AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

Gendering in Jobangeboten

Ein Thema von stahli · begonnen am 28. Nov 2021 · letzter Beitrag vom 7. Apr 2022
Antwort Antwort
Seite 21 von 21   « Erste     11192021
Benutzerbild von bernau
bernau

Registriert seit: 1. Dez 2004
Ort: Köln
1.237 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#201

AW: Gendering in Jobangeboten

  Alt 7. Apr 2022, 00:14
Zitat:
hat ein klein bisschen was von Rassismus.
Ist ein bißchen weit hergeholt.

Mich hat man zuletzt auch als Rassisten (Hat ein Gerichtliches Nachspiel) dargestellt weil ich darauf bestanden habe das bei meiner Küchenlieferung
mindestens eine Person der deutschen Sprache mächtig sein muß.

Solche Dinge sollte man nicht mal so eben Unterstellen das kommt einer Diffamierung gleich und ist in jedem Fall Strafbar.
Bedenke das in diesem Fall es sich nicht mehr um Meinungsfreiheit handelt wenn Personen Diffamiert werden.
Mein Rat beim Thema bleiben.
Mit diesem Satz habe ich keinen persönlich angesprochen. Und ja, ich habe etwas überspitzt. Sollte sich jemand angegriffen fühlen, dann tut es mir sehr leid.
Gerd
Kölner Delphi Usergroup: http://wiki.delphitreff.de
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Gausi
Gausi

Registriert seit: 17. Jul 2005
802 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#202

AW: Gendering in Jobangeboten

  Alt 7. Apr 2022, 06:39
Da mich das Thema mit den Dreadlocks durch die aktuelle Diskussion auch beschäftigt, und das jetzt zweimal angesprochen wurde, ich aber nicht aus dem Kontext erkennen kann, ob in den beiden Erwähnungen der Aussage "Dreadlocks bei Weißen geht nicht" Zustimmung mitschwingt oder ob das als Beispiel für absurd überzogene Aussagen dienen soll ...

Kann mir einer kurz erläutern, warum die Aussage "Ein weißer Mensch darf keine Dreadlocks tragen, da das kulturelle Aneignung ist" nicht hochgradig rassistisch ist? Denn ich empfinde das so, aus folgender Überlegung:

Eine Kultur kann man sich nur aneignen, wenn man selbst ursprünglich nicht dieser Kultur angehört. Wenn man nun anhand der Hautfarbe entscheidet, wer die Haare so tragen darf und wer nicht, dann impliziert man damit doch, dass eine schwarze Person (der man das Recht afaik nicht pauschal abspricht) eine andere Kultur hat als eine weiße (der man das Recht auf diese Frisur verweigert). Oder anders: Damit sagt man aus, dass die Hautfarbe eines Menschen über weitere innere Eigenschaften und kulturelle Zugehörigkeit dieser Person entscheidet. Und das ist nach meinem Verständnis Rassismus pur.
Bitte nicht missverstehen, dass ich hier "Rassismus gegen Weiße" meine, der nach Meinung einiger ja per Definition nicht möglich ist. Sondern ich empfinde das ausdrücklich als weitere Form von Rassismus gegen Schwarze.

Im konkreten Fall der Sängerin Ronja Maltzahn, die mir bis dahin völlig unbekannt war, muss ich sagen: Die Frisur passt ins Gesamtbild. D.h. Ihre Musik, ihre Kleidung und Frisur wirken in sich stimmig. Wenn mein Pastor, Angela Merkel oder ich selbst mit der Frisur ankäme, sähe das anders aus. Aber dann ist nicht die Hautfarbe das Entscheidungskriterium, sondern die individuelle Person.

Kurzer Blick auf Wikipedia bestätigt mein "Gefühl" dabei:
Zitat:
Innerhalb verschiedener Subkulturen, meist von Musikrichtungen oder Politik beeinflusst, können Dreadlocks ein Ausdruck kreativer Selbstentfaltung oder Abgrenzung darstellen. Sie sind für die Träger ein Symbol von Individualität und eine Form der Rebellion gegen traditionelle Konventionen und Einschränkungen.

Dreadlocks als Stilmittel zur Sympathiebekundung oder Exzentrik sind in der Popkultur weitgehend akzeptiert und haben sich als Frisur durchgesetzt. Auch unter Schauspielern, Musikern und Sportlern ist die Filzfrisur vertreten.
Frage also, wo ist das Problem, wenn eine Person mit heller Hautfarbe sich für diese Frisur entscheidet?
The angels have the phone box.
  Mit Zitat antworten Zitat
TigerLilly

Registriert seit: 24. Mai 2017
Ort: Wien, Österreich
1.036 Beiträge
 
Delphi 11 Alexandria
 
#203

AW: Gendering in Jobangeboten

  Alt 7. Apr 2022, 08:34
https://www.google.com/search?client...elle+aneignung

Zitat:
Kann mir einer kurz erläutern, warum die Aussage "Ein weißer Mensch darf keine Dreadlocks tragen, da das kulturelle Aneignung ist" nicht hochgradig rassistisch ist?
Das "darf" bringst du ins Spiel, netter Trick, aber darum geht es nicht. Lies vielleicht ein paar der Links von oben, dann hast du eine guten Überblick über die Thematik. Ansonst wäre das aber eher was für eine neuen Thread, daher halte ich mich hier bei dem Thema raus.


Ich sehe im Gendern, so wie es gefordert wird, ein Problem. Du anscheinend nicht. Deiner Aussage nach kannst du nicht gut darüber reden, weil du darin kein Problem siehst.
Natürlich sehe ich das Problem, sonst würde ich ja nicht dauernd Argumente bringen, warum das nicht so arg ist + durchaus besprochen werden kann. Aber alles gut - die Argumente haben wir durch + wenn sich wer bereichert fühlt, freut es mich.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von stahli
stahli
Online

Registriert seit: 26. Nov 2003
Ort: Halle/Saale
4.291 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#204

AW: Gendering in Jobangeboten

  Alt 7. Apr 2022, 09:36
@Gausi

Durch meinen Folgesatz dachte ich, dass meine Aussage "Null Toleranz bei Dreadlocks bei Weißen!" als ironisch erkennbar ist.

Ich weiß überhaupt nicht, wie man sich über so etwas Gedanken machen kann - und das dann noch als Problem ansieht.
Wenn ein schwarzer Mensch Lust auf Seitenscheitel oder Dauerwelle hat - warum nicht?
Wenn man das als Problem ansieht, landet man irgendwann bei der Rassenkunde oder schlimmerem.

Die Sängerin sieht super aus. Wenn ihr jemand aus der Frisur ein Problem macht, hat er selbst das Problem (auch wenn er weiblich ist ).


Es gab mal eine Sendung wo einige Teilnehmer zu Rassismus befragt wurden. Bei Funk oder so. Sie mussten je nach Antwort einen Schritt vor- oder zurück treten.
Eine Teilnehmerin war eine ca. 18-Jährige, die sich intensiv gegen Rassismus einsetzt (was ja durchaus gut und richtig ist).
Auf die Frage "Haltet Ihr Euch selbst für rassistisch eingestellt?" war sie die einzige, die mit ja geantwortet hat, weil sie noch nicht rein genug war und manchmal irgendwelche Vorurteile oder Gedanken hat oder so. Keine Ahnung.

Das fand ich bezeichnend. "Normale Leute" sehen sich nicht als Rassisten an und waren es augenscheinlich auch nicht, aber die junge Frau fand sich wohl noch nicht rein genug oder so. Es war jedenfalls bezeichnend, wie man sich Probleme herbeizaubert, die es nicht gibt.

Später hatten sie dann - glaube ich - Bilder von nur weißen oder nur schwarzen Wissenschaftlern aufgehängt und gefragt, was das mit den Teilnehmern macht. Mich hat es ratlos gemacht, warum man nur Bilder von Wissenschaftlern einer bestimmten Hautfarbe aufhängt. Ob da Männer und Frauen dabei waren, weiß ich nicht mehr. Das war ja in dem Moment auch nicht das "problematische Thema".

Kann sein, dass ich das etwas verzerrt in Erinnerung habe. Ich habe versucht, das schnell zu verdrängen.
Stahli
http://www.StahliSoft.de
---
"Jetzt muss ich seh´n, dass ich kein Denkfehler mach...!?" Dittsche (2004)
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sinspin
Sinspin

Registriert seit: 15. Sep 2008
Ort: Dubai
429 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#205

AW: Gendering in Jobangeboten

  Alt 7. Apr 2022, 09:50
Kann mir einer kurz erläutern, warum die Aussage "Ein weißer Mensch darf keine Dreadlocks tragen, da das kulturelle Aneignung ist" nicht hochgradig rassistisch ist?
Ich kann es dir auch nicht sagen. Ist aktuell wieder Mode alles in Schubladen zu packen.

Möglichkeiten gibt es genug:
Der Herr mit langen Haaren oder im Rock! Oder, die Dame mit Hose, Stoppelschnitt, Kopftuch, Niquab. Da gibt es nix zu nörgeln!
Ich hab Glatze, manchmal auch 3mm. Bin ich damit automatisch ein Neonazi? Ich fände es sehr unfreundlich dieser Spezies zugeordnet zu werden.
Ich trage meinen Bart klassich arabisch. Bin ich damit automatisch ein Islamist? Ich sehe das genauso wie die überwältigende Mehrheit der Muslime, nein!
Eine Kollegin von den Philippinen (die haben zu 99,9% schwarze Haare) färbt(bleicht) sich Blond, ist das kulturelle Aneignung?
Einige bleichen sich auch die Haut um Europäischer auszusehen. Dann ist es aber kulturelle Aneignung, oder? Denn die wollen aussehen wie Europäer oder Amis, sind aber gar keine! Dürfen die das? Abgesehen davon dass die Bleichmittel böse Nebenwirkungen haben, sollen sie halt. Wen juckts. Wenn sie nach Europa kommen werden sie von alleine heller weil die Sonne fehlt.

Eigentlich ist das alles total Banane, jeder kann doch rumlaufen wie er will. Das tut maximal einem nur selber weh.
Stefan
Wo befindet das Universum? Welche Farbe hat es ohne Zeit? Durch was fließt gravimetrische Energie? Wer macht morgen meinen Kaffee?
Mein Interesse wird hochohmig wenn mir jemand was verkaufen will.
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2021 by Daniel R. Wolf