AGB  ·  Datenschutz  ·  Impressum  







Anmelden
Nützliche Links
Registrieren

WLAN maximale Entfernung?

Ein Thema von EWeiss · begonnen am 28. Okt 2014 · letzter Beitrag vom 1. Apr 2015
Antwort Antwort
Seite 5 von 7   « Erste     345 67   
Benutzerbild von himitsu
himitsu

Registriert seit: 11. Okt 2003
Ort: Elbflorenz
36.854 Beiträge
 
Delphi 10.4 Sydney
 
#41

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 00:30
Na dannnn

2 Stunden nach meiner Aussage tauchte es bei Heise auf.


Und ich glaub meine Aussage geht auch auf Berichte zurück, die mindestens 2 Jahre als sind.
Garbage Collector ... Delphianer erzeugen keinen Müll, also brauchen sie auch keinen Müllsucher.
Delphi-Tage 2005-2014
  Mit Zitat antworten Zitat
Medium

Registriert seit: 23. Jan 2008
3.616 Beiträge
 
Delphi 2007 Enterprise
 
#42

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 00:46
Da sich die Internetwirschaft an uns Melkkühen dumm und dusselig verdient, können sie das Netz eigentlich auch selbst bezahlen. Wir sind aber so blöd und lassen uns doppelt ausnehmen.
Hast du da belastbare Quellen? So weit wie ich das zumindest bisher höre, "leiden" viele ISPs derzeit unter der Kombi Flatrate und immer höhere Bandbreite, da sie nach Volumen bezahlen müssen, welches sich durch vorgenannte Dinge stets erhöht.

Zitat:
Es wäre doch nur fair, wenn GoogleFacebook&Co die ISP finanzieren, damit wir alle umsonst surfen können. Schließlich müssen wir ja auch nicht die Miete für das Restaurant bezahlen, wenn wir dort essen gehen. Und kluge Restaurants/Diskotheken bieten sogar einen Shuttleservice an.
Seitenbetreiber bezahlen natürlich auch für ihre Zugänge, was glaubst du denn? Und du bezahlst natürlich auch die Miete im Restaurant - die ist im Essenspreis. Glaubst du, dass Anbieter von Diensten Geld kacken könenn oder was? Was ist das für ein unhaltbares Anspruchsdenken bitte?
"When one person suffers from a delusion, it is called insanity. When a million people suffer from a delusion, it is called religion." (Richard Dawkins)

Geändert von Medium (29. Okt 2014 um 00:51 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#43

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 02:05
Da sich die Internetwirschaft an uns Melkkühen dumm und dusselig verdient, können sie das Netz eigentlich auch selbst bezahlen. Wir sind aber so blöd und lassen uns doppelt ausnehmen.
Hast du da belastbare Quellen? So weit wie ich das zumindest bisher höre, "leiden" viele ISPs derzeit unter der Kombi Flatrate und immer höhere Bandbreite, da sie nach Volumen bezahlen müssen, welches sich durch vorgenannte Dinge stets erhöht.
Die Anbieter sind auch lustig: Werben jahrelang mit Flatrates und astronomischen Geschwindigkeiten, weil sie genau wissen, dass ihre Kunden die nicht brauchen, und dann kriegen sie Angst, wenn die Leute Jahre später anfangen, diese Leistung auch mal tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Aber jetzt wieder bei der Werbung auf bescheidenere Zahlen runterzugehen, die er auch wirklich liefern kann, oder wieder klassisch nach Volumen abzurechnen wie früher zu Modemzeiten, das traut sich keiner von den Anbietern. Stattdessen bieten sie diese dämlichen Pseudo-„Flatrates“ an.
  Mit Zitat antworten Zitat
Popov
(Gast)

n/a Beiträge
 
#44

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 12:17
Schon klar und das der Router gemeint war habe ich als selbstverständlich angenommen das ihr das wisst.
Was WLAN und LAN ist, ist mir geläufig.
Ich hab auch nichts andere angenommen. Auch wenn mein Beitrag etwas sarkastisch klang, war er doch ernst gemeint. Nur weiß ich nicht wie ich das besser erklären kann.

Warum kostet Internet (mit Festanschluss) oder Internet (Mobil) Geld? Nicht nur um um sich zu bereichern, sondern auch, weil die Infrastruktur etwas kostet. Die ganzen Kabel in der Erde, die ganzen Stationen, die ganzen Antennen auf den Dächern, alles kostet Geld. Somit bezahlt man mit den Gebühren auch ein Teil der Infrastruktur.

Nun kommst du und meinst, dass du schon für deinen Internetzugang bezahlt hast. Das ist korrekt. Im nächsten Moment fragst du aber warum man nicht per WLAN von jedem Punkt der Republik auf seinen schon bezahlten Zugang zuhause zugreifen kann? Ich würde meinen, weil man überall Antenen installieren müsste, die einen mit dem Zuhause verbinden würde. Man bräuchte also ein Netz über dem Netz. Du brauchst ein Netz um von zuhause dich mit einen Webserver in München zu verbinden. Denn brächtest du aber ein zweites Netz um dich von München über WLAN mit deinem Zuhause zu verbinden.

Nun die Frage, das eine kostet Geld, warum sollte das andere aber umsonst sein? Warum Geld für Infrastruktur bezahlen die dich mit einem Webserver in München verbindet, aber kein Geld für Infrastruktur, die dich von überall mit den Zuhaue verbindet.
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#45

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 14:59
@Popov

Ok dem stimme ich dir voll zu.
Mir war halt die Art wie du es rübergebracht hast nicht genehm.
Ich für meinen Teil greife vorher niemanden an um ihm anschließend beschwichtigend zu erklären was Sache ist.
Aber egal hab es schon vergessen und ist Schnee von Gestern.

Ich wollte die Frage erst nicht stellen weil ich befürchtete das man mich für Blöd hält
Aber so wie ich die Beiträge bewerte war es dann doch nicht so ungerechtfertigt.

gruss

Geändert von EWeiss (29. Okt 2014 um 15:01 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#46

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 15:30
Da sich die Internetwirschaft an uns Melkkühen dumm und dusselig verdient, können sie das Netz eigentlich auch selbst bezahlen. Wir sind aber so blöd und lassen uns doppelt ausnehmen.
Hast du da belastbare Quellen?
Ich rede von der Internetwirtschaft und da sehe ich Google, Facebook & Co doch in anderen Sphären. Uber lacht sich über die gängige Rechtssprechung schlapp und zahlt Ordungsgeld aus der Portokasse. Da werden in einer Bierlaune irgendwelche Yo-Firmen gekauft und mit Summen hantiert, bei denen dem herkömmlichen Mittelstand nichts mehr einfällt.

Zitat:
Und du bezahlst natürlich auch die Miete im Restaurant - die ist im Essenspreis.
Genau. Ich zahle einen Preis. In der Währung, die bei Restaurantbesuchen üblich ist: Geld. Und dort ist dann alles enthalten, auch -wenn sie schlau sind- der Shuttelservice.

Die Währung im Internet ist aber: Daten. Ich bezahle Google, Facebook & Co also mit meinen Daten: Meinen Vorlieben, meinen Bildern, sozialen Verbindungen, Suchanfragen usw. Das ist der eine Preis, den ich zahle, zu zahlen bereit bin. Und -wie Du schon richtig sagst- wäre es doch nur fair, wenn in *diesem einen Preis* dann auch noch der ISP mit drin wäre, ebenso, wie beim Restaurant die Miete.

Mit überzogenem Anspruchsdenken hat das im Übrigen nichts zu tun.

Google macht das ja schon, bzw. überlegen sie sich, wie sie auch Daten von den Leuten bekommen, die kein Internet haben.
  Mit Zitat antworten Zitat
Namenloser

Registriert seit: 7. Jun 2006
Ort: Karlsruhe
3.724 Beiträge
 
FreePascal / Lazarus
 
#47

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 16:55
Die Währung im Internet ist aber: Daten. Ich bezahle Google, Facebook & Co also mit meinen Daten: Meinen Vorlieben, meinen Bildern, sozialen Verbindungen, Suchanfragen usw. Das ist der eine Preis, den ich zahle, zu zahlen bereit bin. Und -wie Du schon richtig sagst- wäre es doch nur fair, wenn in *diesem einen Preis* dann auch noch der ISP mit drin wäre, ebenso, wie beim Restaurant die Miete.
Nein danke. Wer zahlt, bestimmt auch, was auf den Tisch kommt. Und das Internet besteht eben nicht nur aus Google und Facebook. Ich zahle gerne einen monatlichen Betrag, weil ich damit die Freiheit erhalte, selbst zu bestimmen, welche Daten ich erhalte und welche ich verschicke. Wenn mein ISP mich zensiert, dann hat er sich vor mir und vor dem Gesetz zu verantworten. Bei einem geschenkten Gaul hätte ich als Nutzer keinerlei Rechte. Schon mal öffentlichen Internetzugang in einer Schule oder einer Bibliothek oder einem Hotel verwendet? Selbst harmlose Webcomics sind dort gesperrt. Auf so ein „Internet“ kann ich verzichten.

Merkwürdige Vorstellungen hast du, falls du das ernst meinst.
  Mit Zitat antworten Zitat
Benutzerbild von Sherlock
Sherlock

Registriert seit: 10. Jan 2006
Ort: Offenbach
3.549 Beiträge
 
Delphi 10.3 Rio
 
#48

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 16:57
Es gibt Provider, die wollen gerne mit dem Surfverhalten ihrer Kunden Geld verdienen.
http://www.heise.de/newsticker/meldu...n-2437242.html

Das der Kunde trotzdem noch etwas für den Zugang zahlt ist dabei wohl Nebensache

Sherlock
Geändert von Sherlock (Morgen um 16:78 Uhr) Grund: Weil ich es kann
  Mit Zitat antworten Zitat
Dejan Vu
(Gast)

n/a Beiträge
 
#49

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 17:38
Ich zahle gerne einen monatlichen Betrag, weil ich damit die Freiheit erhalte, selbst zu bestimmen, welche Daten ich erhalte und welche ich verschicke.
Du hast diese Freiheit längst nicht mehr, mach Dir nichts vor. Die Daten, die Du erhältst, sind vorgefiltert (Googleergebnisse z.B.) die Daten, die Du verschickst, sind bares Geld. Mach dich mal schlau, was 99.99% der Anwender denken und wie sie sich verhalten. Sie sind die passiven Melkkühe, die doppelt zahlen.
Aber vielleicht bist Du wirklich ein 'vorbildlicher Surfer': Du verwendest Thor & hast keine Cookies, Javascript ist aus und Du schaust Dir auch keine Angebote an, kaufst nichts etc. Stimmt's?

Mit unserem Verhalten unserem Surfen wird Geld verdient. Zu viel, wenn Du mich fragst.

Ich bin ja kein Verfechter von: Umsonst für alle. Aber wenn ich schon Daten liefere, wäre es für mich kein Problem, wenn ich auch etwas (mehr) dafür bekomme.

Aber wir schweifen ab. Es war ein Denkanstoß, dem nicht jeder folgen muss. Wer gerne doppelt zahlt, kann es gerne machen. Wer meint, sich damit Freiheit zu erkaufen, kann das gerne denken. Wer aber bei dem Thema abgeht wie ein Zäpfchen, hat vielleicht doch andere Probleme, um die er sich demnächst kümmern sollte, finde ich.

Aber ich stimme Dir natürlich zu: Würde das Internet komplett gesponsort werden, wäre es mit der Option, sich z.B. der Werbung oder dem digitalen Striptease zu entziehen, ziemlich schnell vorbei.
Wer zahlt, bestimmt auch, was auf den Tisch kommt.
Stimmt nicht, leider.
Zitat:
...oder einem Hotel verwendet? Selbst harmlose Webcomics sind dort gesperrt.
Äh? In welchem Hotel? Das ist mir bisher nie passiert. Streamen, Filme, Comix. Alles kein Problem. Dafür ist *DAS* ja auch im Zimmerpreis mit drin. Umme ist es also auch nicht.

Geändert von Dejan Vu (29. Okt 2014 um 18:18 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitat
EWeiss
(Gast)

n/a Beiträge
 
#50

AW: WLAN maximale Entfernung?

  Alt 29. Okt 2014, 18:23
Zitat:
Wer gerne doppelt zahlt, kann es gerne machen
Ich habe ein großes Problem damit.
Daher werde/muss ich auf die Mobile Kommunikation verzichten.
Denn.. ICH habe den Zugang zum Internet bereits bezahlt.
Und kann nicht akzeptieren das ich das für jedes Mobile Gerät dann nochmals tun soll.
Egal ob UMTS,LTE und was es da sonst noch gibt.

Letztendlich tun diese Dienste nichts anderes als mir die Möglichkeit einzuräumen ins Internet zu gelangen.
Wie schon gesagt. Das habe ich bereits bezahlt.

gruss
  Mit Zitat antworten Zitat
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln

Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Gehe zu:

Impressum · AGB · Datenschutz · Nach oben
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:46 Uhr.
Powered by vBulletin® Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2011, Crawlability, Inc.
Delphi-PRAXiS (c) 2002 - 2020 by Daniel R. Wolf