AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren
Zurück Delphi-PRAXiS Delphi-PRAXiS - Lounge Klatsch und Tratsch Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

Ein Thema von messie · begonnen am 7. Dez 2010 · letzter Beitrag vom 6. Apr 2011
Thema geschlossen
Seite 14 von 71   « Erste     4121314 15162464     Letzte » 
Benutzerbild von littleDave
littleDave

Registriert seit: 27. Apr 2006
Ort: München
556 Beiträge
 
Delphi 7 Professional
 
#131

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 22:38
Die Batterien sind als Backup für die Generatoren gedacht, und diese können Tagelang laufen. Die zwei Stunden wären für den Fall gedacht, dass die Generatoren nicht rechtzeitig wieder betankt werden können und erst betankt werden wenn sie schon leer sind sind. Innerhalb von zwei Stunden ist aber normalerweise zusätzlich auch der Einsatz mobiler Generatoren sichergestellt. Aber das ist eine ganz andere Problematik. Wenn wir die Batterien wirklich irgendwann brauchen haben wir schon ein ganz anderes Problem, und das wird hoffentlich nie eintreten.
Also 2 Stunden finde ich für solch eine kritische Angelegenheit doch sehr gering. Das "Normalerweise" zieht hier meiner Meinung nach nicht, da ein Störfall bzw. ein Unfall in einem AKW nicht als "Normal" angesehen werden kann. Da darf nicht gegeizt werden. Wenn ein Windrad umfällt, ist das zwar nicht schön, aber das Gebiet ist danach noch bewohnbar. Nach einem AKW-Unfall ist die Umgebung stattdessen (je nach Ausmaß) für sehr lange Zeit nicht bewohnbar. Zudem kommen noch extreme Schäden an Mensch und Natur. Da sollte man bei den "Backup"-Strategien nicht kleckern sondern klotzen.

Mir ist wichtig, dass wir uns - vielleicht sogar mit japanischer Besonnenheit - kritisch, aber informiert damit auseinandersetzen, in welchen Zeitraum wir den vollständigen Ausstieg aus der Atomkraft schaffen können ohne damit zu viel zu riskieren - in sicherheitstechnischer als auch in gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht. Es müssen alternative Energiequellen zur Verfügung stehen, es muss ausreichende Transfermöglichkeiten geben, es muss ein vernünftiger Lastenausgleich her. Das geht nicht von heute auf morgen, und wir können da auch in zwei oder drei Wochen noch drüber diskutieren ohne dass wir hier bei uns gleich alle sterben.
Da stimme ich dir vollkommen zu - ein überhasteter Ausstieg schadet eher als das er nützt. Aber die vor kurzem beschlossene Laufzeitverlängerung ist ein falsches Signal. Es ist schwer Alternativen zu finden, da ein AKW nun mal extrem viel und vor allem konstant Energie erzeugt. Aber das die wirklich alten Meiler jedoch weiter am Netz bleiben ist falsch. Es ist ja auch nicht so, dass nur die Regierung und die Energieversorger in der Bringschuld sind. Der Verbraucher muss endlich auch zum Energiesparen gebracht werden. Wenn der allgemeine Verbrauch weniger stark steigen würde, wäre es wahrscheinlich einfacher, alte AKWs vom Netz zu nehmen. Aber die Verbrauchen wollen zwar saubere und sichere Energie, aber sie wollen halt auf den Luxus der Festtagesbeleuchtung in allen Räumen ihrer Häuser nicht verzichten.

1999, nach der oben verlinkten Liste. Aber man sieht dass die deutschen und japanischen AKW im Gegensatz zu den anderer Länder doch offenbar ziemlich ungestört ihre Arbeit verrichten.
Ich möchte auf keinen Fall den schwarzen Peter an die Wand malen, aber bei einem weiteren Zwischenfall in Three Mile Island ist es für ein für geisteskrank ernannten gelungen, mit einem Auto im vollen Betrieb in die Turbinenhalle zu rasen. Das erschreckende: der Vorfall wurde erst 8 Jahre später veröffentlicht (ok, die USA sind manchmal doch sehr verschwiegen, doch wer sagt, dass hierzulande manchmal nicht doch entschieden wird, dass manche Sachen lieber nicht veröffentlicht werden)
Jabber: littleDave@jabber.org
in case of 1 is 0 do external raise while in public class of object array else repeat until 1 is 0
 
Benutzerbild von Meflin
Meflin

Registriert seit: 21. Aug 2003
4.856 Beiträge
 
#132

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 22:41
Das lässt wiederum 2 Mögkichkeiten offen: entweder ist es mir egal, was nach mir passiert,
oder ich spare Strom.
Das Förderprogramm der KfW für Nullenergiehäuser wurde - wegen zu großer Nachfrage (ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll) - eingestellt. Gleichzeitig schiebt unsere jetzige "Regierung" der Atomlobby hunderte Millarden € hinten rein.

Muss man mehr sagen?
 
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
14.618 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#133

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 22:51
Gleichzeitig schiebt unsere jetzige "Regierung" der Atomlobby hunderte Millarden € hinten rein.

Muss man mehr sagen?
Ja - definitiv: Nämlich den Zeitraum. Selbst wenn man auf Seiten der Atomkraftgegegner liest, dann reden wir über 165 Milliarden von 1950 bis 2008. Das hat nichts mehr mit der von Dir genannten "jetzigen" Regierung zutun.
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
 
Benutzerbild von Meflin
Meflin

Registriert seit: 21. Aug 2003
4.856 Beiträge
 
#134

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 22:53
Ja - definitiv: Nämlich den Zeitraum. Selbst wenn man auf Seiten der Atomkraftgegegner liest, dann reden wir über 165 Milliarden von 1950 bis 2008. Das hat nichts mehr mit der von Dir genannten "jetzigen" Regierung zutun.
127 Milliarden € Mehreinnahmen durch die Laufzeitverlängerung
 
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
14.618 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#135

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:09
Ja, das sind die Einnahmen aus dem verlängerten Betrieb. Und bis zu einem Viertel davon wird an den Staat fließen. Und? Für mich ist das Geld, dass die Energieversorger verdienen, nicht das Haupt-Problem: Ein wirtschaftlich rentabler Windpark beispielsweise wäre mutmaßlich sogar gesellschaftlich akzeptiert oder gar begrüßt.
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
 
Daniel
(Administrator)

Registriert seit: 30. Mai 2002
Ort: Hamburg
14.618 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#136

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:18
Mal eine Zwischenfrage:

Die Politiker reden davon, die Sicherheitsstandards der AKW auf den heutigen Stand zu erhöhen. Klingt gut - aber wo genau liegt denn der derzeitige Ist-Standard und welche Lücken genau sind zu schließen, um den angesprochenen heutigen Stand zu erreichen?
Daniel R. Wolf
Admin Delphi-PRAXiS
mit Grüßen aus Hamburg
 
Benutzerbild von Meflin
Meflin

Registriert seit: 21. Aug 2003
4.856 Beiträge
 
#137

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:23
Ja, das sind die Einnahmen aus dem verlängerten Betrieb. Und bis zu einem Viertel davon wird an den Staat fließen. Und?
Sollte jetzt der Eindruck entstanden sein, die Implikation wäre, das Geld sollte man woanders "ausgeben", so ist dies natürlich nicht ganz richtig (auch wenn das meiner Meinung nach nichts anderes als indirekte Subventionen sind... aber das führt jetzt dann doch zu weit vom Thema weg).

Nichtsdestotrotz zeigt es, wohin das Geld zur Zeit verschoben wird, und welche Politik damit betrieben wird. Brückentechnologie. Dass ich nicht lache.
 
Benutzerbild von Assarbad
Assarbad

Registriert seit: 8. Okt 2010
Ort: Frankfurt am Main
1.175 Beiträge
 
#138

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:34
nur wenn es Deutschland gelingt aus der Atomkraft auszusteigen und die Energie durch erneuerbaren Energien sicherzustellen, werden unsere Nachbarländer so unter Druck geraten das denn Letztendlich nichts anderes übrigbleiben wird den Weg Deutschlands zu folgen.
Eher weniger. Schon was vom Gefangenendilemma gehört?

Aber lustig, daß das Thema wieder aufgerollt wird
Oliver
"... aber vertrauen Sie uns, die Physik stimmt." (Prof. Harald Lesch)
 
Benutzerbild von Chemiker
Chemiker

Registriert seit: 14. Aug 2005
1.795 Beiträge
 
Delphi 10.2 Tokyo Professional
 
#139

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:45
Hallo,

Zitat:
Die Politiker reden davon, die Sicherheitsstandards der AKW auf den heutigen Stand zu erhöhen. Klingt gut - aber wo genau liegt denn der derzeitige Ist-Standard und welche Lücken genau sind zu schließen, um den angesprochenen heutigen Stand zu erreichen?
das frage ich mich auch. Und die 2 Frage die damit verbunden ist, wie will man diese Sicherheitsstandards erhöhen, in AKWs die schon gelaufen sind.

Hier kann man genau nachlesen was in deutschen AKWs alles so passiert.http://www.bfs.de/de/kerntechnik/ere...sberichte.html

Abgesehen von nicht kalkulierbaren Naturkatastrophen, gibt es bei älteren Industrieanlagen dazu zähle ich auch die deutschen AKWs zum Beispiel Materialermüdung. Aber der größte Unsicherheitsfaktor ist der Mensch (übrigens der Grund warum es in Tschernobyl zum GAU kam). Ich frage mich auch immer wie sie die neuen Ersatzteile (z.B. Ventile) ersetzen, oder eine neue SPS einsetzen, dass passt doch vorne und hinten nicht mehr zusammen.
Bis bald Chemiker
wer gesund ist hat 1000 wünsche wer krank ist nur einen.
 
Benutzerbild von cookie22
cookie22

Registriert seit: 28. Jun 2006
Ort: Düsseldorf
936 Beiträge
 
Delphi XE2 Professional
 
#140

AW: Atomkraft und Demokratie (abgetrennt von Boykott von Amazon)

  Alt 13. Mär 2011, 23:52
Mal eine Zwischenfrage:

Die Politiker reden davon, die Sicherheitsstandards der AKW auf den heutigen Stand zu erhöhen. Klingt gut - aber wo genau liegt denn der derzeitige Ist-Standard und welche Lücken genau sind zu schließen, um den angesprochenen heutigen Stand zu erreichen?
Die Sicherheitsstandards sind bei den meisten AKWs auf dem Stand der Bauzeit, dass heißt bei den meisten 70-80er Standard. Das Problem ist, ohne gewaltige Kosten lassen sich keine aktuellen Standards einbauen.

Unsere AKWs verfügen nur über dünne Hüllen, welche z.B: ein aufprall eines Flugzeugs nicht aus halten. Erst gestern hab ich eine Sendung gesehen in der ein Atomexperte erklärt hat, dass auch unsere AKWs keine Auffangbecken für geschmolzene Kerne haben. Das scheint heute Standard zu sein. Die Redundanz der Systeme ist auch nicht die beste. Wie schon vorher gesagt haben deutsche AKWs nur für höchstens 2 Stunden Batterie-Notstrom. Das ist viel zu wenig.

Diese Liste könnte man wohl endlos weiterführen. Aber dafür hab ich mich damit zu wenig beschäftigt.
Gruß
Cookie

Geändert von cookie22 (13. Mär 2011 um 23:54 Uhr)
 
Thema geschlossen
Seite 14 von 71   « Erste     4121314 15162464     Letzte » 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:55 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2019 by Daniel R. Wolf