen sich Menschen mit einem (Woll)Schal vor dem Mund in falscher Sicherheit und vernachlässigen eventuell die anderen Vorsichtsmaßnahmen (in die Armbeuge husten).

Dadurch könnte es sogar sein, dass die Infektionswarscheinlichkeit hierdurch noch steigt, statt reduziert wird.

(Alles nur meine Meinung, ohne eine mir bekannte Studie oder Befragung von Fachleuten! Nur mein gesunder Menschenverstand )
(Ja ich Verwende Delphi 6 Pro und will NICHT wechseln!)
 
Benutzerbild von MyRealName
MyRealName

Registriert seit: 19. Okt 2003
Ort: Heilbronn
542 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#107

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 10:25
Es gibt übrigends noch ein noch invasivere Methode der Beatmung, die angewandt wird, wenn das Intubieren auch nicht mehr reicht, weil zum Bsp. das Lungengewebe zu sehr angegriffen ist und der Sauerstoff nicht mehr ins Blut übergehen kann. Da wird wie bei der Dialyse das Blut extern mit Sauerstoff angereichert.

Wollt es nur erwähnen
 
Benutzerbild von Moombas
Moombas

Registriert seit: 22. Mär 2017
Ort: bei Flensburg
524 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#108

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 10:29
Und es sei nochmal erwähnt, das die richtigen Masken extreme Mangelware sind!! Dabei rede ich nicht für den "Normalbürger", sondern für das Personal welches solche Masken unbedingt braucht (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen,...)- Ich weiß von mindestens drei Einrichtungen die keine mehr haben, da sie aktuell nur extrem schwer und wenn dann nur unzureichend zu beschaffen sind...

Edit: Ich habe mal versucht hier seit meinem letzten Post alles durchzulesen und muss mit erschrecken feststellen:

Leute aufwachen!!!

Jetzt mal ganz gleich welcher Meinung irgendjemand ist (ich teile bei weitem viele Meinungen auch hier nicht, egal ob es stupide "Verharmlosung" ist oder "Wildmacherei"). Ich mag dieses Forum nicht nur weil mir hier geholfen wird bei Delphi/Lazarus-Problemen, sondern weil ich die Community mag.

Aber hier ließt sich viel Streit/Geplänkel (nicht nur!), das finde ich schade. Gerade in der aktuellen Zeit sollte so etwas keinen Platz haben.

Ja auch ich habe meine Meinung stark vertreten mich aber dann zurück genommen, da es so keinen Sinn hat darüber zu diskutieren.

Bitte zermürbt euch nicht an diesem Thema.
Der Weg ist das Ziel aber man sollte auf dem Weg niemals das Ziel aus den Augen verlieren.

Geändert von Moombas ( 6. Apr 2020 um 10:52 Uhr)
 
Delphi.Narium

Registriert seit: 27. Nov 2017
1.907 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#109

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 11:31
Wenn "normale" Kreise RT der Propaganda bezichtigen, dann müssten sie auch andere "Klatschblätter" daran glauben.
In dem Punkt stimme ich Dir absolut zu. Bild, Express und Co. sind keine Informationsquellen für was auch immer. Weder jetzt noch zu irgendeiner anderen Zeit, noch waren sie es jemals in dem Teil der Vergangenheit, den ich bisher miterleben durfte. Sie produzieren bestenfalls geistigen Müll.

Man schaue sich einfach nur mal das "Bild Corona Spezial" auf SAT 1 vor den Nachrichten um 19:55 Uhr an und vergleiche die dort vermittelte "Information" mit den Informationen der Nachrichtensendung. Da gibt es zuweilen eklatante Differenzen. Was jetzt nicht heißen soll, dass man alles aus der Nachrichtensendung zwingend für bare Münze nehmen muss. Auch dort tun Kommentatoren ihre persönliche Sicht auf die Dinge kund, wie in allen anderen Nachrichtensendungen (in mehr oder weniger großem Umfang) auch. Aber wenn ein Kommentator seine Sicht der Dinge kundtut, dann weiß ich dass es seine Sicht der Dinge ist und lege es nicht unbesehen zum Stapel der unumstößlichen Fakten.

Wenn aber in der "Spezial"-Sendung ein in Neuseeland festsitzendes Paar wehleidig kundtut, dass die Bundesregierung nix tut, um sie da rauszuholen, die Leute auch noch zustimmend bedauert werden, und in der nachfolgenden Nachrichtensendung (und auch in anderen Medien) berichtet wird, dass Neuseeland (vorerst) die Ausreise untersagt hat und Flüge nach Neuseeland mit einem Flugverbot belegt hat, dann ist das einfach nur eine Falschinformation, was dort im "Spezial" vermittelt wird. Und sowas gehört verboten oder zumindest angeprangert. Das ist einfach nur Propaganda, aber führt garantiert nicht dazu, dass sich die Ausbreitung der Pandamie verlangsamen lässt. (Inzwischen sind übrigens von der "nichtstuenden" Bundesregierung organisierte und finanzierte Rückflüge aus Neuseeland längst im Gange. Wenn ich mich recht erinnere ist der Zeitraum von "die tun nix" bis "Flieger zum Abholen unterwegs" kaum 48 Stunden gewesen.)

Gestern gab es eine Informationssendung, in der immerwieder der Ausschnitt eines Interviews eines Arztes gezeigt wurde, der sinngemäss sagte, dass eine Durchseuchung der Bevölkerung sinnvoll sei. Im Zusammenhang klang das so, als vertrete er die Meinung, dass man die Leute einfach machen lassen solle, wenn sich alle jetzt anstecken, dann ist die Chose bald durch und alles wird gut.

Erst gegen Ende der Sendung wurden dann weitere Ausschnitte des Interviews gezeigt, in denen ganz klar wurde, dass der Arzt zwar vermutet, solange es keinen Impfstoff, kein Gegegenmittel, ... gibt, es zu einer Durchseuchung kommen wird, (er erlärte auch, wie sich die Infektionsraten zu Beginn einer Durchseuchung und mit wachsender Durchseuchung verändern und irgendwann gegen 0 tendiert) wir aber dringend darauf achten müssen, dass sich immer nur möglichst wenige infizieren, damit die Durchseuchung nicht lawinenartig erfolgt und damit das Gesundheitswesen und letztlich die ganze Gesellschaft binnen kürzester Zeit zum Erliegen kommt.

Am Anfang der Sendung hat man durch gezielten Schnitt des Interviews die Aussage des Arztes ins Gegenteil dessen verwandelt, was er eigentlich aussagte.

Das ist für mich Propaganda, gezielte Falschinformation und absolut verwerflich.
Hängenbleiben wird in der Regel bei den Zuschauern der Ausschnitt des Interviews im "Aufmacher" und nicht der wesentliche Teil seiner Aussage so am Ende, mehr am Rande (so eine Art kaum erwähnenswerter Lückenbüßer, um noch verbleibende Sendezeit zu füllen) der Sendung.

Geändert von Delphi.Narium ( 6. Apr 2020 um 12:53 Uhr) Grund: Text ergänzt.
 
jobo

Registriert seit: 29. Nov 2010
2.964 Beiträge
 
Delphi 2010 Enterprise
 
#110

AW: Wie geht es weiter mit Corona

  Alt 6. Apr 2020, 12:39

Oh, da wäre ich vorsichtig, ..

RT, Reichsbürgern und Co ..

Masken .. falsche Sicherheit vortäuschen.
So wichtig ich Deine anderen Beiträge finde. Ein langer Beitrag mit seltsamen Informationen.
Festzuhalten:
1. Du wiederholst mit mit Deiner Antwort das Problem: "in der Luft", sinnlose und unbrauchbare Information und wendest den Kniff der Mathematiker quasi selbst an.
2. "Virtuelle" Diskussionsteilnehmer pauschal und undifferenziert mit verschiedenen fragwürdigen Elementen in Verbindung zu bringen, spielt maximal denen in die Karten, die sich dann daran hochziehen können (das gilt auch für andere hier, die gut argumentieren, aber unnötigerweise die Leute beschimpfen)
3. "Probleme mit Masken", ich bringe die Analogie nochmal:
Wir empfehlen den Passagieren lieber keinen Fallschirm, denn das könnte sie in falscher Sicherheit wiegen? Oder nein, wenn wir zugeben, dass der Fallschirm helfen könnte, werden sie vielleicht unvorsichtig, fangen an zu schunkeln und spielen alle zusammen Gewichtsverlagerung und machen den Kapitän betrunken.

Ach wenn es bei einem winzigen Teil der Bevölkerung richtig sein mag, Bevormundung und Teilinformation ist der falsche Weg.
Gruß, Jo
 
Thema geschlossen
Seite 11 von 46   « Erste     91011 121321     Letzte » 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:19 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf