AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Betriebssysteme Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

Ein Thema von Medium · begonnen am 18. Mai 2016 · letzter Beitrag vom 24. Mai 2016
Antwort Antwort
Seite 3 von 5     123 45   
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.677 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#21

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 18:54
Das könnte man mal versuchen wenn ich zu viel Zeit habe. Aber eigentlich würde ich dem Kunden lieber vermitteln, dass es 5 nach 12 ist sich um aktuellere Systeme zu kümmern. Vor allem sind da teilweise recht exotische Teile verbaut, wie z.B. Siemens Kommunikationsprozessorkarten oder wilde Eigenlötungen mit seriellen Schnittstellen und so. Ansonsten bin ich bzgl. Virtualisierung normalerweise auch ganz vorne mit dabei als Befürworter. Aber in diesem Fall habe ich da etwas "Respekt".
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
mquadrat

Registriert seit: 13. Feb 2004
1.113 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#22

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 18:58
Diese Industie-PCs sind echt eklig, wenn man die umbauen will. Ich hatte letzt einen Atlas Copco All-In-One, bei dem man sich fast alle Finger gebrochen hat, beim Versuch ein USB-Kabel anzuschließen. Nach Meinung von Atlas Copco macht man das scheinbar im Betrieb nicht. Der Port war fast nicht zugänglich, wenn das Ding hängend montiert war.

Aber bei den Exoten kann es wirklich passieren, dass Festplatte ausbauen die letzte Möglichkeit ist.

So unüblich ist alte Hardware in der Produktion aber nicht. Kunden von uns setzen zum Teil noch Maschinensteuerungen ein, bei denen die Parameter auf Diskette gespeichert sind. Probiert mal noch 3,5" Floppys zu bekommen
  Mit Zitat antworten Zitat
mensch72

Registriert seit: 6. Feb 2008
837 Beiträge
 
#23

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 19:12
"Siemens Kommunikationsprozessorkarten"

das klingt super!

Im Ernst: es ist eine "Kostenfrage"... gute alte Mechanik(die Maschinen) sind ja kein Schrott, nur weil deren SteuerPCs nicht mehr "aktuell" sind. Gerade Siemens leifert da "ewig" wenn auch für gutes Geld weiter passende Hardware.


"wilde Eigenlötungen mit seriellen Schnittstellen und so": OK, da kommt man als "externer" ins grübeln... eine "Garantie" gibt da niemand das es ewig geht oder sich mit (heutiger) Standardtechnik nachbilden/ersetzen lässt... das ist dann eine reine Kostenfrage, wieviel der Betreiber aktuell für eine notfalls mit neuer eigener Hardware entwicklelte SecondSource-Lösung ausgeben will. IndividualHardware+IndividualSoftware ist locker im mittleren 5stelligem Bereich!

Auf 5 Jahre ist der wirtschaftliche BreakEven sicher so um die 10..20% der Neuinvestition... also wenn neue Technik samt neuer Maschinen so um die 500TEur kostet, dann kann dürfen die Kosten der "sicheren" Weiternutzung der alten Technik über 5Jahre nicht über 50..100TEur kosten... also sagen wir 1x50TEUR plus 5x10TEur "Wartung".
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.677 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#24

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 19:22
Das sind Rechenexempel, die mein Kunde machen muss. Es wurde ja bei dem ursprünglichen Lieferanten der Maschinen um die es aktuell geht angefragt, als da ein PC starb. Dieser hat zusätzlich zum Ersatzgerät gleich eine komplett neue Steuerung inkl. der darin eingesetzten Software angeboten, und lag preislich damit natürlich gleich in dem Segment, das du ansprichst. Mein Kunde sieht dagegen: Ein kaputter PC, der Rest läuft doch. Das darf so viel nicht kosten.
Ich mutmaße aber mal stark, dass der Lieferant schlicht die Software von damals nicht mehr supported, und ggf. sogar nicht einmal mehr Personal hat, welches sich damit noch auskennt. (Obwohl es sich zumindest immerhin schon um eine S7 Steuerung handelt, welche ja noch sehr aktuell sind.) Aber anders lässt der sich nicht drauf ein.
Ich kann hier beide Seiten verstehen, wobei mein Kunde mittelfristig einfach einsehen muss, dass hier über Jahre gepennt wurde, und einer Person zu viel Verantwortung bequem überlassen wurde. Das weiss der glaube ich auch, und ist dabei aufzuräumen. Man möchte halt jetzt für den Zeitraum in dem das passiert aber ungerne im Freiflug weiter machen, und ggf. riskieren zu Produktionsausfällen auch noch "Jetztsofortmachen-Aufpreise" zahlen zu müssen, wenn dann schnell was ganz neues her muss.
Ich bin im Grunde dafür da, so viel Netz und doppelten Boden wie möglich lange genug aufzuspannen, bis man die ganzen Baustellen durch hat. Keine dankbare Aufgabe, aber daher auch eine, die vielleicht nicht viele annehmen. Da es ein recht großes Unternehmen ist, hätte ich nichts dagegen dort einen guten Ruf zu generieren. Deshalb leg ich mich da etwas mehr ins Zeug als vielleicht "gerecht" wäre
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von BUG
BUG

Registriert seit: 4. Dez 2003
Ort: Cottbus
2.094 Beiträge
 
#25

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 19:50
Deshalb leg ich mich da etwas mehr ins Zeug als vielleicht "gerecht" wäre
Dann bleibt ja fast nur noch, viel Erfolg zu wünschen
Intellekt ist das Verstehen von Wissen. Verstehen ist der wahre Pfad zu Einsicht. Einsicht ist der Schlüssel zu allem.
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.677 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#26

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 19:57
Danke

Der Mitarbeiter der das dort jetzt an der Backe hat weiss die Situation immerhin richtig einzuschätzen, und weiss auch, dass an einem gewissen Punkt alles machbare versucht wurde. Wenn der nicht so kooperativ wäre, hätte ich das vermutlich nicht angenommen.

Ich habe mittlerweile meine 3 Sticks so weit fertig, und zumindest mein PC im Büro bootet von allen. Mit WinPE+SnapShot habe ich sogar schon erfolgreich ein Backup gemacht.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#27

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 18. Mai 2016, 21:10
Ich überlege gerade mal etwas weiter. Jetzt raucht da so ein alter PC ab. Und du stehst jetzt da mit der geclonten Festplatte von dem PC. Und nun? Die stellen da einen neuen PC auf. Aber dein Image basiert auf einem 266'er Celron. Einfach das Image auf den neuen PC spielen dürfte nicht funktionieren. Wäre es nicht sinnvoller zu gucken, was für Software auf dem alten PC läuft und sich da die Setup-Dateien zu sicher? Und nur die Konfigurationsdateien zu sichern?
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.677 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#28

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 19. Mai 2016, 03:43
Wenn das einfacher wäre, wäre das auch meine bevorzugte Lösung. Das größte Problem sind dabei u.a. die Siemens Lizenzen. Die kann man nicht kopieren, man braucht exakt die richtigen (Version bis runter zum Service Pack, Anzahl Variablen, User, etc., alle Optionspakete, ... ein Wald), und die neu zu beschaffen kostet i.A. mehr als sich ein entsprechend altes aber noch funktionstüchtiges Gerät zu schießen. (Wir reden deutlich jenseits der 1000€-Marke.)
Aber selbst wenn: Dazu kommt, dass in den seltensten Fällen alle nötigen Installer auf den PCs sind. Gerade was die Treiber für die exotischere Hardware angeht sind da ein Knackpunkt. (Und ob diese in neueren PCs überhaupt steckbar wäre sei mal dahin gestellt.) Dadrauf kommen dann noch ggf. nötige Projekt-Quellen und ein Wust von Einstellungen. (Ich denke da so an lokale Datenbanken und vor allem OPC-Server u.ä. Grausig!!) Teilweise hängen da auch noch analoge Modems zur Fernwartung dran, wo kein Mensch weiss wie genau das letztlich realisiert ist, und was da wo eingestellt wurde. USVs mit serieller Verbindung deren Software was-auch-immer macht bei Stromausfällen, ... da kommen viele Punkte zusammen.

Im Grunde ist die Hoffnung, dass wenn überhaupt, am ehesten der Klassiker Festplatte zuerst den Geist aufgibt. Alles andere ist natürlich ein größeres Problem, aber bewusst. Dass mit vertretbarem Aufwand keine ausreichende Ausfallsicherheit mehr erreicht werden kann, dürfte uns allen klar sein. Es geht halt um (potenzielle) Schadensbegrenzung wo es noch Sinn macht. Für einen begrenzten Zeitraum.
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von divBy0
divBy0

Registriert seit: 4. Mär 2007
Ort: Sponheim
1.021 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#29

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 19. Mai 2016, 08:21
Ich kenne das aus Erfahrung... Habe ich selbst schon oft genug machen müssen. Am einfachsten ist es wenn du dir einen USB-IDE-Adapter besorgst und die Platten dann an einem anderen Rechner sicherst. Eine andere Möglichkeit wäre auch die bestehenden Rechner in eine Virtuelle Maschine zu konvertieren (macht natürlich nur Sinn wenn es die Hardware zulässt). Ist aber leider in der Industrie Standard, dass da noch Uralt-Hardware werkelt. Mein Highlight war mal ein Amiga XT, der heute noch im Einsatz ist (bei einem weltweit agierenden Konzern).
Marc
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10. summt die Melodie von Tetris... | Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück! | engbarth.es
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Luckie
Luckie
(Moderator)

Registriert seit: 29. Mai 2002
37.621 Beiträge
 
Delphi 2006 Professional
 
#30

AW: Backup-Lösung für bis zu ca. 20 Jahre alte Systeme gesucht

  Alt 19. Mai 2016, 10:20
Na ja. Die NASA hat ihre Prozessoren (286'er) für ihre Shuttels auch bei EBay gekauft. Bist also in guter Gesellschaft.
Michael
Ein Teil meines Codes würde euch verunsichern.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:27 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf